Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Putlitz Großer Andrang beim Pirower Schlachtefest
Lokales Prignitz Putlitz Großer Andrang beim Pirower Schlachtefest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:12 16.03.2019
Das Team der Fleischerei Hildebrandt meisterte beim Schlachtefest in Pirow gewohnt routiniert den Andrang. Fotos (2): Quelle: Stephanie Fedders
Pirow

Kathleen Brennecke hat alle Hände voll zu tun. Am Stand der Agrar GmbH gehen die Vorräte zur Neige. Immer wieder verlässt sie das Zelt und fragt bei den Kolleginnen nebenan nach Ware. „Habt ihr noch Kotelett?“ Schnell werden ein paar eingeschweißte Stücke gereicht.

Zweites Schlachtefest in Pirow

Wer am Sonnabend in Pirow am Dorfanger Halt machte, der brachte viel Appetit auf Fleisch mit. Zum zweiten Mal luden die Agrar GmbH und Fleischerei Hildebrandt aus Kletzke zum Schlachtefest ein und konnten feststellen, dass weder Fastenzeit noch Schlagzeilen über Tierhaltung Wirkung zeigen. Im Gegenteil. Die Besucherzahl von 600 aus dem vergangenen Jahr dürfte überschritten worden sein.

Ein tolles Team hinter der Theke: Anna Wolgast (links) und Kathleen Kaliebe, die beiden sympathischen Mitarbeiterinnen der Agrar GmbH. Quelle: Stephanie Fedders

„Das passt schon“, stellt Fleischermeister Jürgen Hildebrandt nach knapp drei Stunden fest, nachdem die nächsten Stücke Kasseler und Krustenbraten frisch aus dem Buschbackofen ins Zelt gebracht wurden. Dort sitzen die Gäste im Warmen und erfreuen sich an den Wariner Musikanten, die Schlachtefest-erprobt mit Blasmusik für Stimmung sorgen.

Agrar GmbH demnächst auf den Wochenmärkten

Sechs Duroc-Schweine mussten am Montag ihre letzte Reise nach Kletzke antreten, wo sie bei Hildebrandts für das Fest geschlachtet wurden. „Stressfrei“, wie Geschäftsführer Uwe Kessler betont. Seit 2016 züchtet die Agrar GmbH diese aus den USA stammende Rasse. Die Nachfrage ist groß, viele Gastronomen aus der Prignitz schätzen das Fleisch. Und auch die Kunden am Firmensitz in Pirow werden mehr.

Die Wariner Musikanten sorgten für Stimmung. Quelle: Stephanie Fedders

Zeit für Kessler, Neues auszuprobieren. Beim Schlachtefest kommt erstmals der gerade angeschaffte Verkaufswagen zum Einsatz. Der soll demnächst auf den Wochenmärkten in Wittenberge und Perleberg stehen.

Hinterm Tresen sind Anna Wolgast und Kathleen Kaliebe in ihrem Element. Wolgast packt Schlachtetüte um Schlachtetüte voll mit Mettwurst, Leberwurst, Blutwurst. 20 Euro kostet das deftige Vergnügen. Mit einem Lächeln tauschen die beiden Frauen Fleisch gegen Geld. „Lungenwurst ist heute der Renner“, erzählt Anna Wolgast.

Pirower Feste haben einen guten Ruf

Nebenan bei den Kolleginnen werden die Lücken im Kühlschrank größer. „Rippchen sind aus“, ruft Kathleen Brennecke in Richtung von Markus Kessler. Der Abteilungsleiter der GmbH muss für Nachschub sorgen. „Pirow ist bekannt dafür, dass wir tolle Feste veranstalten“, sagt Kessler. „Das spricht sich rum.“

Die Plätze im beheizten Zelt waren begehrt. Quelle: Stephanie Fedders

Zu den vielen hundert Besuchern gehört Anette Volgmann aus Wüsten Vahrnow. „Hier stehen so viele Autos, da kann es nur gut sein“, hat sie gedacht und wird nicht enttäuscht. Mit Vorfreude auf das Pirower Erntefest am 14. September fährt sie nach Hause. „Da gibt es immer so ein tolles Kuchenbüffet.“

Süßes ist am Sonnabend so gar nicht gefragt. Kathleen Brennecke hält gerade zwei Mettwürste hoch und zeigt sie einer Kundin. Eine gekringelt, eine eingeschweißt. Welche sie denn möchte, fragt Brennecke. Die Frau zögert kurz, kann sich aber nicht entscheiden. „Ach egal, ich nehm beide.“

Von Stephanie Fedders

Ein Mercedes kam am Montag auf der A 24 von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Schutzplanke. Die Fahrerin musste ins Krankenhaus, der Wagen war nicht mehr fahrbereit.

12.03.2019

Ein 47-jähriger Mann lag jetzt verletzt auf der L 111 zwischen Krumbeck und Lütkendorf. Der Mann war stark betrunken. Unklar ist, ob er in einen Unfall verwickelt war.

07.03.2019

Trotz eines kleinen Defizits hat die Gemeinde Pirow genug Spielraum im diesjährigen Haushalt, um zu investieren. Profitieren soll Pirow, wo ein Mehrzweckraum gebaut wird. Aber auch Vereine und Feste werden unterstützt.

09.03.2019