Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Putlitzer Wehr blickt zurück
Lokales Prignitz Putlitzer Wehr blickt zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 20.01.2016
Ortswehrführer Silvio Weahlan (l.) und die beförderten Oberfeuerwehrfrauen Madlen Ruhwald, Jessika Ruhwald, Christiane Leetz und Kerstin Vogt. Ganz rechts: Amtsbrandmeister Christian Reisinger. Quelle: Thätner
Anzeige
Putlitz

Putlitz’ Wehrführer Silvio Waehlan begrüßte bei der Jahreshauptversammlung am Freitag nicht nur Feuerwehrleute aus dem Ort, sondern auch Mitarbeiter der Amtsverwaltung, sowie Bernd Dannemann, den Chef des Amtsausschusses und Bürgermeister von Putlitz. In seinem Rückblick auf die Ereignisse des vergangenen Jahres nannte Waeh­lan zunächst die Einsätze seiner Wehr. Zu 45 Einsätzen wurde die Wehr gerufen. Zum größten Teil bedingt durch Unwetter und Stürme waren es allein im Januar neun Einsätze. Neben technischer Hilfeleistung gab es 14 Brandeinsätze. Bei der Hälfte der Brände könne von grober Fahrlässigkeit, auch von Brandstiftung ausgegangen werden.

Aktiv in der Putlitzer Wehr sind zurzeit fünf Frauen und 23 Männer. „Wir sind Stolz, dass sie bestens ausgebildet sind und bei Einsätzen auf sie Verlass ist“, sagt Waeh­lan. Der Wehrführer begrüßte offiziell zwei neue Brandschützer. Schon seit Mai 2015 ist Pfarrer Volkhard Spitzer Mitglied der Wehr. Er hat den Führerschein für Lkw mit einem Gewicht von über 7,5 Tonnen und vor allem ist er bei Bedarf als Notfallseelsorger tätig. Seit Januar 2016 verstärkt der gut ausgebildete Feuerwehrmann Enrico Ehm die Wehr. Er ist von München nach Putlitz gezogen.

Es fehlt noch eine Wärmebildkamera

In diesem Jahr wollen sich die Putlitzer eine Wärmebildkamera anschaffen. Sie hilft und erleichtert Löscharbeiten ungemein.

Der Amtsbrandmeister Christian Reisinger lobte die Zusammenarbeit mit der Wehr. Gut zu sehen wie die gestellten Aufgaben gelöst werden. Zur ehrenamtlichen Tätigkeit der Feuerwehrleute merkte er kritisch an, dass diese mehr Beachtung und Anerkennung in der Öffentlichkeit finden muss. Peter Jonel, Leiter des Fachbereiches Bau- und Ordnungsverwaltung benannte Investitionen und Anschaffungen für die Feuerwehr. Etwa die Herrichtung des Aufenthaltsraums, die Anschaffung von Atemschutzausrüstung sowie den Abschluss der Ausstattung aller Aktiven mit Arbeitsschutzkleidung.

Der Bürgermeister und Amtsausschussvorsitzende Bernd Dannemann freute sich über den Zuwachs der Putlitzer Wehr. „Auf die Wehr kann ich mich verlassen.“ Er regte an, die 7000 Euro für die Anschaffung einer Wärmebildkamera in den Haushalt 2016 einzustellen. Der Amtsdirektor und Gesamtwehrführer Hergen Reker äußerte sich ebenso anerkennend über die Einsatzbereitschaft der starken Putlitzer Wehr. Zur finanziellen Absicherung der Feuerwehrarbeit in den Gemeinden des Amtes würden wie im vergangenen Jahr auch in diesem Jahr der Bedarf und die Wünsche der Kameraden nach Möglichkeit erfüllt werden. An diesem Abend sind dann auch die Beförderungen vorgenommen worden. Oberfeuerwehrfrauen sind ab sofort Madlen Ruhwald, Jessika Ruhwald, Christiane Leetz, Kerstin Vogt und Kareen Kenzler. Als Oberfeuerwehrmann fungieren Frank Ruhwald, Franz-Felix Weahlan Nico Müller und Pascal Korn-Newe. Und Frank Krüger trägt nun die Schulterstücken eines Oberlöschmeisters.

Holger Böwe bleibt Chef des Putlitzer Feuerwehrvereins: „2016 werden wir unsere Arbeit mit bewehrten Veranstaltungen weiterführen.“

Von Wolfgang Thätner

Prignitz Ulrich Preuß feierlich verabschiedet - Olaf Glomke leitet jetzt Notfallseelsorgerteam

Vor zehn Jahren gehörte Ulrich Preuß zu den Initiatoren des Notfallseelsorgerteams Prignitz. Danach leitete der Pfarrer im Ruhestand die Truppe. Zum Jahresanfang nun gab der 70-jährige Pritzwalker sein Amt an seinen langjährigen Stellvertreter Olaf Glomke ab. Bei einer Andacht in Perleberg wurde Ulrich Preuß aus dem Team verabschiedet.

20.01.2016
Polizei Prignitz: Polizeibericht vom 17. Januar - Betrunkener baut Unfall – zwei Verletzte

Zwei Jugendliche verletzten sich in der Nacht zum Sonntag bei einem Autounfall in Vehlin (Gemeinde Gumtow). Ein Skoda war in der Dorfstraße von der Fahrbahn gerutscht und gegen einer Treppe gekracht. Eine 17-Jährige brach sich den Arm, ein 18-Jähriger zog sich Schnittverletzungen zu. Der 22-jährige Fahrer war betrunken.

17.01.2016

Von wegen trostlose Gegend: Die Prignitz und der Landkreis Ostprignitz-Ruppin stellten am Freitag bei der Grünen Woche in Berlin deutlich unter Beweis, was sie alles zu bieten haben. Das Angebot reichte von Muffelwild, über Eiszauber bis hin zu zahlreichen Saftsorten. Ein Bummel durch die Halle zeigte: Regionalität ist bei den Menschen immer mehr gefragt.

16.01.2016
Anzeige