Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Quandt Pritzwalk trauert um Gönnerin
Lokales Prignitz Quandt Pritzwalk trauert um Gönnerin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:32 06.08.2015
Johanna Quandt  Quelle: Frank Rumpenhorst, dpa
Anzeige
Pritzwalk/Bad Homburg

 Im Alter von 89 Jahren ist bereits am Montag Johanna Quandt, Erbin des BMW-Konzerns, in ihrem Haus in Bad Homburg verstorben. „ Wir sind tief betroffen von ihrem Tod“, sagt Pritzwalks Vize-Bürgermeister Ronald Thiel, „Johanna Quandt hat den Kontakt zu unserer Stadt nie abreißen lassen.“ Im Gegenteil habe sie sich stets großzügig gezeigt.“ In den 90er Jahren hatte die BMW-Erbin bereits die Errichtung der Herbert-Quandt-Schule mit einer millionenschweren Spende ermöglicht. „Es war vor allem die Bildung, für die sie sich eingesetzt hat“, sagt Thiel, „so hat sie beispielsweise für den Umbau der Tuchfabrik zu Räumen für die Pritzwalker Bildungsgesellschaft einen erheblichen Beitrag geleistet.“ Im vergangenen Jahr hatte die Familie Quandt dafür 1,5 Millionen Euro gespendet.

Johanna Maria Quandt, so ihr vollständiger Name, arbeitete in den 1950er Jahren für den Unternehmer Herbert Quandt, der 1910 in Pritzwalk geboren wurde und den sie 1960 heiratete. Nach seinem Tod 1982 übernahm Johanna Quandt die Mandate in den Aufsichtsräten von BMW, Altana und anderen Gesellschaften. Ende der 1990er Jahre übergab sie die unternehmerische Verantwortung an ihre beiden Kinder, Susanne Klatten und Stefan Quandt.

Zusammen mit ihren Kindern Stefan Quandt und Susanne Klatten hielt Johanna Quandt knapp die Hälfte der BMW-Stammaktien. Die Geschwister sitzen auch im Aufsichtsrat des Autobauers. Die starke Stellung der Familie hat in den vergangenen Jahren für große Kontinuität bei dem Münchner Konzern gesorgt.

Die mehrfache Milliardärin und zweitreichste Frau Deutschlands hatte stets fern ab vom Licht der Öffentlichkeit gelebt. Ihr Vermögen hatte sie auch immer mit einer gesellschaftlichen und unternehmerischen Verpflichtung verbunden. Für ihre unternehmerischen Leistungen und ihr soziales Engagement war Johanna Quandt 2009 mit dem Großen Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet worden. Unter anderem förderte sie junge Journalisten. Darüber hinaus engagierte sie sich für die Medizin und die medizinisch-wissenschaftliche Forschung.

Von Claudia Bihler

INFO: Mehr zur Familie Quandt und deren Beziehung zu Pritzwalk

Quandt Die Quandts stammt aus der Prignitz - Johanna Quandt ist tot

Johanna Quandt ist tot. Sie galt als eine der reichsten Deutschen: Die BMW-Erbin und Mäzenatin Johanna Quandt. Jetzt ist sie im Alter 89 Jahren in ihrem Haus im hessischen Bad Homburg gestorben. Der Münchner Autobauer würdigt die Großaktionärin als Grande Dame mit Begeisterung und Bodenhaftung. 

06.08.2015
Quandt Quandt-Dynastie bekennt sich zur Vergangenheit - Das Schweigen ist vorbei

Sechs Jahrzehnte hat die Quandt-Familie, die heute BMW beherrscht, zur NS-Geschichte ihrer Vorfahren geschwiegen. Nach Erscheinen einer Studie im 2011 gab es dan Bekenntnisse zur Verantwortung der Familie. Enkelin Gabriele Quandt sagte damals: "Man schämt sich".

06.08.2015
Quandt Der Großindustrielle Günther Quandt - Eine mächtige Wirtschaftsdynastie

Günther Quandt noch unter dem Kaiser Wilhelm I geboren, stieg schnell vom mittelständischen Tuchfabrikanten zum Großindustriellen auf. In der Weimarer Republik zählte er zu den reichsten Unternehmer in Deutschland. Er bekleidete zahlreiche Vorstands- und Aufsichtsratsposten. Privat lief dagegen nicht alles so gut.

06.08.2015
Anzeige