Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
Pritzwalk trauert um Gönnerin

Tod der BMW-Erbin Johanna Quandt Pritzwalk trauert um Gönnerin

BMW-Erbin Johanna Quandt ist tot. Sie ist bereits am Montag im Alter von 89 Jahren in ihrem Haus in Bad Homburg verstorben. Die zweitreichste Frau Deutschlands hat sich der Stadt Pritzwalk (Prignitz) gegenüber stets großzügig gezeigt. Die Quandts stammen aus der Prignitz.

Voriger Artikel
Johanna Quandt ist tot

Johanna Quandt
 

Quelle: Frank Rumpenhorst, dpa

Pritzwalk/Bad Homburg.  Im Alter von 89 Jahren ist bereits am Montag Johanna Quandt, Erbin des BMW-Konzerns, in ihrem Haus in Bad Homburg verstorben. „ Wir sind tief betroffen von ihrem Tod“, sagt Pritzwalks Vize-Bürgermeister Ronald Thiel, „Johanna Quandt hat den Kontakt zu unserer Stadt nie abreißen lassen.“ Im Gegenteil habe sie sich stets großzügig gezeigt.“ In den 90er Jahren hatte die BMW-Erbin bereits die Errichtung der Herbert-Quandt-Schule mit einer millionenschweren Spende ermöglicht. „Es war vor allem die Bildung, für die sie sich eingesetzt hat“, sagt Thiel, „so hat sie beispielsweise für den Umbau der Tuchfabrik zu Räumen für die Pritzwalker Bildungsgesellschaft einen erheblichen Beitrag geleistet.“ Im vergangenen Jahr hatte die Familie Quandt dafür 1,5 Millionen Euro gespendet.

Johanna Maria Quandt, so ihr vollständiger Name, arbeitete in den 1950er Jahren für den Unternehmer Herbert Quandt, der 1910 in Pritzwalk geboren wurde und den sie 1960 heiratete. Nach seinem Tod 1982 übernahm Johanna Quandt die Mandate in den Aufsichtsräten von BMW, Altana und anderen Gesellschaften. Ende der 1990er Jahre übergab sie die unternehmerische Verantwortung an ihre beiden Kinder, Susanne Klatten und Stefan Quandt.

Zusammen mit ihren Kindern Stefan Quandt und Susanne Klatten hielt Johanna Quandt knapp die Hälfte der BMW-Stammaktien. Die Geschwister sitzen auch im Aufsichtsrat des Autobauers. Die starke Stellung der Familie hat in den vergangenen Jahren für große Kontinuität bei dem Münchner Konzern gesorgt.

Die mehrfache Milliardärin und zweitreichste Frau Deutschlands hatte stets fern ab vom Licht der Öffentlichkeit gelebt. Ihr Vermögen hatte sie auch immer mit einer gesellschaftlichen und unternehmerischen Verpflichtung verbunden. Für ihre unternehmerischen Leistungen und ihr soziales Engagement war Johanna Quandt 2009 mit dem Großen Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet worden. Unter anderem förderte sie junge Journalisten. Darüber hinaus engagierte sie sich für die Medizin und die medizinisch-wissenschaftliche Forschung.

Von Claudia Bihler

INFO : Mehr zur Familie Quandt und deren Beziehung zu Pritzwalk

Voriger Artikel
Mehr aus Quandt

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg