Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Radler stoppen zum Mittag in Grabow
Lokales Prignitz Radler stoppen zum Mittag in Grabow
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:30 27.05.2016
Der Boxnachwuchs zeigte am Rande, was er schon alles kann.
Anzeige
Grabow

Kaum gestärkt von Nudeln mit Wurstgulasch vom Tourcaterer Lukullus, hieß es für die knapp 700 Tourradler am Freitag zum Mittagsstopp: Aufstellen zum Gruppenfoto. Rund 200 Dauerradler fahren in diesem Jahr die gesamte Tour de Prignitz mit: eine sportliche Leistung.

Sportlich ging es dann auch für die Bürgermeister von Wusterhausen, Roman Blank, und Heiligengrabe, Holger Kippenhahn, sowie den Landrat von Ostprignitz-Ruppin, Ralf Reinhardt, weiter. Sie mussten beim Sportverein Blumenthal-Grabow zum großen Fußballtest antreten: Slalomdribbeln war angesagt, anschließend dribbeln auf der Stelle. Und schließlich hatte der Verein auch einen elektronischen Test zur Schusskraft vorbereitet. Holger Kippenhahn, kampfeslustig wie regelmäßig zur Tour, schoss mit Höchstgeschwindigkeit: 77 km/h zeigte das Messgerät im Tor an. Als fairer Sieger hatte er jedoch für seine beiden Konkurrenten ein Gastgeschenk dabei: Reinhardt und Blank bekamen jeweils einen funkelnagelneuen Lederfußball vom kooperativen Mittelzentrum Wittstock, Pritzwalk, Heiligengrabe und Meyenburg.

Die Radler freuten sich auf die Mittagspause in Grabow und konnten sich dort einige sportliche Vorführung ansehen. Quelle: Claudia Bihler

Noch kampflustiger zeigten sich die Grabower Kinder des Sportvereins. Die Tourradler errieten schnell, dass sie mit ihren Rhythmus-Instrumenten den Song „Eye of the Tiger“ – „Das Auge des Tigers“ intonierten, so präzise setzten sie ihre Trommelschläge. Vorne auf der Bühnenrampe zeigten zwei junge Boxer, was sie beim Training bereits gelernt haben.

Gut gestärkt und nach 24 Kilometern bestens ausgeruht gingen die Radler zurück auf die Strecke. Ziel des Kulturstopps war die Plattform, die eine Aussicht über das Wittstocker Schlachtfeld des Dreißigjährigen Krieges bot.

Von Claudia Bihler

Prignitz Selbst das Wetter war auf der 4. Etappe kein Stimmungskiller - Stille Post kündigte überall die Tour-Radler an

Sie wurden überall heiß erwartet, die 682 Radler, die am Donnerstag in Bad Wilsnack auf die 4. Etappe der diesjährigen Tour de Prignitz gegangen waren, ob in Glöwen, Bendelin, Damelack, Breddin, Stüdenitz, Zernitz oder Neustadt. Und die Nachricht über ihre nahende Ankunft eilte ihnen ständig voraus.

29.05.2016

Wusterhausens Bürgermeister Roman Blank überraschte seinen Amtskollegen Hans-Dieter Spielmann aus Bad Wilsnack am Donnerstag mit Pilgerstäben (Salami) und einer Band. 524 Dossestädter hatten im Spalier die Radler aus der Kurstadt empfangen. Die kamen wegen des Regens und der tollen Pause in Kampehl 15 Minuten später an als geplant.

29.05.2016
Prignitz AG Gewaltfreie Erziehung will sensibilisieren - Postkartenaktion zum Kindertag in der Prignitz

Gewalt gegen Kinder gehört für manche noch immer zur Erziehung, für andere ist sie ein Ventil bei Überlastung. Die Prignitzer AG Gewaltfreie Erziehung will mit einer Postkartenaktion zum Kindertag dagegen deutlich machen: „Niemals Gewalt gegen Kinder.“

29.05.2016
Anzeige