Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Rauchgasvergiftung nach Wohnungsbrand

Tüchen Rauchgasvergiftung nach Wohnungsbrand

Offenbar von der Heizung eines Terrariums gibt am Dienstagmorgen ein Wohnungsbrand in Tüchen (Gemeinde Groß Pankow) aus. Die drei Bewohner wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht, die Schlange im Terrarium überlebte das Feuer nicht.

Voriger Artikel
Tankbetrüger schlug dreimal zu
Nächster Artikel
Mühsames Zählen, schnelle Weitergabe


Quelle: dpa

Tüchen. In einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in Tüchen (Gemeinde Groß Pankow) brach am Dienstag gegen 5.30 Uhr ein Feuer aus. Die Mieterin verständigte die Feuerwehr und die anderen Bewohner des Hauses. Die Feuerwehr löschte den Brand. Die Frau wurde mit ihren beiden Kindern wegen des Verdachts der Rauchgasvergiftung vorsorglich ärztlich behandelt und in ein Krankenhaus gebracht. Brandursache könnte die Heizung eines Terrariums sein. Sie wird jetzt untersucht. Die in dem Terrarium befindliche Schlange starb bei dem Brand. Die Wohnung ist derzeit nicht bewohnbar, das Ordnungsamt kümmert sich um eine Ersatzwohnung für die Frau und ihre Kinder. Der Sachschaden wird mit etwa 20 000 Euro beziffert.

Von MAZ-online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
fc5d6dfc-f246-11e7-8014-111f668204de
Perleberg damals und heute

Perleberg ist eine traditionsreiche Stadt, die 2014 ihre 775-Jahr-Feier hatte. Tradition hat Perleberg auch als Kreisstadt – seit 200 Jahren ist sie bereits Verwaltungssitz, und dank der Absage der Kreisgebietsreform wird sie das auch weiter bleiben. Die Stadt konnte sich viel von ihrer Altstadtsubstanz bewahren – viel davon ist seit der Wende wieder richtig schick geworden. Hier ein paar Vergleiche, wie sich die Stadt entwickelt hat.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg