Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Regionales ist der Hit

Pritzwalk Regionales ist der Hit

Publikationen mit lokalem Bezug sind der Renner in der Pritzwalker Buchhandlung. Kalender mit historischen Stadtansichten, eine Ausgabe der Heimatblätter oder die neue und überarbeitete Ausgabe der Illustrierten Geschichte der Stadt Pritzwalk stehen ganz oben auf der Bestsellerliste. Vielleicht auch bald der neue Stadtkalender.

Voriger Artikel
Chronik für den MSV Wacker geschrieben
Nächster Artikel
Tag der offenen Tür in Kirchen und Kapellen

Grafikerin Katrin Reiter (l.) und Buchhändlerin Marlies Teschendorf stellen den neuen Pritzwalk-Kalender vor.

Quelle: Andreas König

Pritzwalk. Eigentlich brauchen wenige Menschen heutzutage noch einen Kalender. Viele koordinieren ihre Termine mit dem Smartphone oder an anderen elektronischen Geräten, und dennoch erfreuen sich die guten alten Wand-, Tisch oder Abreißkalender nach wie vor großer Beliebtheit. Das gilt auch für den Kalender Pritzwalker Leben 2018 oder kurz „Pritzwalk ’18“. Mit diesem Schriftzug jedenfalls hat Grafikerin Katrin Reiter das Titelblatt des neuen Jahresweisers gestaltet. In der Auflage für das kommende Jahr spielen Türme eine nicht ganz unwesentliche Rolle. Das Titelbild zeigt den Bismarckturm, das Blatt für August setzt den Wasserturm ins Szene. Auch der Kirchturm der Sankt-Nikolai-Kirche ist zu sehen.

„Nach der Postkartenaktion vom vergangenen Jahr wollten wir wieder einen Wandkalender machen“, sagt Katrin Reiter. Die Fotos stammen von Susanne Liedtke, die mit offenen Augen durch die Stadt geht und versucht, auch bereits wohl bekannten Motiven eine neue Seite abzugewinnen.

Pritzwalk-Kalender zunächst in kleiner Stückzahl

„Der Kalender ist vor allem für Leute gedacht, die regionale Artikel für sich selbst oder als Geschenk erwerben wollen“, sagt Katrin Reiter. Zu kaufen gibt es die Jahresweiser ausschließlich in der Buchhandlung Steffen in der Pritzwalker Marktstraße. „Regionale Druckwerke führen regelmäßig unsere Bestsellerliste an“, sagt Mitarbeiterin Marlies Teschendorf. Von den neuen Werken der Bestsellerliste haben allein vier Bücher und Broschüren einen direkten Bezug zur Stadt Pritz­walk. Sei es ein Kalender mit historischen Stadtansichten, eine Ausgabe der Heimatblätter oder die neue und überarbeitete Ausgabe der Illustrierten Geschichte der Stadt Pritzwalk – die aktuelle Nummer 1 der Liste – gefragt sind Publikationen mit Heimatbezug.

Der neue Pritzwalk-Kalender wird unter anderem zum Herbstleuchten am Freitag, 1. September, angeboten. „Kalender werden zwar das ganze Jahr über nachgefragt, aber richtig los geht es im Herbst“, weiß Marlies Teschendorf zu berichten.

Die Gelegenheit ist günstig. Bei einer Erstauflage von nur 50 Stück kann es sein, dass die Jahresweiser schnell vergriffen sind. „Wir wollten es erst einmal vorsichtig angehen“, sagt Katrin Reiter. Sollte die Nachfrage wesentlich höher sein als das Angebot, sei ein Nachdruck allerdings möglich.

Von Andreas König

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
fc5d6dfc-f246-11e7-8014-111f668204de
Perleberg damals und heute

Perleberg ist eine traditionsreiche Stadt, die 2014 ihre 775-Jahr-Feier hatte. Tradition hat Perleberg auch als Kreisstadt – seit 200 Jahren ist sie bereits Verwaltungssitz, und dank der Absage der Kreisgebietsreform wird sie das auch weiter bleiben. Die Stadt konnte sich viel von ihrer Altstadtsubstanz bewahren – viel davon ist seit der Wende wieder richtig schick geworden. Hier ein paar Vergleiche, wie sich die Stadt entwickelt hat.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg