Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Regionalverband in Pritzwalk hat neuen Chef
Lokales Prignitz Regionalverband in Pritzwalk hat neuen Chef
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 05.05.2016
Projekttag der Pritzwalker Quandtschüler im September 2015 im Hainholz: „Leben der Steinzeitmenschen“. Quelle: Privat
Anzeige
Pritzwalk

Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Pritz­walk hat endlich einen neuen Vorstand. Bereits beim Familienwaldfest zum Tag des Baumes am vergangenen Sonntag war der neue Vereinsvorsitzende Christoph Hensel der Öffentlichkeit vorgestellt worden. Das berichtete Karsten Neumann, der ebenfalls in den Vorstand gewählt worden war. „Die Arbeit der Schutzgemeinschaft wurde nun in neue Hände gelegt und wir können wieder optimistisch in die Zukunft sehen“, sagte er.

Neben dem neuen Vorstandsvorsitzenden aus Stepenitz (Amt Meyenburg) sitzt Anja Grabbert als seine Stellvertreterin, die im Hainholz als Waldpädagogin arbeitet und beim Landesbetrieb Forst Brandenburg angestellt ist. Außerdem gehören Susanne Aßmann als Geschäftsführerin und Verantwortliche für die gesamte Finanzbuchhaltung sowie Rüdiger Jach als Betriebsleiter zu den Beisitzern.

Ämter zum 31. März niedergelegt

Im erweiterten Vorstand sitzen Reinhard Helm, Revierförster und zuständig für die „Grüne Akademie“, Jens Steigleder für Kasse und Finanzen, Eckhard Jesse für Pilze und Verbraucherschutzfragen, Rudolf Scholz für Artenschutz und schließlich Karsten Neumann für Waldschule und Waldpädagogik.

Der Vorstand des Regionalverbandes Prignitz wurde mit dieser Wahl komplett ausgetauscht. Der bisherige Vorsitzende Ingo Sonnenberg, der auch Betriebsleiter war, hatte seine Ämter zum 31. März niedergelegt (die MAZ berichtete mehrfach). Zwar übernahm Rüdiger Jach aus Schönhagen (Pritz­walk) nahtlos die Betriebsleitung – Sonnenberg hatte ihn langfristig eingearbeitet – doch die Wahl eines neuen Vorstandes scheiterte Ende März. Der bis dahin zu Verfügung stehende Kandidat hatte sich überraschend zurückgezogen. Vier Wochen lang war der Regionalverband deshalb sozusagen vorübergehend kopflos.

Arbeit für 17 Mitarbeiter gesichert

Vier Wochen beträgt auch die gesetzliche Frist, binnen der der Verein einen neuen Vorstand gewählt haben muss. Ohne Leitungsgremium kann er nicht existieren und muss im schlimmsten Fall aufgelöst werden. Mit der fristgerechten Vorstandswahl am vergangenen Freitag können die Vereinsmitglieder nun zuversichtlich in die Zukunft blicken.

Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald ist im Pritz­walker Hainholz aktuell Arbeitgeber für 13 MAE-Kräfte und vier Mitarbeiter, die über das Programm „Arbeit für Brandenburg“ finanziert werden. Die Einrichtungen im Erholungsgebiet umfassen zum Beispiel einen Hühnervogelartenschutzpark, die „Grüne Akademie“ als Bildungs- und Informationsstätte für Artenschutz und Waldpädagogik, Übernachtungsmöglichkeiten für Schülergruppen, einen Naturlehrgarten und mehr. Regelmäßig gibt es Veranstaltungen wie den Tag des Baumes, Pilzwanderungen, Führungen, Vorträge und Exkursionen oder Wanderungen.

Von Beate Vogel

Gleich zwei Höhepunkte stehen im Waldlehrpark Groß Woltersdorf an: Am 7. Juni wird auf der und um die dortige Freilichtbühne der 7. Prignitzer Theatertag stattfinden. Fünf Schulen mit insgesamt 240 Akteuren machen mit. Abends gibt es Kriminaltheater. Bereits am 28. Mai können große und kleine Gäste auf den Spuren der Vorfahren wandeln, beim Zeitreisetag.

05.05.2016
Prignitz Kneipennacht Perleberg - Geklönt, getrunken, getanzt

Hunderte ehemalige Perleberger, Einwohner der Rolandstadt und weitere Gäste aus der Region zog es am Sonnabend in die Prignitzer Kreisstadt. Kneipennacht war angesagt. Überall wurde geklönt, getrunken und sogar getanzt.

01.05.2016
Ostprignitz-Ruppin Mitstreiter in Tetschendorf willkommen - Frau Winter malt gerne den Winter

Die zarten Farben von Winterlandschaften haben es ihr angetan und deshalb malt sie sie am liebsten. Als Gisela Winter in den Ruhestand ging, hat sie ihr neues Hobby „Aquarellmalerei“ entdeckt. Lernen würde sie gerne auch weiterhin, aber auch heute zeigt sie ihre Bilder bereits im Tetschendorfer Schloss.

04.05.2016
Anzeige