Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Reiter entführen Vereinschef
Lokales Prignitz Reiter entführen Vereinschef
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:31 05.08.2015
Mit der Kutsche ging es nach der Trauung ins weitere Hochzeitsgeschehen. Quelle: Michael Beeskow
Anzeige
Putlitz

Mit Glückwünschen wurden am Samstag Katrin und Bernd Blumenthal geradezu überhäuft, so dass beiden dabei etwas schwindlig geworden sein mag. Bei der Überreichung der Trauurkunde in der Putlitzer Nikolaikirche meinte Pfarrer Volkhart Spitzner, Bernd Blumenthal möge sich das Dokument auf den Nachttischschrank legen, damit er am nächsten Tag, wenn er aufwache, auch glauben könne, dass das alles wahr sei. Denn er, so sagte der Pfarrer zum Abschluss der Trauung, gehe davon aus, dass den Vermählten eine lange Nacht bevorstehe. Angesichts einer Festgesellschaft von weit über 100 Gästen, sollte Volkhart Spitzner damit auch Recht haben.

Volkhart Spitzner nahm die Trauung vor. Quelle: Michael Beeskow

Der Hochzeitstag war für die Vermählten, auch ein Tag der Überraschungen und wohl auch der kleinen Streiche und Neckerreien, die sie über sich ergehen lassen mussten. Natürlich konnten die Mitglieder des Putlitzer Reit- und Fahrvereins nicht einfach zulassen, dass ihr Vorsitzender nach der Trauung mit seiner Liebsten im schnöden Automobil davon fährt. Während der Trauung nahmen mehr als ein Dutzend geschniegelter und gebügelter Reiter und Pferde vor der Nikolaikirche Aufstellung. Aus Pritzwalk von der Familie Rösler wurde eine prächtige Kutsche herbeigeholt. „Kutschen haben wir schon, aber nur Dressur- und Marathonkutschen“, berichtete Udo Burzyk, der stellvertretende Vereinsvorsitzende. Am Hochzeitstag wollten die Vereinsmitglieder aber etwas Feineres bieten. „Er weiß noch nichts von der Überraschung“, freute sich der Vereinsvize. Doch, dass da was kommt, werde Bernd Blumenthal wohl ahnen.

Filmklappe zum Start in Eheleben. Quelle: Michael Beeskow

Und es kam ganz schön dicke das Brautpaar – im Form eines ziemlich dicken Birkenstammes, der für sie vor der Kirche auf einem Sägebock bereitlag, nachdem es Reis geregnet hatte und Luftballons aufgestiegen waren.

Als ganz schön dick erwies sich der Birkenstamm Quelle: Michael Beeskow

Als Bernd und Katrin flott die Säge fließen ließen, fürchteten die Schaulustigen noch um eine Gaudi zu kommen. „Wer hat den die Säge geschärft?“ Doch der Stamm schien dann wie aus Eisen zu sein. Bernd Blumenthal war anzumerken, dass er sich seinen Hochzeitstag anders vorgestellt hatte – ihn nicht nur mit Sägen verbringen wollte. Und seine Katrin, Lehrerin für Deutsch und Musik in Putlitz, hätte lieber ein Gedicht oder ein Lied vorgetragen. Manche meinten dann auch das sei ja unfair, da Bernd Blumenthal in seinem Betrieb ja sonst nur Blumen schneide.

Doch schließlich, dem Brautpaar mag es wie eine Ewigkeit vorgekommen sein, gelang es doch den Birkenstamm zu durchtrennen. Endlich konnten sie glücklich strahlend die bereitstehende Kutsche steigen, die Vereinsmitglied Lutz Eisermann souverän dirigierte, und gefolgt von einer Reitereskorte dem weiteren Hochzeitsgeschehen entgegen schweben.

Von Michael Beeskow

Polizei Prignitz: Polizeibericht vom 2. August - Mit 2,27 Promille an Baum gefahren

+++ Perleberg: Geflüchteter Fahrer gestellt. +++ Perleberg: Vier Verletzte bei Auffahrunfall +++ Breese: Dieseldiebe erwischt +++

02.08.2015

Die Messgeräte der Wissenschaft schlagen kräftig nach oben aus: Seit Jahrzehnten wird an einem Phänomen geforscht, das „Pritzwalk Anomalie“ genannt wird. Es besteht offenbar aus einem schweren Körper, dessen Ursprung unterschiedlich definiert wird. Es könnte ein Vulkan aus dem Perm, aber auch ein Splitter des Bodens eines Urozeans sein.

04.08.2015

Immer wieder wollen Tierhalter die Abgabegebühr im Tierheim umgehen, indem sie behaupten, sie hätten die Tiere irgendwo gefunden. Doch Tierheim-Chef Sven Galle hat ein feines Gespür für solche Geschichten. Jetzt hat er eine Frau mit acht Kaninchen entlarvt.

03.08.2015
Anzeige