Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° bedeckt

Navigation:
Rekordzahlen bei der Rassetaubenschau

Meyenburger richten wieder Ausstellung aus Rekordzahlen bei der Rassetaubenschau

2270 Tiere sind bei der 19. Prignitzer Rassetaubenausstellung am ersten Januarwochenende 2016 angemeldet – so viele wie noch nie. Schon jetzt sind die Helfer des gastgebenden Kleintierzuchtvereins Meyenburg und Umgebung dabei, ihre Vereinshallen auf die Schau vorzubereiten.

Voriger Artikel
Sükower tritt in die Fußstapfen des Vaters
Nächster Artikel
Märchenhafte Stadtführung in Wittenberge

Gefiederte Schönheiten verschiedener Rassen werden gezeigt.

Quelle: Privat

Meyenburg. Für ihre Rekorde sind die Meyenburger bekannt. Gerade erst haben sie in Leipzig bei der Bundesschau der Rassetauben mehrere Deutsche Meister und sogar einen Champion errungen. Jetzt steht die 19. Prignitzer Rassetaubenschau am ersten Januarwochenende auf dem Plan. 2270 Tiere sind angemeldet. „So viele wie noch nie“, sagt Fredi Rosenthal, der Vorsitzende des gastgebenden Kleintierzuchtvereins Meyenburg und Umgebung. Rosenthal musste so manchem Züchter sogar schon eine Absage erteilen, weil der Platz nicht reichen würde.

Kurzschnäbler in Verden

Der Städtekampf der Kurzschnäbligen Tümmler, der in den vergangenen Jahren auch in Meyenburg ausgetragen wurde, findet 2016 in Verden an der Aller (Niedersachsen) statt. Termin ist am 9. und 10. Januar. Außerdem gibt es dann eine Hauptsonderschau des Sondervereins der Züchter Schweizer Taubenrassen.

Zu der Veranstaltung fahren aus der Prignitz unter anderem Fredi Rosenthal und Hans-Georg Voß mit ihren Kurzschnäblern. Sie errangen auch Deutsche Meistertitel in Leipzig.

Dabei haben die Züchter in der Vereinshalle in der Putlitzer Straße beste Bedingungen: Vielleicht kommen deshalb so viele Anmeldungen, wenn in Meyenburg eine Ausstellung angesetzt ist, mutmaßt Rosenthal. Seit Tagen sind die ehrenamtlichen Helfer aus dem Verein dabei, die Haupthalle mit 460 Quadratmetern Fläche auf die Ausstellung vorzubereiten. Begonnen haben sie damit schon, als sie nach der 60. Vereinsschau des Kleintierzuchtvereins am letzten Novemberwochenende aufgeräumt haben.

Käfig an Käfig reiht sich nun endlos bis zur gegenüberliegenden Wand. Jeder musste ausgeklappt und aufgestellt, mit Streu und Futter versehen werden. An Material mangelt es nicht. Üblicherweise werden die Käfige flach zusammengeklappt und übereinander gestapelt gelagert. Dann nehmen sie wenig Platz weg. „Wir geben unsere Käfige zur Landesausstellung nach Paaren Glien, dafür bekommen wir für unsere Ausstellungen von dort Käfige ausgeliehen“, erklärt Rosenthal. In der zweiten Halle, die die Vereinsmitglieder in Eigenarbeit 2014/15 hergerichtet haben, müssen die Käfige noch aufgestellt werden. Dort soll neben der Ausstellung diesmal auch die Verkaufsschau stattfinden. Denn eine Rassetaubenschau ist immer auch ein bisschen eine Börse.

Gemeinsam befüllen die Vereinsmitglieder die Käfige

Gemeinsam befüllen die Vereinsmitglieder die Käfige.

Quelle: Beate Vogel

Von den 2270 Tieren – mehr werden es nicht, die Anmeldefrist ist abgelaufen – sind die meisten Texanertauben. 218 Exemplare dieser Rasse sind gemeldet, sagt der Vereinsvorsitzende. Sie sind mit rund 1200 Gramm Gewicht auch mit die größten unter den Vögeln in der Ausstellung. Das ganze Gegenteil dürften die Warschauer Schmetterlinge sein – winzige Täubchen, die gerade mal 240 Gramm auf die Waage bringen. „Die zählen auch zu den Exoten unter unseren Tieren“, so der Meyenburger, der selbst Kurzschnäbler züchtet. Neben den sehr seltenen Schmetterlingen sind aber auch große Altdeutsche Kröpfer zu sehen, die es laut Rosenthal in Berlin und Brandenburg auch nur in Einzelzuchten gibt.

Der Meyenburger, der zugleich Vorsitzender des Rassetaubenklubs Prignitz ist, schätzt vor allem die Vielfalt bei der jährlichen Rassetaubenschau: „Es sind wahrscheinlich diesmal um die 80 Rassen gemeldet.“ Immerhin sind es im Januar 2016 fast 300 Tiere mehr als bei der Schau in diesem Jahr, bei der 1910 Vögel gezeigt wurden. Bewertet werden die Tiere wieder von 25 bis 30 Preisrichtern aus mehreren Bundesländern. Ein Jahr zuvor – 2014 – hatten die Züchter 2001 Tauben präsentiert.

Die Rassetaubenschau ist ein Garant für gute Qualität, die gezeigten Tiere kommen aus dem gesamten norddeutschen Raum. In die Käfige gesetzt werden die hübsch zurechtgemachten Tauben bereits am Neujahrstag 2016. Besichtigt werden können die Rassetauben am Wochenende vom 2. und 3. Januar. Samstags ist die Vereinshalle von 9 bis 18, sonntags von 9 bis 15 Uhr geöffnet. Wie immer ist für einen kleinen Imbiss gesorgt. Und so mancher Züchter kann vielleicht in Halle 2 ein Schnäppchen machen.

Von Beate Vogel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg