Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Rewe-Markt wird am 24. Januar eröffnet

Pritzwalk Rewe-Markt wird am 24. Januar eröffnet

Am Mittwoch war Bauabnahme, in den kommenden Tagen wird im Innern des Gebäudes alles fertig gebaut und eingeräumt: Denn der Pritzwalker Rewe-Markt soll am 24. Januar offiziell eröffnet werden. Damit findet eine lange Vorgeschichte ein gutes Ende.

Voriger Artikel
Mit der Axt gegen jüdische Gräber
Nächster Artikel
Halldor Lugowski wechselt nach Pritzwalk

Der neue Rewe-Markt in Pritzwalk im Nebel. Am 24. Januar ist Eröffnung.

Quelle: Bernd Atzenroth

Pritzwalk. Ein wenig verschwand das neue Marktgebäude an der Bergstraße am Mittwoch im Prignitzer Dauernebel, wenn man von der Straße draufschaute. Dabei gibt es in Sachen Rewe-Markt Pritzwalk jetzt Klarheit und auch eine Menge zu sehen. Denn am Mittwoch wurde das weitgehend fertig gebaute Gebäude übergeben. Und es gibt einen Termin für die offizielle Eröffnung des Marktes: Am Mittwoch, 24. Januar, also in knapp zwei Wochen, ist es um 15 Uhr soweit. Ob schon am selben Tag oder erst am darauf folgenden Donnerstag auch die Bevölkerung erstmals in dem Markt einkaufen kann, war gestern noch nicht in Erfahrung zu bringen.

„Jetzt werden noch die letzten Farbstriche und Tupfer angebracht“, sagte dazu Investor und Bauherr Hans Harms. Auch die Außenanlagen, insbesondere der Parkplatz, sind bereits so gut wie fertig, und der Parkplatz wird von den vielen am Projekt beteiligten Akteuren schon stark genutzt – es ist ein ständiges Kommen und Gehen von Lieferanten und Handwerkern. Ab der kommenden Woche dürfte dann auch schon die Ware angeliefert werden, damit pünktlich zur Eröffnung die Regale voll sind. Hans Harms ist froh, dass das Bauprojekt mit langer Vorgeschichte nun ein so gutes Ende nimmt. „Es war kein einfacher Bau“, betonte er und erinnerte an die ein oder andere Schwierigkeit, die bei der Umsetzung des Projekts aus dem Weg zu räumen war. Zuletzt machte vor allem die regnerische Langzeitwitterung den Bauleuten zu schaffen. „Das Wetter hat es nicht gut mit uns gemeint“, so Harms. Und trotzdem sei es gelungen, das Vorhaben nunmehr erfolgreich und in einer für alle Seiten guten Weise zu beenden.

Hoffnung auf Belebung der Innenstadt

Von dem Rewe-Markt erhoffen sich die Stadtspitze und die große Mehrheit der Stadtverordneten eine Belebung der nahe gelegenen Innenstadt. Ähnlich sehen dies die Einzelhändler, vor allem rund um den Magazinplatz und am Ostende der Marktstraße. Außerdem sind viele Kommunalpolitiker auch der Meinung, dass das Gelände baulich aufgewertet wird. Zuvor war im Frühjahr 2017 die alte, ziemlich marode Kaufhalle an gleicher Stelle abgerissen worden. Erste Pläne für eine Neugestaltung gab es schon vor etwa sechs Jahren, das konkrete Vorhaben Rewe-Markt konnte dann in den vergangenen zwei Jahren abgewickelt werden. Kritiker gab es auch – im vergangenen Jahr hatte etwa die Industrie- und Handelskammer Potsdam Bedenken angemeldet. Ein baugleicher Markt wurde im vergangen Jahr in Wittstock eröffnet. In Kyritz wiederum schloss gerade eine Rewe-Filiale – ein Teil der dortigen Belegschaft arbeitet künftig in Pritzwalk.

Eine Besonderheit: Mit dem Projekt in Pritzwalk setzt der in Köln ansässige Handelskonzern Rewe sein Konzept der energiesparenden „Green Buildings“ fort. Damit lassen sich laut Rewe rund 40 Prozent des Energiebedarfs eines Standardbaus einsparen.

Der neue Pritzwalker Rewe-Markt verfügt über eine Verkaufsfläche von rund 1700 Quadtatmetern. Er soll neben dem typischen Sortiment des Supermarktbetreibers auch einen Bäcker inklusive einer Sitzecke beherbergen. In der Nachbarschaft wird sich ein Hörgeräteakustiker ansiedeln.

Von Bernd Atzenroth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg