Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Rosen verteilt beim Feuerwehrball in Pritzwalk

Dank an die Frauen Rosen verteilt beim Feuerwehrball in Pritzwalk

Die Pritzwalker Brandschützer feierten am Sonnabend im Kulturhaus einen Feuerwehrball. Den Ball eröffneten mit einem Tanz Peter Gronau, der lange Jahre lang die Ortswehr leitete, und seine Ehefrau Iris.

Voriger Artikel
Ausbildungsmesse mit Ausstellerrekord
Nächster Artikel
Großes Interesse an neuer Tagesklinik

Beim Einlass erhielten die Frauen eine Rose.

Quelle: Wolfgang Thätner

Pritzwalk. Beim Einlass zum Feuerwehrball im Pritz­walker Kulturhaus erhielt am Samstagabend jede Frau eine Rose – als Dankeschön für die Unterstützung ihrer Männer, die in der freiwilligen Feuerwehr Dienst tun.

Der Ball hat bereits Tradition. Eingeladen zu der Veranstaltung waren auch – wie jedes Jahr – die Brandschützer aus der Pritzwalker Partnerstadt Winsen (Luhe). Seit 1990 besteht diese Partnerschaft.

Wehrführer Adrian Zechser begrüßte alle Besucher, darunter als Ehrengäste den stellvertretenden Pritz­walker Bürgermeister Ronald Thiel, den Kreisbrandmeister und Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Holger Rohde, Stadtbrandmeister Volker Lehmann sowie eine Abordnung der Nachbarwehr Putlitz mit Wehrführer Silvio Waehlan.

Im Anschluss gab es für Iris Gronau, der Ehefrau des ehemaligen Ortswehrführers und jetzigen Ehrenortswehrführers Peter Gronau einen Blumenstrauß. „Als Dank für die vielen Jahre, in denen du auf deinen Mann verzichtet hast. Ich glaube fast, er hat bei der Feuerwehr genauso viel Zeit verbracht wie mit dir.“ Peter Gronau führte bis Januar die Ortswehr. Für das Ehepaar spielte die US-Party Band aus Cottbus zum ersten Tanz. Der Ball war damit eröffnet.

Bei dem Vergnügen wurde Geld für einen guten Zweck gesammelt. Die Spenden kommen der Jugendarbeit der Pritzwalker Feuerwehr zu Gute.

Von Wolfgang Thätner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
fc5d6dfc-f246-11e7-8014-111f668204de
Perleberg damals und heute

Perleberg ist eine traditionsreiche Stadt, die 2014 ihre 775-Jahr-Feier hatte. Tradition hat Perleberg auch als Kreisstadt – seit 200 Jahren ist sie bereits Verwaltungssitz, und dank der Absage der Kreisgebietsreform wird sie das auch weiter bleiben. Die Stadt konnte sich viel von ihrer Altstadtsubstanz bewahren – viel davon ist seit der Wende wieder richtig schick geworden. Hier ein paar Vergleiche, wie sich die Stadt entwickelt hat.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg