Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Rosenthal ist Meister der Rassegeflügelzüchter
Lokales Prignitz Rosenthal ist Meister der Rassegeflügelzüchter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 04.06.2016
Fredi Rosenthal mit seinen Berliner Kurzen. Quelle: Beate Vogel
Anzeige
Meyenburg

Peter Miebs, Taubenzüchter aus Meyenburg, ist Ehrenmeister des Bundes Deutscher Rassegeflügelzüchter. Die Ehrung hatte er bei der Bundesschau der Rassegeflügelzüchter vergangenen Dezember in Leipzig erhalten. Es ist mit die höchste Auszeichnung in der Branche. Nun wurde Fredi Rosenthal, Vereinsvorsitzender des Kleintierzuchtvereins 1932 Meyenburg und Umgebung, zum Meister der Rassegeflügelzüchter im Land Brandenburg ernannt. Das bestätigte er auf Nachfrage der MAZ. Bereits im vergangenen Jahr wurde der Meyenburger Züchter Ehrenmeister des Verbandes Deutscher Rassetaubenzüchter. „Solche Ehrungen werden für das Lebenswerk vergeben“, erklärte Rosenthal den Titel. „Man muss schon was geleistet haben.“ Über die Vergabe der Ehrentitel entscheidet laut Rosenthal alljährlich der Vorstand des Landesverbandes. Oder des Bundesverbandes, so wie bei Peter Miebs, der ebenfalls dem Meyenburger Verein angehört.

Die Züchter aus dem Norden der Prignitz sind bekannt für gutes Abschneiden bei Schauen bis hin zur Bundesebene. So ist vor einigen Jahren zum Beispiel auch das Vereinsmitglied Günter Westphal schon zum Ehrenmeister des Bundes Deutscher Rassegeflügelzüchter ernannt worden. Er züchtet Amrocks, eine große Hühnerrasse.

Von Beate Vogel

Ein Lokführer ist am Mittwoch bei einem Bahnunfall in der Prignitz leicht verletzt. Der Mann erlitt nach einem Zusammenstoß zwischen einem Auto und einem Zug an einem Bahnübergang einen Schock. Der Unfall hatte sich am Morgen ereignet.

01.06.2016

Bilder von zwei malenden Schwestern, Beate Witt und Dana Doris Bellmann, sind ab sofort in der Galerie 5 in Gumtow zu sehen. Das Kuriose: Keine kannte bisher die künstlerischen Arbeiten der anderen. Jede ging in der Malerei ihren eigenen Weg. Doch es gibt überraschende Gemeinsamkeiten.

04.06.2016

Die Bürgermeister und Amtsdirektoren aus dem Kreis Ostprignitz-Ruppin appellieren an die Prignitz, endlich ernsthaft über ein freiwilliges Zusammengehen der beiden Kreise zu verhandeln. Sie sind überzeugt, dass die Fusion nicht zu verhindern ist. Dass die Prignitzer bisher verweigern, halten die Verwaltungschefs aus Ostprignitz-Ruppin für einen Fehler, der allen schaden kann.

03.06.2016
Anzeige