Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
SPD-Kandidat lud zum Bolzplatzturnier

Pritzwalk SPD-Kandidat lud zum Bolzplatzturnier

Ein Fußballturnier auf dem Bolzplatz am Burgwall in Pritzwalk veranstaltetet SPD-Bürgermeisterkandidat Ralf Knacke. Die Mannschaften bestanden aus deutschen, syrischen und afghanischen Jugendlichen. Bei dieser Gelegenheit wies Ralf Knacke darauf hin, dass die Bolzplätze zu Teil erneuerungsbedürftig sind. Der Platz an der Jahnschule ist nicht mehr frei zugänglich.

Voriger Artikel
Wer zieht in den Bundestag?
Nächster Artikel
Festival-Dealer sitzt im Gefängnis

Jugendschiedsrichter Fabian Tille (im orangefarbenen Dress) leitete die Begegnungen auf dem Bolzplatz.

Quelle: Andreas König

Pritzwalk. Zu einem Bolzplatzturnier hatten der SPD-Kandidat für das Bürgermeisteramt in Pritzwalk Ralf Knacke, und SPD-Bundestagsabgeordnete Dagmar Ziegler auf den Platz am Burgwall eingeladen. Insgesamt 16 deutsche, syrische und afghanische Jugendliche waren der Einladung von Steven Sahmel gefolgt. Der junge Mann aus Pritzwalk, ist Organisator einer Plattform, mit deren Hilfe Treffen zwischen Deutschen und Flüchtlingen ermöglicht werden. Sie begegnen einander als Freizeitkicker, wie am Sonnabend in Pritzwalk geschehen. In Mannschaften zu je vier Spielern traten die jungen Leute gegeneinander an, um die besten Teams zu ermitteln. Die Flüchtlinge wohnten zum Teil in der Versorgungseinrichtung des Landkreises, sind nach deren Auflösung jedoch in Wohnungen untergebracht.

Die zuvor im Losverfahren zusammengestellten Vierer-Mannschaften „spielten teilweise auf beachtlichem Niveau“ wie SPD-Stadtverordneter Jörg Schilling einschätzt. Geleitet wurden die Begegnungen von Jugendschiedsrichter Fabian Tille.

Ausstattung des Platzes müsste erneuert werden

„Der Platz am Burgwall ist an sich nicht schlecht, aber es müsste nun nach einigen Jahren mal wieder manches erneuert werden“, sagte Ralf Knacke. Der ziegelrote Gummigranulatbelag erwies sich nach dem vormittäglichen Regen als äußerst rutschige Angelegenheit. Ein ums andere Mal schlitterten die Spieler mit dem Ball mehr über den Platz als dass sie ihn kontrollierten.

„Auch die Ausstattung des Platzes müsste mal wieder erneuert werden“, sagte der SPD-Bürgermeisterkandidat. An den Torgehäusen gebe es weder Netze noch Stahlgitter. Auch den Basketballkörben fehlen die Netze. Zwar sei die Stadt mit Bolzplätzen eigentlich ganz gut versorgt, doch sei der Platz an der Jahn-Grundschule nach fünf Jahren, in denen er öffentlich zugänglich war, nicht mehr für die Allgemeinheit verfügbar.

Weitere Auftritte im Wahlkampf

Das Spiel der beiden besten Mannschaften um den Turniersieg endete mit 7 zu 6 Toren fast ausgeglichen. Den Pokal überreichten Dagmar Ziegler und Ralf Knacke mit Dank an den fairen Umgang miteinander.

Für das leibliche Wohl sorgte das Wahlkampfteam von Ralf Knacke mit Gegrilltem vom roten Grill. Zuvor diskutierten die ihn unterstützenden Fraktionen – dazu zählen neben den Sozialdemokaten auch die Partei Die Linke und die Freien Wähler – bei einem politischen Frühschoppen in der Alten Mälzerei, nachdem der Kandidat zuvor am Edeka-Markt in Nord das Gespräch mit Wählern gesucht hatte.

Die nächsten Auftritte des Bewerbers vor der Wahl am 24. September sind immer mittwochs in der zeit von 9 bis 12 Uhr an den Markttagen auf dem Markt in Pritzwalk und donnerstags ab 9 Uhr vor dem Edeka-Markt Maaß am Ring.

Von Andreas König

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg