Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Sabine Kramer wieder gewählt
Lokales Prignitz Sabine Kramer wieder gewählt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:28 19.03.2018
Sabine Kramer, Amtstierärztin und Zweite Beigeordnete des Prignitzer Landrates. Quelle: Andreas König
Anzeige
Perleberg

Sabine Kramer wird auch in den nächsten acht Jahren als Zweite Beigeordnete in der Prignitzer Kreisverwaltung arbeiten. Der Kreistag wählte sie in geheimer Abstimmung mit 29 Ja- bei zwei Nein-Stimmen und keiner Enthaltung.

Zuvor hatte sich das Gremium auf Antrag von Landrat Torsten Uhe einmütig dafür entschieden, auf eine Ausschreibung der Stelle zu verzichten. Uhe hatte sich eine weitere Zusammenarbeit mit Sabine Kramer ausdrücklich gewünscht. Sabine Kramer ist Amtstierärztin. „Mein Herz hängt an der Landwirtschaft und am ländlichen Raum“, sagte sie, fühlt sich aber auch dem Ausgleich aller Interessen verpflichtet. Zu ihren Aufgaben gehören auch andere Bereiche, etwa die Ausländerbehörde. Ihre erste Amtszeit, die 2010 begann, endet am 22. Mai. Da der Kreistag erst wieder im Juni tagt und Uhe keine Vakanz entstehen lassen wollte, stand die Neuwahlen schon jetzt auf der Tagesordnung.

Gratulation für Sabine Kramer, die als Zweite Beigeordnete des Prignitzer Landrats wiedergewählt wurde. Quelle: Bernd Atzenroth

Von Bernd Atzenroth

Prignitz Stavenow und Schönhagen - Trinkwasser ist mit Nitrat belastet

Mehr als doppelt so viel Nitrat wie zulässig ist im Grundwasser in Stavenow (Karstädt) und Schönhagen (Gumtow). Das ergaben Messungen des Landesamtes für Umwelt. Die Ursache dieser Belastung soll jetzt wissenschaftlich untersucht werden. Das Agrarministerium hat eine Firma damit beauftragt.

18.03.2018

Der Landesbetrieb Straßenwesen kann 2018 mehr Geld verbauen als im Vorjahr. Das einzige aktuelle Projekt in der Prignitz ist der Abschnitt der B 103 zwischen Falkenhagen und der L 155. Im Ortsdurchfahrten-Programm findet sich zwar auch Karstädt – jedoch vorerst nur mit der Planung.

18.03.2018

Nach einem Hausbrand in Storbeckshof (Gemeinde Plattenburg), bei dem zwei Menschen gestorben sind, ermittelt die Polizei in alle Richtungen. Ein Suizid wird nicht ausgeschlossen. Die Kriminaltechniker haben auf dem Hof verdächtige Kanister gefunden.

15.03.2018
Anzeige