Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Schon 2000 Unterschriften für mehr Bahn

Prignitz-Ruppin Schon 2000 Unterschriften für mehr Bahn

Die Aktion „Mehr Bahn für Nordwestbrandenburg“ hat bereits mehr als 2000 Unterzeichner gefunden, vorwiegend im Kreis Ostprignitz-Ruppin. Der hatte die Sammlung auch initiiert, die Prignitz hatte sich später angeschlossen. Ziel ist es, auf den Landesnahverkehrsplan Einfluss zu nehmen und eine deutliche Verbesserung der Bahnanbindung zu erreichen.

Voriger Artikel
Kollision mit Traktor – Autofahrerin eingeklemmt
Nächster Artikel
Die Jugendarbeit unterstützen

Nicht nur für den Prignitz-Express RE6, sondern für alle Bahnlinien im Nordwesten Brandenburgs werden Verbesserungen gefordert.

Quelle: Christian Schmettow

Pritzwalk. Die Unterschriftenaktion „Mehr Bahn für Nordwestbrandenburg“ hat nach Angaben von Brittas Avantario vom Landkreis Ostprignitz-Ruppin bisher über 2000 Unterschriften gebracht. In der vom OPR-Kreis initiierten Aktion soll fünf Forderungen Nachdruck verliehen werden, die Eingang in den Landesnahverkehrsplan mit Umsetzung noch vor dem Jahr 2022 finden sollen. Der Landkreis Prignitz hatte sich der Unterschriftensammlung angeschlossen und zwei weitere eigene Forderungen ergänzt. „Die Unterstützung in so kurzer Zeit ist überwältigend und zeigt, wie sehr das Thema Mobilität im wahrsten Sinne des Wortes bewegt“, erklärte Britta Avantario. Auch zahlreiche Touristen hätten telefonisch ihre Unterstützung signalisiert. Frank Stubenrauch ergänzte für den Landkreis Prignitz, dass hier die Unterschriftenaktion später angelaufen und daher die Beteiligung noch nicht so groß sei. Insbesondere in der Gemeinde Gumtow habe man aber die Unterlagen bereits flächendeckend ausgelegt. Die Aktion war vor allem gedacht, um bei der Anhörung zum Landesverkehrsplan am kommenden Freitag Druck machen zu können, die Sammlung geht bis Ende Februar weiter.

Der OPR-Kreis setzt sich unter anderem für eine schnellstmögliche zusätzliche Taktverdichtung des RE6 auf einen halbstündlichen Takt bis Wittstock/Dosse mit stündlicher Bedienung aller Unterwegshalte bis Wittstock/Dosse ein – ab spätestens 2020. Weitere Forderungen sind unter anderem die Verlängerung des RE6 nach Berlin-Tegel bis 2022. Wieder aufgenommen werden soll der RE6-Ausbau von Pritzwalk bis Wittenberge für eine Geschwindigkeit von 120 Stundenkilometern. Gefordert wird eine tägliche Nachtzugverbindung über Nauen und Neustadt bis Wittenberge, die Errichtung des Haltepunktes Kyritz Nord und die Aufwertung der Linie RB73 bis Meyenburg.

Der Landkreis Prignitz wünscht sich darüber hinaus auch eine bessere Anbindung an die Metropolregion Hamburg.

Von Bernd Atzenroth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg