Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Schüler zahlen nicht für Rücktransport
Lokales Prignitz Schüler zahlen nicht für Rücktransport
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 17.04.2017
Kurz vor dem Ziel der Tour de Prignitz 2016 Quelle: Bernd Atzenroth
Anzeige
Pritzwalk

Da es Nachfragen zum Rücktransport bei der Tour de Prignitz gibt, hier dazu ein paar Erläuterungen. Wie bereits berichtet, wird der Rücktransport erstmals nicht mehr kostenfrei sein. Für den Fahrradtransport sind drei Euro und für die Personenbeförderung zwei Euro zu zahlen. Zu entrichten ist das Geld morgens am MAZ-Stand; wer transportiert werden will, erhält dort dann ein Bändchen, das er später vorzeigen kann. Ausgenommen von der Bezahlpflicht sind Schüler – allerdings müssen auch sie Bändchen tragen. Die Lehrer erhalten bei der namentlichen Anmeldung ihrer Schüler die entsprechende Zahl Bändchen am MAZ-Stand. Für Dauerradler wird noch eine eigene Lösung angeboten.

Von Bernd Atzenroth

In der Nähe von Schönhagen (Stadt Pritzwalk) wurden fünf Paare aus der Hainholz-Aufzuchtstation am Karfreitag ausgewildert. Maßnahmen wie diese sollen zum Erhalt der Art beitragen.

20.04.2017

Auf der ersten Etappe der Tour de Prignitz ändert sich etwas: Lütkenwisch muss als Pausenort durch Lanz ersetzt – da die ursprünglich geplante Veranstaltungsfläche seit Wochen unter Wasser steht, wollten die Veranstalter MAZ und Antenne Brandenburg kein Risiko eingehen. Die Strecke bleibt aber, wie sie ist – ausnahmsweise wird der Kulturstopp Wustrow zuerst angefahren.

16.04.2017

Im Jahr 1999 fuhren erstmals Schüler bei der Rundfahrt mit. Das ließ die Teilnehmerzahlen explodieren und hatte Folgen für die gesamte Organisation: Ein zweiter Fahrraddoktor musste mit an Bord geholt werden, und das Catering wurde professionalisiert.

19.04.2017
Anzeige