Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Sechs Feuerwehren rücken nach Gasalarm aus
Lokales Prignitz Sechs Feuerwehren rücken nach Gasalarm aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 27.03.2018
Groß angelegter Feuerwehreinsatz nach Gasalarm in der Wittenberger Straße in Perleberg. Quelle: Privat
Anzeige
Perleberg

Wegen Gasgeruchs im dritten Obergeschoss wurde am Freitagabend, 23. März, gegen 21.15 Uhr die Feuerwehr in die Wittenberger Straße 90 in Perleberg gerufen. Im groß angelegten Einsatz waren neben der Ortsfeuerwehr Perleberg die Wehren aus den Ortsteilen Spiegelhagen, Quitzow, Düpow, Dergenthin und Groß Buchholz. Verletzt wurde niemand.

Am Einsatzort stellte sich dann heraus, dass es sich bei der Ursache für den Geruch nicht um Gas, sondern um Rauch handelte. Die Einsatzleitung schickte daraufhin einen Trupp Atemschutzgeräteträger ins Gebäude. Die Männer stellten bei der Untersuchung der Räume im dritten Stock fest, dass in der betreffenden Wohnung das Essen angebrannt war.

Während des Einsatzen war die Wittenberger Straße komplett abgesperrt. Vor Ort waren neben der Feuerwehr auch der Rettungsdienst, die Polizei und der zuständige Energieversorger. Die Feuerwehren waren mit insgesamt zehn Fahrzeugen vor Ort.

Es war der zweite Einsatz der Perleberger Feuerwehr an diesem Tag. Bereits am Freitagmorgen waren die Kameraden der Rolandstadt zu einer Türnotöffnung in die Friedensstraße gerufen worden.

Von Beate Vogel

In Falkenhagen hängt eine Bronzeglocke im Kirchenschiff und nicht auf dem Turm. So bietet sie einen freien Blick auf ihre besonderen Prägungen: Zehn Pilgerzeichen sind auf der Glocke verteilt, drei davon stehen im Pilgerverzeichnis.

27.03.2018

Es werden zwar immer weniger aber es gibt sie noch – Menschen, die, mit einer Geldbörse bewaffnet, von Haus zu Haus gehen, um Spenden für einen guten Zweck zu sammeln. Margot Engel aus Zaatzke ist so jemand. Seit über 20 Jahren ist sie für die Volkssolidarität in Zaatzke unterwegs. Ihr Besuch kommt bei vielen Anwohnern gut an.

24.03.2018

Die Geschwister-Scholl-Schule nahm in dieser Woche mit insgesamt acht Klassen am vorösterlichen Workshop im Stadt- und Regionalmuseum teil. Unter dem Motto „1, 2 oder 3 - Hase, Küken oder Ei“ lernten sie die Bräuche der Region näher kennen, übten sich in einem Quiz und bastelten ihre eigene Osterdekoration für Zuhause.

26.03.2018
Anzeige