Volltextsuche über das Angebot:

-2 ° / -9 ° wolkig

Navigation:
Sekundenschlaf führt zum Unfall

Perleberg Sekundenschlaf führt zum Unfall

Ein 27-jähriger Autofahrer geriet am Montagnachmittag auf der Bundesstraße 189 zwischen Weisen und Perleberg mit seinem Skoda in den Gegenverkehr und kollidierte dort mit einem Audi. Als Unfallursache nannte die Polizei Sekundenschlaf. Menschen wurden nicht verletzt.

Voriger Artikel
16 Kühe halten Einsatzkräfte stundenlang in Atem
Nächster Artikel
Vortrag: Perleberg als Kreisstadt der Prignitz

Die Polizei schätzte den Schaden auf rund 10 000 Euro.

Quelle: dpa

Perleberg. Auf der Bundesstraße 189 zwischen Weisen und Perleberg ist am Montag um 17.40 Uhr ein 27-jähriger Skodafahrer mit seinem Pkw in den Gegenverkehr geraten. Dort stieß das Auto mit einem Audi zusammen. Umherfliegende Fahrzeugteile trafen einen hinter dem Audi fahrenden Fiat und beschädigten diesen. Als Unfallursache nannte die Polizei am Dienstag Sekundenschlaf. Menschen wurden nicht verletzt.

Der Skoda und der Audi mussten abgeschleppt werden. Die Gesamtschadenshöhe des Unfalls wird auf 10 000 Euro geschätzt.

In der dann laut Polizei ordnungsgemäß gesicherten Unfallstelle ereignete sich später ein Auffahrunfall. Der dabei entstandene Schaden beläuft sich auf rund 1000 Euro.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz

Wollen Sie das PK-Kennzeichen?

fc5d6dfc-f246-11e7-8014-111f668204de
Perleberg damals und heute

Perleberg ist eine traditionsreiche Stadt, die 2014 ihre 775-Jahr-Feier hatte. Tradition hat Perleberg auch als Kreisstadt – seit 200 Jahren ist sie bereits Verwaltungssitz, und dank der Absage der Kreisgebietsreform wird sie das auch weiter bleiben. Die Stadt konnte sich viel von ihrer Altstadtsubstanz bewahren – viel davon ist seit der Wende wieder richtig schick geworden. Hier ein paar Vergleiche, wie sich die Stadt entwickelt hat.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg