Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Seniorenbeirat braucht neuen Chef
Lokales Prignitz Seniorenbeirat braucht neuen Chef
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 17.03.2017
Norbert Ebel
Kyritz

Der Seniorenbeirat von Gumtow wird sich für die neue Wahlperiode einen neuen Vorsitzenden suchen müssen. Norbert Ebel, der die Funktion derzeit ausübt, hat seinen Wohnsitz nach Berlin verlegt. Er möchte den Beirat weiter leiten, denkt aber, dass es zwingend notwendig ist, einen Nachfolger zu suchen, weil er die Arbeit von Berlin aus langfristig nicht für sinnvoll hält. „Als Vorsitzender muss man zumindest in der Gemeinde wohnen, Berlin ist zu weit weg“, so Ebel. Er stellte beim Treffen am Montag die Frage in den Raum, ob die anderen Mitglieder mit seinem Angebot, zunächst weiter zu machen, einverstanden sind. Sie waren, sehen aber auch die Notwendigkeit, einen neuen Vorsitzende zu suchen.

Aus den eigenen Reihen fand sich spontan jedoch niemand. Ebels Wahlperiode Ende im Mai 2019. Die Beiratsmitglieder haben verabredet, bei jeder Gelegenheit, die Werbetrommel zu rühren und neue Mitglieder zu finden. „Vielleicht ist da auch unser neuer Vorsitzender oder die neue Vorsitzende dabei“, so Brigitte Förster.

Hauptwohnsitz in der Gemeinde ist keine Bedingung

Rechtlich gibt es mit dem Wegzug von Ebel keine Probleme. Eine Mitgliedschaft im Beirat hat nicht den Hauptwohnsitz in der Gemeinde Gumtow als Bedingung, so Bürgermeister Stefan Freimark. Der Beirat können jederzeit einen neuen Vorsitzenden aus seinen eigenen Reihen bestimmen. Neue Mitglieder müssten jedoch von der Gemeindevertretung benannt werden.

Beiratsmitglied Brigitte Förster, die auch dem Kreisseniorenrat der Prignitz angehört, fasste für die anderen Mitglieder zusammen, was auf der ersten Sitzung 2017 besprochen wurde. Demnach ging es auch um Veranstaltungen, die für die Senioren der Gemeinde angeboten werden. Brigitte Förster stellt sich vor, für sie einen Vortrag über die neuen Pflegestufen zu organisieren. Da gebe es viele Neuregelungen, die bei den Senioren wenig bekannt sind. Sie machte Werbung für die Turnhalle in Vehlow, in der bereits jetzt viele Senioren aus der Gemeinde Sport treiben würden. Sie lud für den 6. Mai zu einer Modenschau in den Gemeindesaal Demerthin ein. Eine solche Veranstaltung gab es bereits 2016 mit großer Resonanz, wie Brigitte Förster noch in Erinnerung hatte.

Seniorenwoche: Auftakt in Wittenberge

Außerdem bat sie ihre Mitstreiter darum, dass sie in ihren Dörfern persönlich für die Auftaktveranstaltung der Seniorenwoche werben. Gumtow darf in diesem Jahr mit 50 Personen dabei sein. 2016 waren die Plätze begrenzt. Die Auftaktveranstaltung findet am 15. Juni in Wittenberge statt. Norbert Ebel versprach, die Ortsbeiräte anzuschreiben und sie zu bitten, jeweils drei Teilnehmer aus dem Ort zu delegieren. Wer mitfahren oder sich für die Modenschau anmelden will, kann sich bei Brigitte Förster unter 033972/2 07 97 oder Bärbel Post unter 033975/7 06 41 melden.

Von Sandra Bels

Bei dieser Meldung kommen Erinnerungen an den Polizistenmord von Beeskow hoch – in der Prignitz ist ein Mann auf der Flucht mit seinem Auto auf einen Polizisten zugerast. Der Täter konnte erst nach halsbrecherischer Flucht gestoppt werden. Zum Fall von Beeskow gibt es eine erschreckende Parallele.

14.03.2017

Rund 25 Storchennester in und um Rühstädt werden in dieser Woche von Mitgliedern des Storchenclubs, der Naturwacht und anderen Helfern saniert. Teilweise genügt es, die Horste von Schmutz zu befreien, manchmal müssen sie aber auch neu aufgebaut werden. Die Stiftung Euronatur fördert die Arbeiten. Erstmals seit zehn Jahren steht wieder Geld zur Verfügung.

13.03.2017

Mit Feuerjonglage, Vertikalseilartistik, Clownerie und Tierdressuren gastiert der Familienzirkus Circus Ramba Zamba aus Berlin am kommenden Wochenende in Meyenburg. Artistin Natascha Spindler ist mit ihrer Familie gern in den kleineren Gemeinden unterwegs: Das Zelt stand bis Sonntag in Wusterhausen.

13.03.2017