Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Seniorenresidenz ist Partner der Feuerwehr
Lokales Prignitz Seniorenresidenz ist Partner der Feuerwehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 07.08.2017
Als Partner der Feuerwehr geehrt wurde Adrian Zechser (r.) von Katrin Lange und Werner-Siegwart Schippel. Quelle: Andreas König
Anzeige
Sadenbeck

Den Ehrentitel „Partner der Feuerwehr“ darf seit Freitag die Seniorenresidenz Prignitz in Sadenbeck (Stadt Pritzwalk) führen. Die dazugehörige Förderplakette bekam Geschäftsführer Adrian Zechser vom Präsidenten des Landesfeuerwehrverbandes Brandenburg, Werner-Siegwart Schippel, überreicht. „Die Seniorenresidenz Prignitz hat nicht nur 20 Prozent ihrer Mitarbeiterschaft selbst in der freiwilligen Feuerwehr, sie unterstützt die Arbeit der Feuerwehr auch tatkräftig mit Freistellungen bei Einsätzen und Ausbildung und vielem mehr“, lobte der Präsident. „Damit sichert das Unternehmen die Einsatzbereitschaft der Wehr vor allem tagsüber“, sagte Werner-Siegwart Schippel. Genau das entwickle sich mehr und mehr zum Problem, weil viele Angehörige von Feuerwehren auswärts arbeiten.

Staatssekretärin sieht noch „reichlich Luft nach oben“

Katrin Lange, Staatssekretärin im brandenburgischen Innenministerium, forderte andere Unternehmen auf, diesem Beispiel zu folgen. Das scheint dringend geboten. In der Prignitz gibt es mit der gerade neu hinzugekommenen Seniorenresidenz gerade einmal fünf Unternehmen, die den Titel tragen und mit der Förderplakette werben dürfen. „Da ist noch reichlich Luft nach oben“, sagte die frühere Meyenburger Amtsdirektorin.

Ehrentitel ist in der Öffentlichkeit kaum bekannt

„Diese Auszeichnung ist in der Öffentlichkeit noch zu wenig bekannt“, räumte der Präsident des Landesfeuerwehrverbandes ein. Umso wichtiger sei es, bei feierlichen Anlässen wie der Feierstunde zum fünfjährigen Bestehen der Selbsthilfegruppe Parkinson beispielhafte Unternehmen öffentlichkeitswirksam zu ehren. Mit dem Titel ist keine materielle Zuwendung verbunden, die so ausgezeichneten Unternehmen dürfen mit dem Schild jedoch ausdrücklich werben.

Unternehmen werden vorgeschlagen

Der stellvertretende Kreisbrandmeister Volker Lehmann verwies darauf, dass sich Adrian Zechser nicht nur als Geschäftsführer der Seniorenresidenz für die Belange der Feuerwehren stark macht, sondern auch als Ortswehrführer der Feuerwehr Pritzwalk. Gemeinsam mit dem stellvertretenden Pritzwalker Bürgermeister Ronald Thiel gratulierte er Adrian Zechser. „Die Unternehmen werden vorgeschlagen“, erklärte Werner-Siegwart Schippel. Allerdings werde, bevor Unternehmen die Plakette erhalten, geprüft, ob sie die Bedingungen erfüllen. Dazu gehört, eine klar erkennbare Förderung der Feuerwehrarbeit. Das drückt sich unter anderem in der Beschäftigung von Angehörigen der Feuerwehr aus.

Ab jetzt sind es fünf Firmen

Neben der Seniorenresidenz Prignitz tragen folgende Unternehmen den Titel „Partner der Feuerwehr“: Agrargenossenschaft Pirow, Agrargenossenschaft Quitzow, Meyenburger Möbel und die Firma Harald Bruhns in Karstädt. „Sicher gibt es noch andere Unternehmen, die die Feuerwehr unterstützen, wir sind für Vorschläge offen“, sagte der Feuerwehrverbands-Präsident.

Von Andreas König

In Perleberg beginnen am Montag die Arbeiten zur Errichtung eines Kreisverkehrs auf der bisherigen Kreuzung von Berliner, Pritzwalker, Wilsnacker und Bäckerstraße. Bis zum Jahresende ist dieser Bereich voll gesperrt – mit weitreichenden Folgen für Individual- wie Busverkehr.

07.08.2017

Das Stadt- und Brauereimuseum in Pritzwalk muss umbenannt werden, wenn es um die Tuchfabrik erweitert wird Jetzt gibt es dafür einen Namensvorschlag: „Museumsfabrik Pritzwalk“. So empfiehlt es jedenfalls die Arbeitsgruppe für die Namensfindung.

07.08.2017

Das Thema Windkraft bewegt die Bürger Jetzt gab es 1700 Stellungnahmen zum Regionalplan Windeignung. Viele Einwände bezogen sich dabei auf die Gebiete Groß Welle–Kletzke–Schrepkow und Netzow–Söllenthin–Vehlin.

07.08.2017
Anzeige