Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Seniorenzentrum Christophorus feierte 20 Jahre

Pritzwalk Seniorenzentrum Christophorus feierte 20 Jahre

Bewohner und Mitarbeiter feierten Seniorenzentrum Christophorus in Pritzwalk dessen 20-jähriges Bestehen. Es gab Musik von der Band „Fantastic Beat“ und eine historische Modenschau, die die sechs Auszubildenden präsentierten. Im täglichen Umgang miteinander zählen in der Einrichtung vor allem die Kleinigkeiten.

Voriger Artikel
Kita-Zufahrt wird saniert
Nächster Artikel
Stammtisch diskutiert über Windenergie

In einer Modenschau präsentierten die Azubis des Seniorenzentrums historische Mode.

Quelle: Beate Vogel

Pritzwalk. Mit einem Gottesdienst eröffnete am Dienstag Pfarrer Holger Frehoff im Pritzwalker Seniorenzentrum Christophorus die Feier zum 20-jährigen Bestehen des Hauses. Zur Freude der vielen Bewohner, die sich im Saal eingefunden hatten, verteilte er Gänseblümchen: „Sie erinnern an die vielen Kleinigkeiten, die wir so oft übersehen und die so wertvoll sind“, sagte er. Damit traf Frehoff den Geist des Hauses auf den Punkt: Im Umgang mit Bewohnern und Mitarbeitern werden die kleinen Gesten gepflegt: ein Streicheln der Hand, ein liebevolles Wort, ein Lächeln.

Hausleiter Bernd Bartel erinnerte an die Anfänge des Hauses in der Pritzwalker Gartenstraße, das nach eineinhalbjähriger Bauzeit 1997 eröffnet worden war. Das Christophorus-Seniorenzentrum war damals ein Ersatzbau für die Vorgänger-Einrichtung „Altenpflegeheim Schloss Laaske“ bei Putlitz. „Die ersten Bewohner sind bereits im Dezember 1996 mit Unterstützung des Sanitätsbataillons aus Perleberg umgezogen“, berichtete Bartel. Das Vorgängerheim war in Trägerschaft der damaligen Elisabeth-Stiftung, die heute die Stephanus-Stiftung ist. Die 64 Heimplätze in Laaske konnten mit dem Neubau in Pritz­walk auf 94 aufgestockt werden.

Pflegeeinrichtungen wie einen Campus angelegt

„Ziel war damals, die verschiedenen Pflegeeinrichtungen wie eine Art Campus anzulegen“, so Einrichtungsleiter Bartel. So finden sich in direkter Nachbarschaft die Tagespflegeinrichtung des DRK und die Angebote für altersgerechtes Wohnen. Knapp 70 Mitarbeiter sind am Standort beschäftigt, teils in Teilzeit. Derzeit werden sechs Lehrlinge ausgebildet. „Das sind mehr als sonst“, so Bartel.

Gefeiert wurde am Dienstag nicht nur der Geburtstag des Hauses, sondern auch die Geburtstagskinder unter den Bewohnern und die Dienstjubiläen einiger Kollegen. Für 25 Jahre wurden Andrea Ladewig, Antje Kutschka, Volker Milbradt, Margrit Brandt, Silvana Sievert und Sigrid Könke mit einem großen Blumenstrauß bedacht. Einige von ihnen haben bereits in der Vorgängereinrichtung Laaske, andere für das Seniorenpflegeheim in Stepenitz gearbeitet. Seit 20 Jahren sind Birgit Camin, Silke Rieck und Anke van Hoorn im Unternehmen. Auch Kollegen, die 15, zehn und fünf Jahre dabei sind, bekamen eine Aufmerksamkeit. Das zeigte, dass eben die kleinen Dinge im Haus gelebt werden.

Auch Besichtigungen des Hauses waren möglich

Nach der Kaffeetafel zeigten die sechs Auszubildenden historische Mode, die Monika Reinecke amüsant mit geschichtlichen Daten und Erklärungen verknüpfte. Wer weiß heute noch, dass das Wort Dame auf Domina zurückzuführen ist, was soviel bedeutete wie „Herrin des Hauses“? Musikalisch unterhielten Franziska Augustin und Mike Gerent als „Fantastic Beat“ die Gäste. Für Erfrischung sorgten eine Cocktailbar und ein Eiswagen. Wer mochte, konnte sich mit der Kutsche ins Hainholz und wieder zurück fahren lassen. Auch Besichtigungen des Hauses waren möglich.

In der Prignitz unterhält die Stephanus Wohnen und Pflege das Seniorenzentrum Christophorus in Pritzwalk und das Seniorenzentrum Marienfließ. Die beiden Standorte bieten 145 Plätze im Pflegewohnen. Hinzu kommen altersgerechte Servicewohnungen für 38 Bewohner.

Von Beate Vogel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg