Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Silmersdorf: Vorstand hält zur Stange

Erfolgreiches Jagdjahr Silmersdorf: Vorstand hält zur Stange

Die Jägerschaft „Obere Stepenitz“ blickte am Sonnabend in Silmersdorf auf das erfolgreiche Jagdjahr 2015 zurück. Neben Rot- Dam- und Muffelwild wurden auch 69 Marderhunde und 299 Waschbären erlegt. Der alte Vorstand wurde wiedergewählt. Allerdings sparte der Vorsitzende Harald Vogel auch nicht mit Kritik.

Silmersdorf 53.2660595 12.1235859
Google Map of 53.2660595,12.1235859
Silmersdorf Mehr Infos
Nächster Artikel
Perleberg: 1,74 Promille um 8 Uhr am Steuer

Harald Vogel (l.) überreicht die Ehrennadel an Günter Rackwitz. Hinten links steht Gerhard Lehmann, rechts Ulrich Schwebs.

Quelle: Wolfgang Thätner

Silmersdorf. Auf das Jagdjahr 2015 wurde in der Jahreshauptversammlung der Jägerschaft „Obere Stepenitz“ am Sonnabend in Silmersdorf zurückgeblickt. Gleichzeitig wählten die Mitglieder einen neuen Vorstand. Gäste der Versammlung waren Andrea Desens vom Veterinäramt und Werner Sperling vom Jagdverband Pritzwalk

Mit den Signalen »Sammeln und Begrüßung« gespielt von den Jagdhornbläsern der Jägerschaft begann die Versammlung. Der Vorsitzende Harald Vogel sprach in seinem Rückblick zu Beginn von der Veränderung des brandenburgischen Jagdgesetzes. Er ging insbesondere auf die veränderten Jagdzeiten auf Rehwild ein. „Was für uns eine Niederlage war.“, so Harald Vogel. Um so erfreulicher sei, dass sich die Hegegemeinschaft Putlitz/Meyenburg der weiteren Rehbewirtschaftung stellte und diese weiterhin über die Hegerichtlinien regelt.

Ein Schwerpunkt im vergangenen Jahr war die Anschaffung einer Schießanlage vom Jagdverband. Diese Anlage in Groß Woltersdorf sollte von den Waidgenossen mehr genutzt werden, appellierte Harald Vogel.

Erstmals wurden Ehrenmitglieder im Jagdverband ernannt. Gerhard Lehmann, Günter Rackwitz und Ulrich Schwebs bekamen die Urkunden.

„Es ist unter den jetzigen Bedingungen kaum noch möglich, Wildschäden zu verhindern.“, so der Vorsitzende Vogel. Jede verfügbare Fläche werde von den landwirtschaftlichen Betrieben ausgenutzt, Schneisen nur noch selten vorher eingebracht.“

69 Marderhunde und 299 Waschbären erlegt

Folgende Ergebnisse wurden im zu Ende gehenden Jagdjahr erreicht: Rotwild - 61 Stück, Damwild - 39 Stück, Muffelwild - 37 Stück, Schwarzwild - 326 (7 Unfall- und Fall Wild), Rehwild - 666 Stück (61 Stück Unfall- und Fallwild), Hasen 5 Stück, Enten 31 Stück, Füchse 238 Stück, Marderhund 69 Stück und Waschbären 299 Stück.

Die Trophäenschau am Sonnabend habe gezeigt, dass das Rotwildaufkommen im Jagdgebiet stark heranwachse. Dies habe Waidgenosse Ortwin Ungnade mit dem reifen Abschusshirsch unter Beweis gestellt. Die Trophäe wurde mit einer Goldmedaille ausgezeichnet und werde mit Sicherheit auch auf der Landesschau prämiert werden.

Zum Höhepunkt soll am 30. April das 20-jährige Jubiläum der Hegegemeinschaft Putlitz/ Meyenburg in Stepenitz werden.

Der alte Vorstand der Jägerschaft  ist wiedergewählt worden

Der alte Vorstand der Jägerschaft ist wiedergewählt worden. Auf dem Foto sind auch Werner Sperling (2.v.l.) vom Jagdverband Pritzwalk und Ortwin Ungnade (5.v.l.).

Quelle: Wolfgang Thätner

Im Vorstand der Jägerschaft sind alle bisherigen Mitglieder einstimmig für vier weitere Jahre bestätigt worden. Vorsitzender bleibt Harald Vogel, weitere Mitglieder sind Rainer Rump, Volker Haase, Eckhard Pelzer, Roland Kuhse und Alexander Anikienko.

Mit Katrin Bohr und Steffen Schulz, die als neue Mitglieder bestätigt wurden, sind jetzt insgesamt 86 Jagdgenossen in der Jägerschaft „Obere Stepenitz“ aktiv.

Von Wolfgang Thätner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg