Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Sommerkonzert in der Meyenburger Kirche
Lokales Prignitz Sommerkonzert in der Meyenburger Kirche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 13.06.2016
Die Sommerkonzerte des Meyenburger Kirchenchores sind ein Höhepunkt im Kulturkalender. Quelle: Privat
Anzeige
Meyenburg

Manfred Tansinne, der Leiter des Evangelischen Kirchenchores Meyenburg, hat die Themen für die Sommerkonzerte in den vergangenen Jahren immer vorgegeben. „Ganz nach dem Text des Kanons: ,Chorgesang ist Diktatur, da ist von Demokratie keine Spur’“, sagte er. Mal sang der Chor Lieder der Liebe, mal ging es um die Zeit, mal um Essen und Trinken.

Doch diesmal ist es anders: Diesmal durften sich die Sängerinnen und Sänger die Werke aussuchen, ganz demokratisch: Und so heißt der Titel der diesjährigen Sommermusik „Das Beste vergangener Jahre ...“ Die mit hochkarätigen Instrumentalsolisten verstärkte Chorriege singt am Sonnabend, 18. Juni, ab 19.30 Uhr in der Evangelischen Kirche in Meyenburg.

Launige Forellen und Ehe-Harmonie

Die Hälfte des Programms beinhaltet geistliche Kompositionen etwa von Johann Sebastian Bach, Anton Bruckner, Wolfgang Amadeus Mozart und Felix Mendelssohn-Bartholdy. „Der zweite Teil besteht aus so genanter profaner Musik und Volksliedern“, kündigte der Chorleiter an. Die Zuhörer bekommen zum Beispiel Teile aus „Max und Moritz“ von Kurt Grahl, einige der „launigen Forellen“ von Franz Schöggl, „Die Harmonie der Ehe“ von Joseph Haydn und vieles mehr zu hören.

Unterstützt werden die aktuell 32 Sängerinnen und Sänger des Meyenburger Kirchenchores, die übrigens aus dem gesamten Amtsbereich kommen, von fast genauso vielen Freunden, die mitsingen, sowie von Instrumentalisten. Auch ein Streich- und ein Blockflötenquartett gehören zum Programm.

Musiker aus Rostock und Dresden sind dabei

Als Solist konnte der Chorleiter Tansinne wieder den Bassisten Matthias Jahrmärker aus Berlin gewinnen. Er hatte die Meyenburger schon in der Vergangenheit „mit seiner wunderbaren Stimme, aber auch durch seine heitere und schalkhafte Interpretation bestimmter Soli“ erfreut. Die Klavierbegleitungen liegen diesmal in den Händen von Adelheid Göckeritz aus Rostock, Ulrike Rudolph aus Ritterhude und Monika Schmidt, die in Putlitz und Potsdam lebt. Die Mitglieder des Streichquartetts kommen aus Dresden, Döbeln und Chemnitz. Im Flötenquartett spielen Musiker aus Essen und Meyenburg.

Das Sommerkonzert des Kirchenchores Meyenburg mit dem Titel „Das Beste vergangener Jahre...“ beginnt am Sonnabend, 18. Juni, um 19.30 Uhr in der Meyenburger Kirche. Der Eintritt ist frei.

Von Beate Vogel

Prignitz Zukunft des Autokinos Zempow ungewiss - „Action und Klamauk liefen immer gut“

„Früher war hier die Hölle los“, blickt Zempows Autokinobetreiber Claus Neumann zurück. Doch ob das einzige Autokino der ehemaligen DDR im kommenden Jahr noch seinen 40. Geburtstag erleben wird, ist fraglich. Denn nicht nur der Besucherzustrom ist mit den Jahren abgeflacht, auch Neumanns Pachtvertrag läuft 2017 aus – mit wenig Chancen auf Verlängerung.

13.06.2016
Prignitz Autobahnbauer brüskieren den BUND - Umweltverband klagt erneut gegen Bau der A 14

Weil das Magdeburger Verkehrsministerium offenbar den Bund für Umwelt und Naturschutz brüskiert hat, klagen die Umweltschützer nun erneut gegen den Weiterbau der Autobahn in Sachsen-Anhalt. Auch in der Prignitz gibt es Bedenken gegen die bisherigen Pläne. Am Dienstag will die Planungsgesellschaft Deges in Wittenberge über den Weiterbau informieren.

12.06.2016
Prignitz Wittenberger Bürgermeister will stärkere Kommunen - Kreisreform mit vielen Fragezeichen

Die Kreisgebietsreform In der bisherigen Form lehnt der Wittenberger Bürgermeister Oliver Hermann ab. Ein Großkreis Prignitz-Ruppin sei mangels Berlin-Anbindung finanziell nicht zukunftssicher. Zudem fehlten im Leitbild und dem Koalitionsantrag Aussagen zu den Aufgaben der kommunalen Ebene und deren Finanzierbarkeit, sagt das Stadtoberhaupt.

12.06.2016
Anzeige