Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Sommerkonzert in der Meyenburger Kirche

Evangelischer Kirchenchor singt Sommerkonzert in der Meyenburger Kirche

Frei Auswahl hatten die Sängerinnen und Sänger des Evangelischen Kirchenchores Meyenburg für das diesjährige Programm des Sommerkonzertes. Der Chor sowie einige Instrumentalisten treten am 18. Juni in der Kirche auf. Die Palette unter dem Motto „Das Beste vergangener Jahre  ...“ umfasst geistliche wie weltliche Musik.

Voriger Artikel
„Action und Klamauk liefen immer gut“
Nächster Artikel
Hospizdienst in Perleberg sucht Ehrenamtliche

Die Sommerkonzerte des Meyenburger Kirchenchores sind ein Höhepunkt im Kulturkalender.

Quelle: Privat

Meyenburg. Manfred Tansinne, der Leiter des Evangelischen Kirchenchores Meyenburg, hat die Themen für die Sommerkonzerte in den vergangenen Jahren immer vorgegeben. „Ganz nach dem Text des Kanons: ,Chorgesang ist Diktatur, da ist von Demokratie keine Spur’“, sagte er. Mal sang der Chor Lieder der Liebe, mal ging es um die Zeit, mal um Essen und Trinken.

Doch diesmal ist es anders: Diesmal durften sich die Sängerinnen und Sänger die Werke aussuchen, ganz demokratisch: Und so heißt der Titel der diesjährigen Sommermusik „Das Beste vergangener Jahre ...“ Die mit hochkarätigen Instrumentalsolisten verstärkte Chorriege singt am Sonnabend, 18. Juni, ab 19.30 Uhr in der Evangelischen Kirche in Meyenburg.

Launige Forellen und Ehe-Harmonie

Die Hälfte des Programms beinhaltet geistliche Kompositionen etwa von Johann Sebastian Bach, Anton Bruckner, Wolfgang Amadeus Mozart und Felix Mendelssohn-Bartholdy. „Der zweite Teil besteht aus so genanter profaner Musik und Volksliedern“, kündigte der Chorleiter an. Die Zuhörer bekommen zum Beispiel Teile aus „Max und Moritz“ von Kurt Grahl, einige der „launigen Forellen“ von Franz Schöggl, „Die Harmonie der Ehe“ von Joseph Haydn und vieles mehr zu hören.

Unterstützt werden die aktuell 32 Sängerinnen und Sänger des Meyenburger Kirchenchores, die übrigens aus dem gesamten Amtsbereich kommen, von fast genauso vielen Freunden, die mitsingen, sowie von Instrumentalisten. Auch ein Streich- und ein Blockflötenquartett gehören zum Programm.

Musiker aus Rostock und Dresden sind dabei

Als Solist konnte der Chorleiter Tansinne wieder den Bassisten Matthias Jahrmärker aus Berlin gewinnen. Er hatte die Meyenburger schon in der Vergangenheit „mit seiner wunderbaren Stimme, aber auch durch seine heitere und schalkhafte Interpretation bestimmter Soli“ erfreut. Die Klavierbegleitungen liegen diesmal in den Händen von Adelheid Göckeritz aus Rostock, Ulrike Rudolph aus Ritterhude und Monika Schmidt, die in Putlitz und Potsdam lebt. Die Mitglieder des Streichquartetts kommen aus Dresden, Döbeln und Chemnitz. Im Flötenquartett spielen Musiker aus Essen und Meyenburg.

Das Sommerkonzert des Kirchenchores Meyenburg mit dem Titel „Das Beste vergangener Jahre...“ beginnt am Sonnabend, 18. Juni, um 19.30 Uhr in der Meyenburger Kirche. Der Eintritt ist frei.

Von Beate Vogel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg