Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Sparkasse baut Schalterraum um

Perleberg Sparkasse baut Schalterraum um

Der moderne Bankkunde hat andere Bedürfnisse an sein Geldinstitut als der vor 20 Jahren. Aus diesem Grund baut die Sparkasse Prignitz jetzt seine Filiale in Perleberg um. Bis Mitte Juni wird es Einschränkungen geben. Wer schnell sein Geld abheben will, kann das aber 24 Stunden lang auch an einem Container vor dem Gebäude tun.

Voriger Artikel
Demografischer Wandel in Cartoons gepackt
Nächster Artikel
Lkw mit Kaffee-Ladung stürzt Böschung runter

Das Foyer der Sparkasse Prignitz ist geschlossen. Für Bankgeschäfte steht ein Automat zur Verfügung, erklärt André Wormstädt.

Quelle: Andreas König

Perleberg. Ein auffälliger silberner Container mit roter Banderole unterm Dach steht vor der Geschäftsstelle der Sparkasse Prignitz auf dem Perleberger Großen Markt. „Dort können Kunden ab sofort Geld abheben“, sagt Vorstandsvorsitzender André Wormstädt. Seit Wochen wird in der Geschäftsstelle gewerkelt. Die Räume werden umfangreich modernisiert und den heutigen Gegebenheiten angepasst, vor allem für Beratungsleistungen soll mehr Platz entstehen.

„Die wachsende Bedeutung des Onlinebankings einerseits und der erhöhte Beratungsbedarf andererseits haben uns zu dem Entschluss geführt, den doch recht großzügigen Eingangsbereich umzugestalten“, erklärt André Wormstädt. Das Gebäude mit dem Foyer wurde letztmals Anfang der 2000er Jahre umgestaltet, unter anderem mit den Selbstbedienungsautomaten und Kontoauszugsdruckern. Das Haus Großer Markt 22 selbst ist bereits seit über 100 Jahren Sitz der Sparkasse.

Haupteingang bis 30. Mai geschlossen

„Mit unserer Investition wollen wir den Standort in Perleberg stärken und festigen“, sagt der Vorstandsvorsitzende. Der für heutige Maßstäbe sehr große Eingangs- und Schalterbereich entsprach nicht mehr den Anforderungen des regionalen Geldinstituts

Während der Umbauphase im zweiten Bauabschnitt wird es zeitweise zu Einschränkungen kommen. Der Haupteingang ist ab sofort bis zum 30. Mai geschlossen. „In diesem Zeitraum erreichen Kunden die Geschäftsstelle über einen Seiteneingang in der Kirchstraße“, erklärt André Wormstädt. Dann sind auch die Selbstbedienungsgeräte, die sich in der Geschäftsstelle befinden, nur während der Geschäftszeiten nutzbar. Auf das Abheben von Bargeld muss dennoch kein Kunde verzichten.

Empfang mit Spaßprogramm am 16. Juni

„Wir haben die Versorgung mit einem Geldautomaten im Container sichergestellt“, erklärt der Vorstandsvorsitzende. Erste Kunden nutzten bereits den Automaten im Container, noch ehe das Foyer gesperrt war. Alle Informationen können den Aushängen in der Geschäftsstelle entnommen werden.

„Da zu Pfingsten mit einer erhöhten Nutzung der Selbstbedienungsgeräte zu rechnen ist, wird das Foyer ab 31. Mai übergangsweise wieder zugänglich sein“, teilt André Wormstädt weiter mit. Danach mus das Foyer noch einmal vom 7. bis einschließlich 13. Juni geschlossen werden. Dann gilt wieder die Umleitung über den Nebeneingang.

„Die Umbauarbeiten – größtenteils ausgeführt von einheimischen Firmen – werden am 16. Juni beendet sein“, informiert der Vorstandsvorsitzende weiter. An diesem Tag könne sich jeder in der Zeit von 9 bis 14 Uhr bei einem Besuch der Geschäftsstelle ein Bild von den modernisierten Räumen machen. „Außerdem haben wir ein kleines Rahmenprogramm mit Fahrsimulator, Hüpfburg und weiteren kleinen Überraschungen vorbereitet. Für das leibliche Wohl wird ebenfalls gesorgt sein. Alle Interessierten sind eingeladen“, erklärt André Wormstädt abschließend.

Von Andreas König

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg