Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Spielplatz soll noch im Juni öffnen

Sadenbeck Spielplatz soll noch im Juni öffnen

Das Brandenburger Bildungs- und Jugendministerium hat eigens für den Spielplatzbau Fördermittel zur Verfügung gestellt. Die Stadt Pritzwalk hat allerdings schon im vergangenen Jahr Planungen für Spielplätze erstellt und ist in zwei Ortsteilen fast fertig. In Sadenbeck soll der neue Spielplatz an der Turnhalle noch vor Monatsende öffnen.

Voriger Artikel
„Oli radelt“ für Krebskranke
Nächster Artikel
Überraschungen zum Kindertag

Sind die Fundamente fest, geht es in Sadenbeck weiter.

Quelle: Beate Vogel

Sadenbeck. Zum Kindertag hat das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport das Förderprogramm „Spiel.Platz“ aufgelegt: Seit 1. Juni stehen amtsfreien Gemeinden und Ämtern mit weniger als 15 000 Einwohnern in Brandenburg 500 000 Euro für Neubau, Reparatur oder Erweiterung von Spielplätzen zur Verfügung. Auch Spielplätze an Kitas und Grundschulen können gefördert werden.

Alle Vorhaben werden zu 50 Prozent gefördert, wobei der Höchstbetrag bei 5000 Euro liegt. Anträge können ab sofort und bis zum 30. September beim Ministerium für Bildung, Jugend und Sport gestellt werden. Die Bewilligung erfolgt in der Reihenfolge des Eingangs der Anträge.

Zwei Spielplätze werden übergeben

Für den Pritzwalker Vizebürgermeister Ronald Thiel kommt das Angebot überraschend, so neu ist es. „Da fallen mir ganz konkret Giesensdorf und Schönhagen ein. Und ein paar Plätze in der Stadt selbst“, meint er. In den zwei Ortsteilen habe Thiel nächstes Jahr sowieso aktiv werden wollen. Voraussetzung für den Spielplatzbau sei eine geeignete Liegenschaft, die der Stadt gehört. In Giesensdorf könne ein Platz am Gemeindehaus genutzt werden. „In Schönhagen sind wir im Gespräch mit Privatleuten, da wir dort keine Fläche haben.“

In Sadenbeck und Wilmersdorf werden in den nächsten Wochen zwei Spielplätze der Öffentlichkeit übergeben. Noch müssen die Betonfundamente unter den Spielgeräten aushärten, bevor die Fläche mit Kies befüllt wird. Thiel rechnet aber zum Beispiel in Sadenbeck damit, dass die bunt gestaltete Fläche am Sportplatz um den 23. Juni übergeben werden kann, der Spielplatz in Wilmersdorf vielleicht eine Woche später.

Sitzbänke für Eltern und Großeltern

Für den stellvertretenden Bürgermeister ist wichtig, dass an den Plätzen nicht nur Spielmöglichkeiten angeboten werden: „Es sollen Kommunikationspunkte werden“, erklärt er. Sitzbänke sollen nicht nur Eltern und Großeltern zum Verweilen einladen. Entsprechend sind die Standorte gewählt: In Sadenbeck ist der Spielplatz an der Turnhalle hinterm Seniorenzentrum. „Da können die Enkel spielen, wenn sie die Großeltern besuchen“, so Thiel. Auch viele Vereine oder Gruppen nutzen die Halle. Gebaut werden die beiden Spielplätze mit Fördermitteln aus dem Leader-Programm, beantragt über die Aktionsgruppe Storchenland Prignitz.

Von Beate Vogel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg