Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Sportfest am KMG-Seniorenwohnheim
Lokales Prignitz Sportfest am KMG-Seniorenwohnheim
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 17.09.2016
Start zum Rollstuhlwettrennen. Quelle: Fotos (2): Atzenroth
Anzeige
Pritzwalk

Das war ja fast wie jüngst in Rio: Kinder der Kita Kinderland in Pritzwalk und Senioren, die im KMG-Wohnheim an der Perleberger Straße leben, heimsten am Mittwochvormittag in Pritzwalk Medaillen über Medaillen ein. Zum zweiten Mal veranstaltete das KMG-Seniorenheim bei sonnigem Wetter ein Sportfest, an dem nicht nur die Bewohner, sondern auch Kinder teilnehmen konnten. Sie alle haben sich in unterschiedlichen Disziplinen gemessen wie Büchsenwurf, Torwandwerfen, Minigolf, Gummistiefelweitwurf oder das Werfen auf Ringe. Im Eierlauf maßen sich nur die Kinder, während die ältere Generation ganz zum Schluss ein kleines Rollstuhlwettrennen veranstaltete, an dem sehr zur Freude aller anderen vier Heimbewohner teilnahmen.

Spaß machte es sichtbar allen. Und selbst nach Ende des Wettkampfs nahm der ein oder andere Senior die Kugel in die Hand, um alle Neune umzuwerfen.

Physiotherapie und Bewegung ist dabei ein wichtiger Baustein in der Betreuung der älteren Menschen, von denen ein großer Teil sich auf dem Innenhof des Wohnheims im Rollstuhl bewegte. Darum sei man auf die Idee gekommen, ein solches lustiges Mehrgenerationen-Sportfest zu veranstalten, erklärte Heimleiterin Anika Merten, die am Schluss auch, unterstützt von ihrem Team, die Siegerehrung für alle Teilnehmer vornahm. Während dabei die Kita-Kinder allesamt die von den Betreuerinnen gebastelten wunderschönen Medaillen stolz durch die Gegend trugen, war der ein oder andere Senior offenbar perplex darüber, noch mal beim sportlichen Wettbewerb eine Medaille gewonnen zu haben. Aber letztlich galt auch hier das eigentliche olympische Motto: Dabeisein ist alles – sicher auch im nächsten Jahr wieder.

Von Bernd Atzenroth

Von der Mitarbeiterin der Lebenshilfe-Werkstatt in Giesensdorf zum Arbeitsvertrag bei Blumen-Römer in Pritzwalk. Sabrina Moni Strehl hat dank dem Programm „Wege in Arbeit“ eine erstaunliche Entwicklung genommen. Das Programm soll daher, wenn alles klappt, bundesweit etabliert werden. Unter anderem deswegen begleitete ein Drehteam die junge Frau in Pritzwalk.

17.09.2016

Um schneller einen Brandherd lokalisieren zu können, hat das Amt Putlitz-Berge aus eigenen Mitteln eine Wärmebildkamera finanziert. Die Einsätze werden effektiver und weniger Kameraden sind nötig.

17.09.2016

Seit zehn Jahren gibt es jetzt den Landkindergarten Gänseblümchen in Schönhagen (Stadt Pritzwalk). Das wird am 23. September gefeiert. Mit Engagement haben Eltern und Betreuer hier etwas Neues aufgebaut, nachdem die damals städtische Kita vor einem Jahrzehnt vor dem Aus stand. In der jetzt privat betriebenen Kita werden derzeit 23 Kinder betreut.

17.09.2016
Anzeige