Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Spürhund fand Vermissten beim ersten Einsatz

Bad Wilsnack Spürhund fand Vermissten beim ersten Einsatz

Mit Spürhunden und Hubschrauber hat die Polizei nach einen 66-jährigen Mann gesucht. Der an Parkinson Erkrankte war von einem Seniorenheim in Bad Wilsnack als vermisst gemeldet worden. Am Mittwochnachmittag wurde er am Boden kauernd nahe der Bahngleise gefunden – Spürhund Lou hatte ihn bei seinem ersten Einsatz aufgespürt.

Voriger Artikel
Kinder ziehen mit dem Nikolaus durch die Stadt
Nächster Artikel
Sorge um den Landschaftspark

Jennifer Nikolaizig (gelbe Jacke) bestand mit ihrem Beagle Lou  die Prüfung im Bereich Mantrailing. Der Personenspürhund kam prompt zum Einsatz

Quelle: Norman Rauth

Bad Wilsnack. Bei seinem ersten Einsatz rettete Spürhund Lou gleich ein Menschenleben. Der Beagle spürte nach Angaben von Norman Rauth von der Wittenberger Feuerwehr am Mittwoch einen 66-Jährigen auf, der seit Dienstagabend vermisst worden war. In seinem Seniorenheim hatte der an Parkinson erkrankte Mann beim Abendessen gefehlt. Das Heim und die nähere Umgebung wurden sofort nach dem Mann, der stündlich auf Medikamente angewiesen ist, abgesucht. Dabei waren ein Fährtenhund und ein Polizeihubschrauber im Einsatz. Die Suche verlief jedoch zunächst erfolglos.

Am Mittwochvormittag setzte dann die Polizei die Suche fort. Neben einem Hubschrauber kam auch die Rettungshundestaffel der Wittenberger Feuerwehr zum Einsatz. Zur Unterstützung alarmierte der Einsatzleiter der Feuerwehr, Marcus Giese, noch die Rettungshundestaffeln aus Stendal und dem Barnim nach. Nach mehreren Stunden intensiver Suche führte laut Rauth Beagle Lou, der am Sonntag erst seine Prüfung zum Mantrailer (zu deutsch: Personenspürhund) gemeistert hatte, die Rettungskräfte an die gesuchte Person heran, welche dann mit Unterkühlung gerettet werden konnte.

Ausbildung am Sonntag beendet

Nach dreieinhalb Ausbildungsjahren hatte Hundeführerin Jennifer Nikolaizig mit ihrem Beagle Lou die Prüfung am vergangenen Sonntag mit Erfolg abgeschlossen. Das Team musste dabei einer 1,6  Kilometer langen Spur folgen, die 24 Stunden alt war, und konnte dieses Wissen gleich drei Tage später im Ernstfall anwenden. Die Rettungshundestaffel verfügt nun sieben geprüfte Rettungshunde und acht Hundeführer. Lou ist der erste Personenspürhund.

Von MAZ-Online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg