Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Denkmal soll ans Wallgebäude

Standort für Lotte-Lehmann-Büste in Perleberg Denkmal soll ans Wallgebäude

Der Perleberger Bürgerverein hat den Künstler Bernd Streiter mit der Schaffung eine Büste von Lotte Lehmann beauftragt. Bei einem Vororttermin mit Bürgermeisterin Annett Jura wurde der künftige Standort bestimmt.

Voriger Artikel
„Die Nordwestbanane ist überflüssig“
Nächster Artikel
„Internet ist Leben“

In der Nähe des Hagens wird die Büste aufgestellt.

Quelle: Privat

Perleberg. Am Wallgebäude in Perleberg soll eine Büste der Opernsängerin Lotte Lehmann aufgestellt werden. Darauf verständigten sich Vertreter des Bürgervereins bei einem Treffen mit Bürgermeisterin Annett Jura, dem Künstler Bernd Streiter und Angelo Raciti, dem künstlerischen Leiter der Lotte-Lehmann-Akademie. „Wir haben uns über einen Standort für die Lotte-Lehmann-Büste geeinigt“, erklärte Malte Hübner-Berger, Vorsitzender des Perleberger Bürgervereins. Die Plastik soll neben der Stadtbibliothek im Wallgebäude in unmittelbarer Nähe der Hagenbrücke stehen. Zuvor waren verschiedene Aufstellungsmöglichkeiten besichtigt worden. Auch die Platzierung der Büste im Atrium der Lotte-Lehmann-Akademie stand zur Diskussion. Allerdings war man sich bald einig, dass der dortige Raum dafür nicht geeignet ist. Ein Argument war auch, die Büste im öffentlichen Raum aufzustellen, um dort Besucher der Stadt auf Lotte Lehmann und die in Perleberger ansässige Akademie aufmerksamen zu machen. Unmittelbar neben dem Akademiegebäude hätte die Plastik nur unter sehr beengten Platzverhältnissen platziert werden können. Auch eine Aufstellung an der Lotte-Lehmann-Promenade im Hagen wurde erwogen. Schließlich bestand Einvernehmen darüber, dass die Büste in Sichtweite der Lotte-Lehmann-Promenade im Hagen und von dort „auf dem Weg“ zur Lotte-Lehmann-Akademie neben dem Gebäude der Stadtbibliothek einen guten Platz finden wird.

Alle Beteiligten zeigten sich zufrieden damit, dass der nächste Schritt in diesem Projekt nunmehr getan ist und mit der Bronze-Büste ein sichtbares Zeichen zur Erinnerung an die in Perleberg geborene Sängerin Lotte Lehmann gesetzt wird.

Der Vorstand des Bürgervereins Perleberg hatte den Prignitzer Künstler Bernd Streiter unlängst beauftragt, eine lebensgroße Büste in Bronze der Sängerin mit Sockel und Bronzetafel mit den wichtigsten Angaben zur Person der Büste anzufertigen.

Malte Hübner-Berger erklärte dazu: „Wir sind froh, dass Bernd Streiter sich dieser Aufgabe stellen will. Und wir sind davon überzeugt, dass dessen künstlerische Fähigkeiten, in der Büste die Persönlichkeit der abgebildeten Person prägnant darzustellen, ihren unverwechselbaren Ausdruck finden werden.“

Mit dieser Bronze-Büste sollen die herausragenden künstlerischen Leistungen der am 27. Februar 1888 in Perleberg geborenen Sängerin Charlotte Lehmann gewürdigt werden. Der Bürgerverein verspricht sich davon auch, dass die Bürger Perlebergs und interessierte Urlauber Freude daran haben werden, die Büste anzusehen und sich mit dem Leben Lotte Lehmanns zu befassen.

Von Michael Beeskow

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg