Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Steine auf Fahrbahn geworfen
Lokales Prignitz Steine auf Fahrbahn geworfen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:39 16.04.2018
Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Marienfließ

Das hätte auch viel schlimmer enden können – in der Nacht zum Sonnabend lagen auf der Frehner Allee mehrere Leitpfosten und Feldsteine auf der Fahrbahn. Der Fahrer eines Pkw sah die Hindernisse zu spät und fuhr mit seinem Wagen über die Steine. Das Auto wurde am Tank beschädigt. Es war nicht mehr fahrbereit und wurde von einem Servicedienst geborgen.

Kraftstoff lief aus und ist von Feuerwehrleuten gebunden worden. Es entstand ein Schaden in Höhe von zirka 4000 Euro.

Frau kam in die Klinik

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hatte eine 64-jährige Frau die Steine und Pfosten auf die Fahrbahn geworfen und weitere Verkehrszeichen beschädigt. Sie zwang zudem einen Lkw-Fahrer zum Anhalten indem sie auf die Fahrbahn trat.

Noch vor Eintreffen der Beamten war die Frau vom Unfallort verschwunden. Sie hatte aber mit weiteren Straftaten gedroht und ihren Suizid angekündigt. Die Beamten fanden sie zunächst nicht. Letztlich war sie aber bei sich zu Hause und kam zur psychischen Behandlung in ein Krankenhaus.

Von MAZ-online

Die Prignitzer Dichterin Ursula Kramm Konowalow hat mit Worten gebastelt – und dabei auch Schlagzeilen der MAZ verwendet. Die sei dafür besonders geeignet, sagt sie.

19.04.2018
Prignitz Klangerlebnis in Seetz - Musik mit Herz und Schlag

Schlaginstrumente sind oft nur Bestandteil eines größeren Ensembles und bringen Struktur in die Musik. Beim zweiten Konzert der Reihe „Klang-Rede“ diesmal in der Kirche in Seetz, waren drei Percussionisten die Hauptdarsteller der Darbietung.

19.04.2018

438 Schüler aus den Kreisen Prignitz und Ostprignitz-Ruppin verwandeln sich am Montag in Schulreporter. Sie nehmen am MAZ-Zeitungsprojekt teil und werden vier Wochen lang die MAZ lesen, Hintergründe des Zeitungsalltags kennenlernen und schreiben.

19.04.2018
Anzeige