Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Sturzbetrunken gegen die Waschanlage
Lokales Prignitz Sturzbetrunken gegen die Waschanlage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:01 29.07.2016
Quelle: dpa
Anzeige
Plattenburg

Beinahe wäre die Betreiberin einer Tankstelle in Kletzke (Gemeinde Plattenburg) auf dem Schaden an ihrer Waschanlage sitzen geblieben, hätte sie den Unfall nicht zufällig bemerkt. Gegen 14.50 Uhr beschädigte eine offenbar betrunkene Frau die Technik mit ihrem Pkw. Als die 58-jährige Fahrerin darauf angesprochen wurde und antwortete, roch es stark nach Alkohol. Die Tankstellenbetreiberin rief gerade die Polizei, als die Unfallfahrerin auf der Bundesstraße 5 in Richtung Kunow abdüste.

Im Bett Rausch ausgeschlafen

Polizisten entdeckten vor der Wohnung der 58-Jährigen den stark beschädigten Pkw. Die Frau reagierte jedoch nicht, als bei ihr geklingelt wurde. Per richterlichen Beschluss wurde später das Wohnhaus geöffnet. Die Gesuchte lag im Bett ihres Schlafzimmers und schlief ihren Rausch aus. Die Beamten weckten sie und brachten sie zur Entnahme einer Blutprobe ins Perleberger Krankenhaus.

Beamte beleidigt

Den Führerschein nahmen sie ihr ab. Die Frau widersetzte sich den polizeilichen Anordnungen und beleidigte Beamte.

Von MAZ-online

Prignitz Prignitz: Polizeibericht vom 29. Juli - Auto überfährt Marderhund

Ein Marderhund ist am Mittwoch um 22.07 Uhr auf der B 189 zwischen Pritzwalk und Groß Pankow überfahren worden. Der Autofahrer konnte den Unfall nicht verhindern. Am Pkw entstand Sachschaden in geschätzter Höhe von 2000 Euro.

29.07.2016

Laut, aber gründlich ging der Sandstrahler diese Woche gegen lose Partikel an den Fassadenteilen des Meyenburger Schlosses vor. Das Portal ist gereinigt, die Terrasse folgt nächste Woche, sagt Bauunternehmer Bernd Geyer. Der Putz, der nun aufgetragen wird, soll nach historischem Vorbild angerührt werden.

01.08.2016

Die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten im Nordwesten Brandenburgs steigt. Allerdings sinkt gleichzeitig die Zahl der Vollbeschäftigten. Denn immer mehr Menschen arbeiten in Teilzeit. Das gab am Donnerstag die Neuruppiner Arbeitsagentur bekannt. Sie ist zuständig für Prignitz, Ostprignitz-Ruppin, Oberhavel und das Havelland.

31.07.2016
Anzeige