Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
TH Brandenburg kooperiert mit Möbelwerk

Meyenburg/Pritzwalk TH Brandenburg kooperiert mit Möbelwerk

Das Meyenburger Möbelwerk unterzeichnete jetzt einen Kooperationsvertrag mit der Technischen Hochschule Brandenburg (THB). Ab sofort ist an der THB der Duale Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen möglich – mit Praxisteil im hoch technisierten Möbelwerk.

Voriger Artikel
Forscherteam untersucht Wölbäcker
Nächster Artikel
Perleberg: Reifen gestohlen und gefunden

Dana Voigt und Dietmar Gornig unterzeichnen den Kooperationsvertrag.

Quelle: Beate Vogel

Meyenburg/Pritzwalk. Die Technische Hochschule Brandenburg (THB) hat gestern einen Kooperationsvertrag mit dem Meyenburger Möbelwerk unterzeichnet. Damit ist in Zusammenarbeit mit dem hoch technisierten Unternehmen im Norden der Prignitz ein Duales Studium im Wirtschaftsingenieurwesen an der THB möglich. „Zwei Bewerbungen haben wir schon“, sagte Daniela Herrling von der Präsenzstelle Pritz­walk der THB.

Entscheidender Teil des dreieinhalbjährigen Studiengangs sind die Praxisphasen. „Der Studierende geht direkt in die praktische Produktion“, erklärte der Möbelwerk-Geschäftsführer Dietmar Gornig. „Wir nehmen für uns in Anspruch, dass wir ein modernes, hoch automatisiertes Unternehmen sind, da brauchen wir auch junge Leute, die sich damit auskennen.“ Der Bedarf im Unternehmen sei da. Jedes Jahr könnte das Möbelwerk mindestens einen Absolventen aufnehmen, „wenn nicht sogar zwei“, betonte Dietmar Gornig.

Der Studiengang ist sehr nachgefragt

Für die THB ist der Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen als Duales Studium ganz neu. „Er ist sehr nachfragt“, sagte Dana Voigt, die an der Hochschule für den Bereich Duales Studium verantwortlich ist. Das vollwertige Studium umfasst technische und betriebswirtschaftliche Aspekte und verbindet das wissenschaftliche Hochschulstudium mit intensiven Praxisphasen. Neben dem Besuch der Vorlesungen in Brandenburg stehen daher mehrwöchige Praktika auf dem Lehrplan. „Und während der gesamten Studienzeit erhalten die Studierenden obendrauf eine Vergütung“, erläuterte Dana Voigt.

Marten Lucht, Produktionsleiter im Möbelwerk, sieht es generell als einen Vorteil, wenn das Möbelwerk auf Studenten zugreifen kann, die es selbst ausgebildet hat. „Wir können innerhalb der Studienzeit die Neigungen der Studierenden schon ein bisschen steuern“, fügt Dietmar Gornig hinzu: „Ist jemand eher für die Entwicklung geeignet oder kann er vielleicht irgendwann eine ganze Abteilung leiten?“ Dann könne die Ausbildung vielleicht im letzten Semester schon in die entsprechende Richtung gelenkt werden.

Bewerbungen sind ab sofort möglich

Bis zum 30. Dezember dieses Jahres können sich Interessierte für ein Duales Studium Wirtschaftsingenieurwesen bei der Meyenburger Möbel GmbH bewerben. Informationen gibt es auch über die Webseite www.meyenburger-moebel.de unter Karriere/Ausbildung.

An der Technischen Hochschule Brandenburg (THB) sind derzeit Duale Studiengänge möglich: Informatik, Wirtschaftsinformatik, Betriebswirtschaftslehre, Maschinenbau, Ingenieurwissenschaften, Wirtschaftsingenieurwesen und Augenoptik/Optische Gerätetechnik.

Die Präsenzstelle Prignitz der THB hat ihren Sitz im Haus der Wirtschaft in Pritzwalk. Gesprächstermine können über prignitz@th-brandenburg.de vereinbart werden.

Das Möbelwerk beschäftigt seit etwa eineinhalb Jahren Annett Rusch, die in der Personalabteilung speziell für die Nachwuchs- und Fachkräftegewinnung zuständig ist. Annett Rusch pflegt daher den engen Kontakt mit der Präsenzstelle Prignitz der THB in Pritzwalk. „Ich sehe das optimistisch“, sagt Möbelwerke-Chef Gornig. „Wir werden junge Leute bekommen, auch wenn jeder um Absolventen kämpft.“ Das Duale Studium ist für die Möbelwerker nicht ganz neu: Schon seit Jahren ist es möglich, auf diese Weise den Ingenieur für Holztechnik in Meyenburg zu erlangen.

Demnächst steht eine Datenbank zur Verfügung

Unterstützt wird die Umsetzung Dualer Studiengänge an allen staatlichen Hochschulen von der eigens vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur gegründeten Agentur Duales Studium Land Brandenburg. „In Baden-Württemberg und Bayern sind die Dualen Studiengänge schon seit einigen Jahren etabliert“, erklärt Franziska Kuhl von der Agentur. Nun sollen diese auch im Land Brandenburg verstärkt vorangebracht werden. Demnächst sei eine Datenbank geplant, in der sich Kooperationspartner und Studierwillige über freie Studienplätze und andere Angebote informieren können.

Das Möbelwerk ist in der Prignitz neben dem Prignitzer Versorgungsunternehmen PVU in Perleberg das einzige Unternehmen, das einen Kooperationsvertrag mit der THB hat. In Perleberg gibt es den Studiengang Betriebswirtschaft.

Von Beate Vogel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg