Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Tag der offenen Tür in Kirchen und Kapellen

Perleberg Tag der offenen Tür in Kirchen und Kapellen

160 Kirchen sind am „Langen Tag der Freiheit“ im Kirchenkreis Prignitz beteiligt. Für den 10. September kündigt Superintendentin Eva-Maria Menard spannende Veranstaltungen in historischen Gemäuern an. Die Organisatoren legen großen Wert darauf, dass Besucher auch mal weniger herausstechende Gotteshäuser erkunden können.

Voriger Artikel
Regionales ist der Hit
Nächster Artikel
Leben retten – im, am und auf dem Wasser

Die Kirche in Tüchen ist der zentrale Ort des langen Tages der Freiheit.

Quelle: Susanne Liedtke

Perleberg. Unter dem Motto „Offen für Freiheit“ stehen am 10. September Kirchen, Kirchlein und Kapellen im Kirchenkreis Prignitz von 11 bis 16 Uhr offen. An diesem Tag fällt der im Rahmen des Reformationsgedenkens ausgerufene „Lange Tag der Freiheit“ mit dem Tag des Offenen Denkmals unter dem Motto „Macht und Pracht“ zusammen.

Mit Lesungen, Gottesdiensten, Podiumsgesprächen, Musik und Theater, in Kirchengemeinden, Museen und Bildungseinrichtungen wird an diesem Tag daran erinnert, dass das Eintreten für Freiheit, Menschenrechte und Demokratie Aufgabe aller Staatsbürger sei. Außerdem wird daran erinnert, den Glauben frei bekennen zu können, in Gottesdienst und Gebet, mit künstlerischen Mitteln und durch öffentliches Engagement in der Gesellschaft.

Kleine Kirchen im Blickpunkt

Im Kirchenkreis Prignitz laden insgesamt 160 Kirchgemeinden ein und erwarten Besuch. „Kirchen sind öffentlich und das wollen wir mit diesem Tag zeigen. Wir freuen uns sehr, dass von über 200 Kirchen im Kirchenkreis an die 160 daran teilnehmen“, sagt Eva-Maria Menard, die Superintendentin des Kirchenkreises. Seit etwa einem halben Jahr ist sie im Amt und hat schon viele Kirchen in der Prignitz besuchen können. Nun sollen alle Besucher, Neugierige und Kulturbegeisterte, Einheimische und Touristen, Sehnsüchtige und Stillesuchende ebenso die Möglichkeit dafür bekommen. Denn an diesem Sonntag öffnen Kirchen, die sonst meist nicht so präsent sind.

Spannende Events

„Auf solch einer hohen Dichte haben wir eine große Vielfalt und eine Vielzahl an tollen Orten, das ist schon etwas besonderes“, so die Superintendentin weiter. Unter ihnen findet man kleine Fachwerkkirchen, Feldsteinkirchen, und Backsteinkirchen, aber auch Großkirchbauten wie den Dom zu Havelberg oder die Wunderblutkirche in Bad Wilsnack. Es gibt Kunstschätze wie Altäre, Taufengel, Epitaphe, Glocken, Orgeln, Patronatslogen und Wandmalereien zu entdecken. Viele Kirchen bieten an diesem Sonntag spannende und abwechslungsreiche Veranstaltungen an. Darunter Gebet und Gesang, Kunst und Lesung, Führung und Theater.

Zum Beispiel wird es in Glövzin eine Filmvorführung geben, Turmbesteigungen in Groß Linde und Groß Pankow, eine Lesung mit Walter Kreye in Groß Welle, einem Workshop für Orgelmusik in Lenzen und eine Ausstellung der Luther-Playmobil-Fotografien in Perleberg. In Tüchen, dem geografischen Mittelpunkt des Kirchenkreises, wird es um 11 Uhr einen Eröffnungsgottesdienst geben.

Weitere Informationen im Internet unter www.kirchenkreis-prignitz.de.

Von Marcus J. Pfeiffer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
fc5d6dfc-f246-11e7-8014-111f668204de
Perleberg damals und heute

Perleberg ist eine traditionsreiche Stadt, die 2014 ihre 775-Jahr-Feier hatte. Tradition hat Perleberg auch als Kreisstadt – seit 200 Jahren ist sie bereits Verwaltungssitz, und dank der Absage der Kreisgebietsreform wird sie das auch weiter bleiben. Die Stadt konnte sich viel von ihrer Altstadtsubstanz bewahren – viel davon ist seit der Wende wieder richtig schick geworden. Hier ein paar Vergleiche, wie sich die Stadt entwickelt hat.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg