Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Tagesbereitschaft nach wie vor ein Problem

Feuerwehr Spiegelhagen und ihr Förderverein zogen Bilanz für 2015 Tagesbereitschaft nach wie vor ein Problem

Zu 31 Einsätzen wurden die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr des Perleberger Ortsteils Spiegelhagen im vorigen Jahr alarmiert. Wie Wehrführer Holger Schelle in der Jahresversammlung sagte, besteht nach wie vor das Problem, die Einsatzbereitschaft am Tage zu gewährleisten. Er dankte den Unternehmen, die Kameraden zum Einsatz von der Arbeit freistellen.

Voriger Artikel
Schilddrüsenwoche in Perleberg
Nächster Artikel
Kyritz: Erst in Klinik, dann ins Gefängnis

Heiko Wulff (M.) bekam die Treuemedaille in Bronze.

Quelle: Foto: FISCHER

Spiegelhagen. Zu 31 Einsätzen und damit vier mehr als im Jahre 2014 wurden die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr des Perleberger Ortsteils Spiegelhagen im vorigen Jahr alarmiert. Das war jetzt von Wehrführer Holger Schelle bei einer gemeinsamen Versammlung der Wehr und ihres Fördervereins zu erfahren.

Zu den 16 Löscheinsätzen bei Bränden zählte der beim Großbrand in der Firma Haack in Perleberg gleich am Jahresanfang. Um vom Sturm gefällte Bäume von einer Straße zu beräumen, rückten die Blauröcke fünfmal aus, zur technischen Hilfeleistung bei Verkehrsunfällen und Pkw-Bränden sechsmal.

Hauptbrandmeister Schelle ging auf das nach wie vor bestehende Problem ein, die Einsatzbereitschaft am Tage zu gewährleisten, weil viele der 17 Aktiven auswärts arbeiten. Er betonte: „Es wird auch immer schwieriger, neue Mitglieder für die Feuerwehr zu gewinnen. Meine Erfahrung ist: Entweder die Angesprochenen haben keine Zeit oder keine Lust, sich ehrenamtlich zu betätigen. Umso wichtiger ist es, die Arbeitgeber zu überzeugen, die Feuerwehrangehörigen in ihrer Firma für Einsätze freizustellen.“ Vorbildlich in dieser Hinsicht seien die Firmen Prosch, JKS Metallverarbeitung, Schweinezucht Cord-Kruse, Schröder-Transporte und Autohaus Tillack sowie die Stadt Perleberg. Der Wehrführer machte auf fehlende Signalblitzer zur Absicherung der Einsatzstellen und die dringliche Instandsetzung der beiden Löschteiche in Spiegelhagen aufmerksam.

Perlebergs Vizebürgermeisterin sprach Dank aus

Als Vorsitzende des Fördervereins berichtete Regina Bausemer, dass der Verein im Jahre 2015 Geld für den Kauf von Bekleidung und Aluminium-Transportboxen zur Verfügung gestellt hatte. In diesem Jahr wurden bereits Handlampen angeschafft, ein Budget für weitere Ausstattung der Einsatzkräfte ist eingeplant. Derzeit hat der Förderverein 78 Mitglieder.

Den Dank der Stadt Perleberg für ihre wichtige ehrenamtliche Tätigkeit sprach Vizebürgermeisterin Ute Brüggemann den Kameraden aus. Uwe Schleich, im Ordnungsamt für Brandschutz zuständig, teilte den Kameraden mit, dass die Wehr demnächst schon einmal zwei der vier gewünschten Signalblitzer bekommen wird.

Starken Applaus gab es schließlich für den stellvertretenden Wehrführer Heiko Wulff, als dem Brandmeister von Ute Brüggemann und Holger Schelle die Feuerwehr-Bronzemedaille für 20 Jahre treue Dienste überreicht wurde.

Von Ulrich Fischer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg