Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Tasche mit hochexplosivem Inhalt geerbt
Lokales Prignitz Tasche mit hochexplosivem Inhalt geerbt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:59 08.06.2017
Quelle: dpa (Genrefoto)
Anzeige
Pritzwalk

Die Angehörigen eines vor kurzem in Pritzwalk verstorbenen Mannes meldeten sich am Mittwoch um 13.30 Uhr sich in der Polizeiinspektion Prignitz. Sie hatten im Nachlass des verstorbenen 85-Jährigen eine Reisetasche mit diversen pyrotechnischen Erzeugnissen, Schreckschusswaffen mit Munition, mit weiteren Munitionsarten und einer größeren Anzahl Rauchgasgranaten aus russischer Produktion gefunden. Nach einer ersten Kontaktaufnahme mit dem Revier in Pritzwalk fuhr die Familie mit der Tasche nach Perleberg und schilderte dort den Sachverhalt.

Der Mann nahm die Tasche immer mit

Der Verstorbene lebte nach gegenwärtigem Ermittlungsstand bis etwa Mitte Mai allein in Waren/Müritz, dann wurde er auf Grund seines Gesundheitszustandes durch die Verwandten nach Pritzwalk geholt, wo er wenige Tage später verstarb. Er bestand beim Umzug offenbar darauf, ebendiese Tasche mitzunehmen. Niemand kannte den Inhalt. Als die Familie nun Einsicht in die Tasche nahm, stellte sie die explosiven Gegenstände fest.

Leicht stechender Geruch

Da aus der Tasche ein markanter, leicht stechender Geruch wahrnehmbar war, wurde die Tasche außerhalb des Dienstgebäudes in einem dafür vorgesehenen Nebengelass eingeschlossen und der Munitionsbergungsdienst zur Übernahme des Inhaltes angefordert. Der nahm sie Donnerstagvormittag mit.

Weitere Polizeimeldungen >

Von MAZonline

Als erfreuliches Jahr für Pritzwalk erwies sich im Nachhinein das Jahr 2014. Stand seinerzeit ein Fehlbetrag von 939 000 Euro im Haushalt zu Buche, ist es jetzt ein Plus von 1,3 Millionen Euro. Das Geld stammt vor allem aus den Gewerbesteuereinnahmen und wurde der Rücklage zugeführt. In der Rücklage befinden sich gegenwärtig 7,2 Millionen.

11.06.2017

Schilder und ein Windsack warnen Autofahrer an der Elbbrücke vor der Gefahr durch Windböen. Dennoch hat es am Mittwochnachmittag einen Lkw erwischt. Sein Anhänger kippte mitten auf der Brücke um. Das wurde einer entgegenkommenden Autofahrerin zum Verhängnis.

08.06.2017

Nachdem einem Streit unter Nachbarn zog der 26-Jährige ein Messer und bedrohte den alkoholisierten Mann (2,27 Promille). Beim Verlassen der Wohnung wurde der Betrunkene mit Kurzhantel und Glas beworfen. Während die Polizei eine Anzeige aufnahm, brach er plötzlich zusammen. Im Rettungswagen ging’s ins Krankenhaus. Cannabis lag in der Wohnung.

07.06.2017
Anzeige