Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Teurer Flammenfraß
Lokales Prignitz Teurer Flammenfraß
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:12 07.07.2015
Feuerwehrleute kontrollierten das Abbrennen der Strohballen Quelle: Claudia Bihler
Anzeige
Neukrüssow: Brandschaden liegt bei 21 500 Euro

Laut Zeugenaussagen sei der Brand in einer Scheune bei Neukrüssow (MAZ berichtete) sehr plötzlich ausgebrochen. Die 536 Strohballen und das Schleppdach hatten rasch lichterloh in Flammen gestanden. Der Schaden liegt laut Polizeiangaben bei 21 500 Euro.

Wittenberge: Sportboot gekentert

Ein Sportboot ist am Sonntag gegen 17 Uhr auf der Elbe in Höhe Wittenberge gekentert, weil offenbar ein Feuerwehrboot mit einer solchen Geschwindigkeit übers Wasser gefegt ist, dass ein extremer Sog- und Wellenschlag entstanden ist. Die Feuerwehrleute seien zudem ohne Hilfe zu leisten weitergefahren. Der Sportbootführer erstattet Anzeige wegen unterlassener Hilfeleistung. Die Kripo ermittelt.

Pritzwalk: Einbrecher in Kita

Diebe sind in der Nacht zu Dienstag in einen Bungalow eingebrochen, der auf einem Kita-Gelände in der Pritzwalker Nordstraße steht. Die Täter verteilten mehrere Fahrräder aus dem Gebäude auf dem Kita-Gelände und stahlen Spielbälle sowie einen Kinderwagen. Der Schaden wird auf 200 Euro geschätzt.

Perleberg: Alkoholisierter Mitsubishifahrer

Bei einer Verkehrskontrolle haben Polizisten am Montag gegen 15.15 Uhr in der Perleberger Heinrich-Heine-Straße einen angetrunkenen Mitsubishi-Fahrer gestoppt. Ein Test ergab einen Atemalkoholwert von 1,16 Promille. Eine Blutprobe wurde angeordnet und durchgeführt sowie der Führerschein sichergestellt und ein Strafverfahren gegen Fahrzeugführer eingeleitet.

Gerdshagen: Teure Träumerei

Eine Skodafahrerin verweigerte am Montag gegen 11.15 Uhr in der Neuen Straße in Gerdshagen einem Busses, der die Pritzwalker Straße befuhr, die Vorfahrt. Durch die Kollision sind beide Fahrzeuge beschädigt worden, der Skoda war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Im Bus befanden sich zur Unfallzeit keine Fahrgäste. Der Schaden beträgt 14 000 Euro.

Wittenberge: Polizeikontrollen in der Stadt

Die Prignitzer Polizei kontrolliert am Mittwoch in der Zeit zwischen 13 und 18 Uhr im Stadtgebiet Wittenberge, ob sich Lkw an die Durchfahrtverbote halten. Ähnliche Überprüfungen gab es bereits im Juni. Bei den sogenannten Komplexkontrollen werden unter anderem auch die Geschwindigkeit gemessen und die Fahrtauglichkeit unter die Lupe genommen. Ein weiterer Aspekt ist zudem die Suche nach gestohlenen Fahrrädern.

Wittenberge: Reifen zerstochen

Unbekannte haben in der Nacht zu Montag auf einem Grundstück in der Wittenberger Zimmerstraße alle Reifen eines abgestellten Mazdas zerstochen. Der Schaden beträgt zirka 400 Euro.

Wittenberge: Suzuki gestohlen

Eine Suzuki mit dem Kennzeichen 975 KHJ ist am Wochenende auf dem Salomon-Herz-Platz in Wittenberge gestohlen worden. Die Besitzerin hatte es am Freitag dort mit gesichertem Lenkerschloss abgestellt. Als die Frau am Sonntagabend wieder mit dem Kleinkraftrad fahren wollte, war es weg. Das Zweirad hat einen Wert von 1200 Euro.

Von MAZ-online

Prignitz Brandursache ist noch unklar - Strohmiete in Neukrüssow in Flammen

Zwischen Sadenbeck und Neukrüssow konnte die Feuerwehr am Montag beim Brand einer Strohmiete nur dafür sorgen, dass sich die Flammen nicht ausbreiteten. 350 Strohballen und eine Scheune gingen in Flammen auf. Die Brandursache ist noch unklar.

09.07.2015
Prignitz Prignitz: Polizeibricht vom 03. Juli - Wohnhaus für Puff gehalten

+++ Perleberg: Mit Freudenhaus verwechselt +++ Pritzwalk: Nur kleine Einsätze nach Unwetter +++ Perleberg: Schilfballen in Flammen +++ Pritzwalk: Geld gestohlen +++ Blüthen: Wald angezündet +++ Boddin: Feuer auf Ödland +++ Kreuzburg: Auffahrunfall auf B 189 +++ Verkehrsinsel überfahren +++

06.07.2015
Prignitz Mann verletzt Badegast mit Luftgewehr - 13-jähriges Mädchen im Freibad angeschossen

Ein 13 Jahre altes Mädchen ist im Perleberger Freibad von einem Luftgewehr verletzt worden. Sie hatte nur einen Knall gehört und anschließend Schmerzen gespürt, als sie sich umdrehte und den Schützen entdeckte. Dann rückte die Polizei an und wurde fündig.

06.07.2015
Anzeige