Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Theaterworkshop als Zukunftswerkstatt
Lokales Prignitz Theaterworkshop als Zukunftswerkstatt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 22.06.2016
Die Kinder präsentierten ihre Nutzungsvorschläge für den Raum. Quelle: Jens Wegner
Anzeige
Wittenberge

Das Ergebnis eines viertägigen Theaterworkshops mit Kindern der Montessori-Schule in Wittenberge wurde am Freitag im ehemaligen Safari-Laden am Bismarckplatz präsentiert.

Der Schulleiter Peter Awe freute sich, dass das diesjährige Theaterprojekt verwirklicht werden konnte. Die Schauspielerin Barbara Maria Sava entwickelte zusammen mit den Kindern Ideen zum Thema Leerstand, bereitete Stücke und Requisiten vor und probte mit ihnen.

„Was gibt es schöneres, als einen leeren Raum mit dem Lachen von Kindern zu füllen?”, sagte sie und bezeichnete den Workshop auch als eine kleine Zukunftswerkstatt.

Zunächst stellten sich die 14 Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren vor. Zu diesem Zweck fertigte jedes von ihnen ein Selbstbildnis an. Dazu hatten sie sich in Lebensgröße selbst porträtiert und ihre Werke an die Wand gehängt. Sie berichteten von ihrer Lieblingskleidung, davon, was sie am liebsten essen und erzählten von ihren weiteren Vorlieben. Dann folgte der Theaterteil: „Wir haben uns überlegt, was sich in diesem Raum abgespielt haben mag. Dazu wurden kleine Szenen entwickelt”, kündigte Sava was nun zu sehen war. Die Kinder mimten geschickt Begebenheiten wie sie sich in einem Tanzstudio, in einem Musikgeschäft, einem Schuhladen oder einem Einkaufszentrum abspielen würden. Sie machten sich Gedanken über den Raum, wie er genutzt werden könnte und skizzierten auf Tafeln Nutzungsmöglichkeiten wie etwa ein Café, einen Ruheraum, eine Tierklinik, ein Wetterraum, eine Malschule, eine Phantasiewelt und einen Safariraum.

„So wünsche ich mir Wittenberge”, klang es final aus 14 Kindermündern im Chor. Die zahlreich erschienenen Gäste applaudierten ihnen begeistert.

Von Jens Wegner

Prignitz Stadtverordnete billigen Bürgschaft - Hoffnung auf Kunstrasen in Pritzwalk wächst

Einer Ausfallbürgschaft für den Pritzwalker Fußball- und Hockeyverein in Höhe von knapp 33 000 Euro stimmten die Stadtverordneten zu. Damit kann der Verein Fördermittel für das insgesamt 423 000 Euro teure Vorhaben beantragen. Mit einem Kunstrasenplatz im Heimatstadion müssten die Pritzwalker Hockeyspieler für Punktspiele nicht mehr bis nach Rostock fahren.

20.06.2016
Prignitz Linke Landtagsfraktion zu Besuch - Schule Glöwen als Modell für ländlichen Raum

Auf Schulzentren für möglichst langes gemeinsames Lernen setzt die Landtagsfraktion der Linken. Ihrem Ideal recht nahe kommt die Oberschule mit Grundschulteil Glöwen. Vor allem die Inklusionsarbeit mit 35 zu fördernden Schülern beeindruckte den Arbeitskreis Bildung bei einem Besuch in der letzten kommunalen Schule der Prignitz.

20.06.2016
Prignitz Tanz-Café im Wittstocker Rathaus - Senioren schwingen das Tanzbein

Das Parkett im großen Sitzungssaal des Wittstocker Rathauses gehörte am Freitagnachmittag ganz den Senioren. Beim ersten Senioren-Tanz-Café konnten die Besucher mal wieder so richtig das Tanzbein schwingen. Allerdings waren weniger Gäste als erwartet gekommen. Der Seniorenbeirat als Veranstalter prüft nun, ob es eine Fortsetzung des Tanz-Cafés geben wird.

20.06.2016
Anzeige