Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Thiel setzt Fraktionen Frist für Unterstützung
Lokales Prignitz Thiel setzt Fraktionen Frist für Unterstützung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:01 16.03.2017
Ronald Thiel kandidiert. Quelle: König
Anzeige
Pritzwalk

Per Brief hat sich der Bürgermeisterkandidat und stellvertretende Pritzwalker Bürgermeister Ronald Thiel an die seiner Ansicht nach noch zögerlichen Fraktionen der Stadtverordnetenversammlung gewandt. Sie mögen bis zum 31. März erklären, ob sie ihn, Ronald Thiel, „als Kandidat für das Bürgermeisteramt der Stadt Pritz­walk unterstützen“, heißt es in dem Schreiben, das der MAZ vorliegt. Konkret ging der Brief an die Fraktionen der Linken, der SPD und der Freien Wähler. Die Fraktionen von CDU, FDP und Kreisbauernverband haben sich bereits für den Kandidaten Thiel ausgesprochen.

Inhaltliche Abstimmungen sind erforderlich

Als Grund für die Fristsetzung führt Thiel aus, dass er gern inhaltliche Schwerpunkte der Fraktionen in seine überparteiliche Kandidatur aufnehmen möchte. Das erfordere zahlreiche Abstimmungen, um letztlich gemeinsam getragene Ziele zu formulieren. Um jedoch programmatische Schwerpunkte setzen zu können, benötige er eine klare Aussage für oder gegen eine etwaige Unterstützung.

Linke will in „aller Seelenruhe beraten“

Trotz des damit erzeugten Termindrucks will die Linksfraktion der Stadtverordnetenversammlung „in aller Seelenruhe beraten“, wie sie mit dieser Sache umgeht, sagte der Fraktionsvorsitzende Hartmut Winkelmann. „Wir glauben nicht, dass Dr. Thiel bereits der letzte Kandidat um das Bürgermeisteramt sein wird.“ Voraussichtlich in der kommenden Woche werde sich die Fraktion dem Thema widmen.

SPD findet Fristsetzung „etwas unklug“

Die SPD-Fraktion müsse dagegen die Mitgliederversammlung am 10. April abwarten, sagte deren Vorsitzende Marlies Ferner. „Das haben wir Herrn Thiel auch gesagt. Insofern ist es vielleicht etwas unklug seinerseits, eine Frist zu setzen, die wir gar nicht einhalten können.“ Für die Zusammenkunft am 10. April erwarte sie, dass es eine „konkrete Aussage“ für einen Kandidaten geben werde.

CDU, FDP und Kreisbauernverband unterstützen Ronald Thiel

Die Freien Wähler wie auch die CDU-Fraktion waren am Donnerstag nicht für eine Stellungnahme zu erreichen. Die FDP, jene Partei, die mit Wolfgang Brockmann seit über 25 Jahren den Pritz­walker Bürgermeister stellt, unterstützt laut Fraktionsvorsitzendem Jean Duwe die Kandidatur des Vizebürgermeisters. „Rund 70 Prozent der Mitglieder unseres Ortsvereins waren anwesend und haben Ronald Thiel unsere Unterstützung zugesagt. Konkrete Inhalte würden zu einem späteren Zeitpunkt beredet.

Konkrete Inhalte werden später besprochen

Ähnlich fällt die Stellungnahme der Fraktion des Kreisbauernverbandes aus. Deren Vorsitzender Kurt Eilmes: „Wir haben uns erst einmal angehört, was Herr Thiel will und ihm unsere Unterstützung zugesagt.“ Über konkrete Inhalte des Wahlprogramms soll dann zu einem späteren Zeitpunkt gesprochen werden.

Von Andreas König

Deutliche Kritik an den Plänen für die Kreisgebietsreform haben die Bundestagsabgeordneten Kirsten Tackmann (Linke), Dagmar Ziegler (SPD) und Sebastian Steineke (CDU) geübt. Sie stellten sich in Neuruppin Fragen der Wirtschaftsjunioren und ihrer Gäste. Beifall erhielt die Leiterin der Karl-Liebknecht-Schule.

19.03.2017

Warum heißt der Kreißsaal eigentlich Kreißsaal? Können Kinder auch im Wasser geboren werden? Und warum hängen im Entbindungsraum eigentlich Seile von der Decke? Diese und weitere Fragen beantwortete Hebamme Kathrin Schröder bei einer Führung durch die Neuruppiner Geburtshilfeklinik. Dabei verlor so mancher Irrglaube an Bedeutung.

16.03.2017

Stepenitzer Bürger stellen in einem kleinen Heimatmuseum historische Fotografien und Urkunden aus. Gezeigt werden Schätze, die anderswo auf dem Speicher verstauben. Zudem konnte eine besondere Sammlung von Lehrmitteln aus der ehemaligen Schule gerettet werden.

16.03.2017
Anzeige