Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Tierdiebstähle sorgen für Unruhe im Dorf
Lokales Prignitz Tierdiebstähle sorgen für Unruhe im Dorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 12.05.2017
Der Taubenstall bei Friedrich-Wilhelm Krause liegt nach dem Diebstahl verwaist da. Quelle: Christamaria Ruch
Anzeige
Grabow

Zehn Brieftauben und eine Ente fehlen seit dem Wochenende im Stall von Friedrich-Wilhelm Krause in Grabow bei Blumenthal. Bislang unbekannte Diebe drangen in der Nacht zum Sonnabend in das umzäunte Grundstück. Auch auf einem anderen Grundstück des Dorfes sowie im Nachbarort Königsberg schlugen der oder die Täter zu. Gänse und Schafe fehlen nun dort.

An vier Türen fehlen jetzt die Vorhängeschlösser. Quelle: Christamaria Ruch

Der materielle Schaden ist die eine Seite. Der ideelle Verlust wiegt auch schwer, sagt Züchter Friedrich-Wilhelm Krause aus Grabow. „Vergangenes Jahr zu Pfingsten wurde schon mal bei mir eingebrochen, elf Tauben der Rasse „Mittelhäuser“ wurden gestohlen“, sagt Krause. Der 65-Jährige ist langjähriger Züchter und seit gut 40 Jahren im Kleintierzuchtverein „D 731“ Blumenthal Mitglied. „Andere Züchter sind auch betroffen“, sagt er. „Warum die Tiere gestohlen werden, ist mir ein Rätsel“, so Krause. Auch die Herangehensweise beim Diebstahl kann er nicht nachvollziehen: „Was wollen die mit den Brieftauben machen?“ Außerdem liegt nach dem Einbruch ein zerstörtes Kalkei auf dem Boden vom Taubenstall. Diese Eier sollen den Legetrieb anregen.

Gelege der gestohlenen Entenmutter verwaist

Die entwendete Ente auf Krauses Grundstück hatte bereits sechs Eier gelegt. Das Gelege kann auf bis zu 15 Eier anwachsen, bevor sich die Ente zur vierwöchigen Brut darauf niederlässt. Das vorhandene Gelege liegt nach dem Diebstahl der Entenmutter verwaist da. „Mein Herz hängt an den Tieren“, sagt Friedrich-Wilhelm Krause. Außerdem fehlen vier Vorhängeschlösser; diese wurden aufgeknackt und mitgenommen.

Auch das zerstörte Kalkei zeugt vom Einbruch. Quelle: Christamaria Ruch

Werner Goldmann, Ortsvorsteher in Grabow, beobachtet die Einbrüche im Ort mit Sorge und notiert die einzelnen Fälle. Denn Tatsache ist, dass die Anzahl der Einbrüche in Grabow zunimmt „Es ist auffällig, dass in den vergangenen Jahren vor allem dort eingebrochen wurde, wo Bewohner weggezogen oder verstorben sind“, sagt er. Goldmann kennt drei betroffene Grundstücke, die in Grabow nebeneinander liegen, aber zu verschiedenen Zeiten zur Zielscheibe von Einbrüchen wurden. Darüber hinaus sind auch Objekte betroffen, die für ein paar Stunden unbeaufsichtigt waren oder wo Bewohner im Krankenhaus lagen. Rasentraktoren gehören laut Werner Goldmann zu den besonders begehrten Objekten.

Tierdiebstähle kein Schwerpunkt im Präsidialbereich

„Am vergangenen Wochenende gab es in der Region mehrere Einbrüche mit Tierdiebstahl“, sagt Polizeisprecherin Ariane Feierbach. Tierdiebstähle gehören in der Polizeidirektion Nord jedoch „noch nicht zu einem Schwerpunkt. Einbrüche nachts sind schwierig zu verhindern“, räumt Polizeisprecherin Dörte Röhrs ein.

Von Christamaria Ruch

Von Perleberg nach Putlitz radelt die Tour am Dienstag, 16. Mai. Hier schon einmal einer kleiner Blick auf das, was die Radler dann erwartet.

12.05.2017

Auch eine gezielte Attacke im Vorfeld – alle Streckenmarkierungen waren über Nacht entfernt worden – konnte den Erfolg des 27. Roland-Laufs in Perleberg nicht verhindern: Die Neuerungen griffen, und über das neue Start- und Zielgelände freuten sich die Läufer. Und in einem Kraftakt hatten die Veranstalter Markierungen und Kilometermarken neu gesetzt.

09.05.2017

Als weithin sichtbare Landmarke zählt der Uhrenturm des einstigen Singer-Nähmaschinenwerks zu den Wahrzeichen Wittenberges. Zur Saisoneröffnung wird zwar die Ausstellung 170 Jahre Wittenberger Bahnhof“ im Turm gezeigt, Teile der Nähmaschinenausstellung bleiben jedoch geschlossen,. Die hohe Luftfeuchtigkeit hat den Exponaten zugesetzt.

11.05.2017
Anzeige