Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Tour de Prignitz
Etappenorte stehen fest
An Meyenburg führte auch diesmal kein Weg vorbei: Die kleine Stadt gewann das Abschlussfest der Tour de Prignitz 2018.

Die Jury hat entschieden: Meyenburg richtet das Abschlussfest der Tour de Prignitz 2018 aus. Auch die weiteren Etappenstädte stehen nun fest – es sind: Wusterhausen, Perleberg und Wittenberge. Die beliebte Tour für Hobby-Radfahrer startet Ende Mai in Heiligengrabe. Hier erfahren Sie alle wichtigen Informationen zur Tour de Prignitz.

  • Kommentare
mehr
Wittenberge
Elbehochwasser 2013 in der Prignitz: Die Elbstraße in Wittenberge stand trotz Sandsäcken bereits unter Wasser. Diese Schwachstelle ist auch heute noch nicht beseitigt.

Vor einer „Hochwasser-Demenz“ warnt der Leiter der unteren Wasserbehörde beim Landkreis Prignitz, Bernd Lindow. Bei einer regionalen Hochwasserschutzkonferenz in Wittenberge wies er darauf hin, dass viele die dramatischen Ereignisse der Fluten von 2002 und 2013 schon wieder vergessen hätten. Alles in allem hat der Hochwasser­schutz große Fortschritte gemacht.

  • Kommentare
mehr
Pritzwalk
Auch 2018 sind die Tourradler wieder unterwegs, hoffentlich bei genauso schönem Wetter wie auf der 5. Etappe in diesem Jahr.

Das Bewerbungsverfahren für die Tour de Prignitz 2018 ist seit gestern abgeschlossen. Fünf Städte haben ihre Unterlagen an die MAZ und an Antenne Brandenburg geschickt: Wusterhausen, Bad Wilsnack, Perleberg, Meyenburg und Wittenberge. Nun entscheidet die Jury, wer im kommenden Jahr die Radler empfangen darf.

  • Kommentare
mehr
Pritzwalk
Auch 2018 werden die Tourradler wieder in der Region unterwegs sein.

Der Termin für die 21. Tour de Prignitz steht fest – und nach zwei Jahrzehnten gibt es einige Veränderungen am Konzept. Die Rundfahrt wird kompakter und familienfreundlicher. Städte können sich erstmals darum bewerben, Etappenorte zu werden. Eine Jury entscheidet dann, wer dabei ist.

  • Kommentare
mehr
Pritzwalk
Erzieherin Simone Möbius (r.) und Kitaleiterin Kornelia Saß begleiten die Kinder der mittleren Gruppe beim mittäglichen Zähneputzen.

In der prignitzweit ersten „Kita mit Biss“ geht es wieder täglich zum Zähneputzen. Die Kita Tausendfüßler in Pritzwalk geht nach einer etwa halbjährigen Findungsphase wieder dazu über, einmal täglich mit den Kindern Zähne zu putzen. Allerdings wollen das nicht alle Eltern. Etwa zehn Prozent möchten nicht, dass ihr Kind gemeinsam mit den anderen zur Zahnbürste greift.

  • Kommentare
mehr
Groß Woltersdorf
Der Radarturm am Waldlehrpark Groß Woltersdorf soll ertüchtigt, also neu gebaut werden.

Noch liegt die Genehmigung für die Radarüberwachung der Windräder und ihrer rot blinkenden Positionslampen nicht vor. Doch Investor Voss Energy aus Rostock plant bereits, das Überwachungsgebiet bis heran an die A 24 im Norden und Gumtow im Süden auszudehnen. Dazu müsste der Turm am Waldlehrpark bei Groß Woltersdorf neu gebaut werden.

  • Kommentare
mehr
Pritzwalk
Der Bahnübergang in der Havelberger Straße in Pritzwalk soll als einer von dreien im nächsten Jahr saniert werden.

Gleich drei Bahnübergänge sollen im kommenden Jahr in Pritzwalk saniert werden. Betroffen sind die Havelberger Straße, die Freyensteiner sowie die Wittstocker Chaussee. Vorhabenträger sind zwar die jeweiligen Betreiber der Bahnlinien, doch muss sich die Stadt finanziell mit rund 260 000 Euro daran beteiligen. Fördermittel sollen beantragt werden.

  • Kommentare
mehr
Glöwen
Der Imbiss „Grillette“ in Glöwen wurde umgesetzt, weil die alte Kaufhalle abgerissen werden soll.

Die seit Jahren leerstehende Kaufhalle in Glöwen soll angerissen werden. Am Wochenende setzte die Betreiberin des vor der Ruine stehenden Imbiss „Grillette“ ihren Kiosk auf die andere Straßenseite um, weil der neue Eigentümer Baufreiheit braucht. Was er mit dem Grundstück vorhat, das er bei einer Zwangsversteigerung erworben hat, war bisher nicht in Erfahrung zu bringen.

  • Kommentare
mehr

eb4ecca0-3954-11e7-9e9d-6eb3bfd7f061
Die 1. Etappe der Tour de Prignitz 2017

Es war ein Rekord-Auftakt zur Tour de Prignitz 2017. 1424 Radler machten sich am Montag auf den Weg von Wittenberge nach Perleberg. Die rund 50 Kilometer lange Strecke führte teilweise über den Elbdeich. Zwischenstopps gab es in Wustrow und Lanz.

Die Tour-Geschichte in Bildern

Im Oktober 1997 startete die erste Tour de Prignitz in Perleberg. Sehen Sie in unserer Galerie historische Bilder der Anfänge, wie sich die Tour entwickelt hat und wer heutzutage alles an der Rundfahrt teilnimmt.

wkda_adv1_ermitteln_336x280