Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Tour de Prignitz
Ticker 4. Etappe Tour de Prignitz 2017

Der vierte Tag der Tour de Prignitz führte heute von Pritzwalk nach Heiligengrabe, dem vierfachen Tour-Gewinner. Zur Mittagspause wurde in Sadenbeck angehalten, den Kulturstopp richtete Jabel aus. Die MAZ berichtete auch heute aktuell im Tour-Ticker.

  • Kommentare
mehr
Pritzwalk
Wie’s Brezelnbacken geht das Verladen der Räder für den Rücktransport.

Einen Rücktransport für Rad und Radler gibt es nach jeder Etappe der Tour de Prignitz. Die Fahrräder verladen Mitarbeiter der Firma Debe Transporte aus Wittenberge, die Busse des Prignitzer Reisedienstes bringen die Tour-Teilnehmer zurück an den Startort.

  • Kommentare
mehr
Kammermark
Uli Gau im Gespräch mit Moderatorin Franziska Maushake.

Ein ungewöhnlicher Tour-Stopp führte die Radler am Mittwoch zum Pritzwalker 4x4-Club in Kammermark. Bei herrlichem Sommerwetter konnten sich die Radler auf der Offroadpiste des Vereins umsehen.

  • Kommentare
mehr
Pritzwalk
„Clownikuss“ mit seinem Ballonfahrrad und die Kinder aus dem Hort Kunterbunt schossen den Vogel beim Empfang der Pritzwalker ab.

Viel Luft war beim Empfang nach der 3. Etappe der Tour de Prignitz in Pritzwalk im Spiel. Der Tross wurde von einem Saxophon-Quartett, und auf der Bühne wurde der Putlitzer Bürgermeister mit Ballonskulpturen in Blumenform begrüßt. Es gab eine Luftballontorte und ein aus Ballons geformtes Fahrrad.

mehr
Stepenitz
Mittagessen vor dem Klosterhotel Marienfließ.

Die Stepenitzer empfingen die 640 Radler aus Putlitz zum Mittagessen mit ihrem schönsten Ort: dem Kloster Stift Marienfließ. Gegessen wurde vor dem romantischen Klosterhotel, die Stiftskirche beeindruckte die Gäste mit ihrer neogotischen Ausstattung. Ortsvorsteher Martin Kruse wünscht sich, dass die Besucher wiederkommen.

  • Kommentare
mehr
Ticker 3. Etappe Tour de Prignitz 2017

Am dritten Tag der Tour de Prignitz gab es heute einen Stresstest für die Beine. Die Etappe führte von Putlitz nach Pritzwalk. Bei Porep sowie zwischen Gerdshagen und Preddöhl warteten für Prignitzer Verhältnisse erhebliche Erhebungen auf die Radler. Die MAZ berichtete auch heute hier aktuell im Tour-Ticker.

  • Kommentare
mehr
Putlitz
Mitglieder der Putlitzer Spaßtruppe „Wall 10“ hoben gemeinsam mit den beiden Bürgermeistern die Becher.

Vom Niesel während der gesamten zweiten Etappe ließ sich niemand seine Tour-Partylaune nehmen, später schüttete es sogar, und zwar aus Bechern: Angestoßen wurde in Putlitz auf die Jubiläumsfahrt, aber auch den Landkreis Prignitz beziehungsweise dessen noch möglichst lange währenden Fortbestand.

mehr
Neuhausen
Das Radlerfeld, wie es gerade die Neuhausener Kirche passiert.

Beim Kulturstopp der zweiten Tour-Etappe in Neuhausen hatten die Radler die Qual der Wahl zwischen spannenden Gebäude-Erkundungen und leckerem Softeis. Doch selbst, wer den Weg zum Softeis-Stand einschlug, musste sich entscheiden, denn dort gab es auch noch die Gelegenheit, das stille Örtchen zu besuchen. Bekanntlich aber ist die Kulturstopp-Zeit immer knapp.

  • Kommentare
mehr

eb4ecca0-3954-11e7-9e9d-6eb3bfd7f061
Die 1. Etappe der Tour de Prignitz 2017

Es war ein Rekord-Auftakt zur Tour de Prignitz 2017. 1424 Radler machten sich am Montag auf den Weg von Wittenberge nach Perleberg. Die rund 50 Kilometer lange Strecke führte teilweise über den Elbdeich. Zwischenstopps gab es in Wustrow und Lanz.

Die Tour-Geschichte in Bildern

Im Oktober 1997 startete die erste Tour de Prignitz in Perleberg. Sehen Sie in unserer Galerie historische Bilder der Anfänge, wie sich die Tour entwickelt hat und wer heutzutage alles an der Rundfahrt teilnimmt.

wkda_adv1_ermitteln_336x280