Menü
Anmelden
Wetter wolkig
24°/ 15° wolkig
Lokales Prignitz Tour de Prignitz

Der Heiligengraber Bürgermeister Holger Kippenhahn dankte den Unterstützern der Tour de Prignitz mit einem Fest. Sie alle machten es möglich, dass die Gemeinde die beliebte Städte-Radtour zum fünften Mal gewinnen konnte.

04.06.2017
Prignitz

Teilnehmerrekord und Punkterekord - Die Bilanz der Tour de Prignitz 2017

Der Radlerrekord ist geknackt: 5216 Teilnehmer machten bei der 20. Tour de Prignitz mit. Heiligengrabe wurde Toursieger mit Rekordpunktzahl, und Sadenbeck gewann den Pausenpreis. Wittenberge sicherte sich mit einem originellen Empfang mit Anspielungen auf das Reformationsjahr den zweiten Platz im Städtespiel. Damit ging eine außergewöhnliche Tour zu Ende.

22.05.2017

So viele Menschen sieht das Gumtower Dorf Vehlin in seiner Geschichte so bald garantiert nicht wieder: Am Sonnabend erfolgte dort die Mittagspause der 6. Etappe der diesjährigen 20. Tour de Prignitz. Damit schnellte die Zahl der Menschen im Ort von den bisher 80 Einwohnern auf weit über 800 und verzehnfachte sich damit.

24.05.2017

Aus, aus, aus, die Tour de Prignitz 2017 ist aus. Nach sechs Etappen sind die Radler am Ziel in Wittenberge angekommen. Die Jubiläumstour ist so zu Ende gegangen, wie sie angefangen hat: Mit einem Rekord. Zudem jede Menge Spaß und tolle Aktionen zwischen Start und Ziel. Schön war’s. Herzlichen Glückwunsch an Heiligengrabe – und das Brautpaar in Wittenberge.

20.05.2017

Finaltag bei der Tour de Prignitz 2017. Die sechste und somit letzte Etappe führte von Kyritz nach Wittenberge, wo die Rundfahrt am Montag ihren Ausgangspunkt hatte. Auf dem Weg dorthin gab es eine Mittagspause in Vehlin, einen Kulturstopp in Bad Wilsnack, am Ende ein Brautpaar auf der Bühne und den Siegerehrung. Die MAZ berichtete auch heute hier aktuell im Tour-Ticker.

20.05.2017

Sie sind die „Fahrraddoktoren“ bei der Tour de Prignitz: Lutz Spieker aus Pritzwalk repariert zusammen mit Siegfried Ramin aus Zaatzke kleinere Schäden und sammelt am Ende alle ein, die liegengeblieben sind. Die Ursachen dafür seien vielfältig. Wie der 53-jährige Spieker berichtet, hatte es dieser Tage dabei auch schon mal ordentlich geknallt.

19.05.2017

Das Wegemuseum Wusterhausen zeigt ab Sonntag gut zwei Dutzend historische Fahrräder aus der eigenen Sammlung. Einen exklusiven Blick gab es vorab für die Radler der diesjährigen Tour de Prignitz, die am Freitag ihren Kulturstopp dort einlegten. Derweil gab es draußen Kaffee und Kuchen und jede Menge Softeis.

19.05.2017
Prignitz

Heiligengrabe/Kyritz - Ruhekissen für die Radler

Die fünfte Etappe der Tour de Prignitz war geprägt von herrlicher Sommerstimmung und vielen kleinen Begebenheiten unterwegs – und von einem siegesgewissen Heiligengraber Tourfeld um den Gemeindebürgermeister Holger Kippenhahn. 814 Teilnehmer gingen für die Gemeinde an den Start.

19.05.2017

Was liegt näher, als die Radler in Rosenwinkel mit Rosen zu begrüßen? Egal, ob gebacken in einer Auflage von 1000 Keksen oder frisch aus dem Blumenladen – die Gastgeber zeigten sich bei der Pause von ihrer besten Seite. Und bei Sonne satt schmetterten Schüler der Schule Blumenthal den Pedalrittern ein Tour-de-Prignitz-Lied entgegen.

19.05.2017
Tour de Prignitz 2018

Ticker 5. Etappe Tour de Prignitz 2017 - Polonaise und Etappenparty in Kyritz

Die fünfte Etappe der Tour de Prignitz führte heute von Heiligengrabe nach Kyritz. In Rosenwinkel verbrachten die Radler ihre Mittagspause. Am Wegemuseum in Wusterhausen gab es den Kulturstopp. Die MAZ berichtete wieder aktuell im Tour-Ticker.

19.05.2017

Die 4. Etappe endete am Donnerstag passender weise beim viermaligen Toursieger Heiligengrabe. Das Radlerfeld trudelte bei Sonne satt und heißen Temperaturen auf dem Gutshof am Kloster Stift ein. Dann zündeten die Gastgeber ihr Partyprogramm: Lautstark branden Trommelwirbel und Trillerpfeifen auf. Beim Volkstanz durften die kommunalen Oberhäupter sich von ihrer Schokoladenseite zeigen.

19.05.2017

Ganz Sadenbeck hatte sich für das Fahrerfeld herausgeputzt und bereitete den Radlern einen tollen Empfang, der bereits hunderte Meter vor dem Ziel begann und an das große Vorbild aller Rundfahrten erinnerte.

18.05.2017
Anzeige