Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Tour de Prignitz: der dritte Tag im Rückblick

1149 gehen auf die Strecke Tour de Prignitz: der dritte Tag im Rückblick

Auch bei der dritten Etappe der Tour de Prignitz ist die Teilnehmerzahl wieder gestiegen. Am Mittwoch haben sich 1149 Radler auf den Weg von Wittenberge nach Bad Wilsnack gemacht. Wir blicken auf den dritten Tag zurück und zeigen die besten Fotos.

Voriger Artikel
Rühstädt empfängt Radler zum Essen
Nächster Artikel
Blumiger Gruß beim Kulturstopp in Kampehl

Mehr als 1100 Radler sind am Mittwoch auf die dritte Etappe der Tour gegangen.

Quelle: MAZ

Wittenberge. Die Tour de Prignitz kann sich weiter über hohe Teilnehmerzahlen freuen. In den ersten beiden Tagen radelten insgesamt 1400 Menschen mit. Am Mittwoch fanden sich zum Start der dritten Etappe 1149 Radfreunde ein. Sie fuhren von Wittenberge nach Bad Wilsnack. Das Teilstück ist etwa 45 Kilometer lang und führte unter anderem über die Landesgrenze von Sachsen-Anhalt. Eine ausführliche Streckenbeschreibung finden Sie hier.

0d0c55ce-226d-11e6-81f1-5d8a0cb7f920

25. Mai: Die Tour de Prignitz erfreut sich weiter großer Beliebtheit. Am Mittwoch sind 1149 Radler auf die dritte Etappe von Wittenberge nach Bad Wilsnack gegangen. Auch ein prominenter Politiker schaute vorbei. Klicken Sie sich durch die schönsten Bilder vom dritten Tag der Tour.

Zur Bildergalerie

Am Mittwoch kam auch Brandenburgs früherer Ministerpräsident Matthias Platzeck nach Wittenberge, um den Fahrern beizustehen. Auch die RBB-Gründungsintendantin Dagmar Reim schaute vorbei.

Unser Video-Reporter hat sich auf der Tour umgehört und erfahren, warum die Tour so wichtig für die Region ist.

 

So waren die ersten Etappen – ein Rückblick

Etappe 1: Toller Auftakt mit 700 Radler. Start in Meyenburg, Ziel in Pritzwalk
Etappe 2: 760 Radler starten in Pritzwalk und fahren nach Wittenberge

Etappe 3: Mehr als 1000 Radler fahren von Wittenberge nach Bad Wilsnack

Auf der dritten Etappe werden zwei Stopps eingelegt. Die Mittagspause wurde in Rühstädt eingelegt, mit bestem Blick auf die zahlreichen Storchennester. Wer wollte, konnte nach dem Essen einen Blick durch ein spezielles Fernglas werfen und die Störche beobachten.

Auf dem Weg nach Bad Wilsnack machten die Radler noch einen Kulturstopp in Quitzöbel. Dort gab es für die Teilnehmer eine kleine Lektion in Sachen Platt. Der Ortsvorstehern brachte den Radlern interessantes zur Geschichte des Dorfes am Elbdeich nahe.

In Bad Wilsnack wurden die Radler zu einer großen Party empfangen. Aufregend ging es dagegen bei den einzelnen Spielen zu.

Das Städtespiel

1. Wittenberge 1850 Punkte

2. Pritzwalk 1650 Punkte

3. Meyenburg 1175 Punkte

4. Bad Wilsnack 575 Punkte

Wusterhausen und Heiligengrabe haben noch keine Punkte

MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
760 Radler bei der zweiten Etappe dabei
Gestern machten sich bereits 700 Radler auf den Weg. Heute sind es noch einmal 60 mehr.

Am Dienstagmorgen ist in Pritzwalk die zweite Etappe der Tour de Prignitz gestartet. 760 Fahrer haben sich von dort auf den Weg nach Wittenberge gemacht. 60 mehr als beim Auftakt am Montag. Wir blicken auf den zweiten Tag zurück und zeigen die besten Fotos.

mehr
Mehr aus Tour de Prignitz
Die Tour-Geschichte in Bildern

Im Oktober 1997 startete die erste Tour de Prignitz in Perleberg. Sehen Sie in unserer Galerie historische Bilder der Anfänge, wie sich die Tour entwickelt hat und wer heutzutage alles an der Rundfahrt teilnimmt.

wkda_adv1_ermitteln_336x280
Anzeige