Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 3 ° Schneeregen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Eine Mittagspause bei Freunden

Wulfersdorf begrüßt die Meyenburger Radfahrer Eine Mittagspause bei Freunden

So will man begrüßt werden: Die Wulfersdorfer hatten am Montag die Ehre, der erste Stopp der Tour de Prignitz zu sein. Auf dem Weg von Meyenburg nach Wittstock haben die 388 Radler hier ihre Pause eingelegt und sind gebührend empfangen worden.

Voriger Artikel
Was Sie zur Tour de Prignitz wissen müssen
Nächster Artikel
Ein Minister mit besonderem Pass
Quelle: MAZ

Wulfersdorf. Offensichtlich hatten die Wulfersdorfer daran gedacht, dass der erste Streckenteil der Meyenburger Radfahrer und damit auch der erste Teil der diesjährigen Tour de Prignitz überhaupt, die Radler ein wenig fordern würde: Schließlich war ein langgestreckter Höhenzug zu überwinden, bevor sich die Radler an einen gut gedeckten Mittagstisch setzen konnten.

Am Montag, 1. Juni, ist in Meyenburg die Tour de Prignitz gestartet. An die 400 Radler sind bei der ersten Etappe mit dem Ziel Wittstock dabei gewesen. Vor der Zielankunft sind die Radler noch zu einer Pause in Wulfenstein empfangen worden. Wir zeigen die schönsten Bilder vom ersten Tag.

Zur Bildergalerie

Als erstes grüßte am Montag die Wulfersdorfer Feuerwehr am Ortseingang, dann fuhren die Meyenburger ins prachtvoll geschmückte Dorf ein, das den Radlern ganz alleine gehörte: Kurzerhand war der Dorfanger gesperrt und zum Festplatz für die Tour erklärt worden.

Die Tour bei der MAZ

Die MAZ berichtet aktuell mit Berichten, Bildergalerien und Videos über die Tour.

Alle wichtigen Informationen zum Start, wie etwa den Streckenverlauf, finden auf der MAZ-Sonderseite zur Tour.

Leckeres aus der Region wurde für die Gäste aufgetischt: Im Café zum Wolf wurden Kaffee und Pfannkuchen serviert: Die Wulfersdorferin Roswitha Klähn hatte bereits seit Sonntagabend, 22 Uhr, am Herd gestanden und insgesamt 320 Pfannkuchen ausgebacken. Das Gut Wulfersdorf spendierte Käseplatten mit Häppchen aus eigener Produktion und gab Informationen über die vielfältigen Kartoffelsorten, die auf den Feldern der Region wachsen. Die Frauen aus dem Nachbardorf servierten hochprozentiges Niemerlanger Teufelswasser.

Damit auch Augen und Ohren nicht darben mussten, konnte die prachtvolle Wulfersdorfer Kirche besichtigt werden, wo zum Abschluss der Mittagspause auch noch ein kleines Orgelkonzert stattfand.

Gemeinsam stimmten die Radler dann noch ins Lied „Ja, mir san mit’m Radel da“ ein: Der Wulfersdorfer Ortsvorsteher Olaf Fröhlich hatte seine Gitarre mitgebracht und sorgte für den guten Ton.

Von Claudia Bihler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Zum Start kommen 388 Radler nach Meyenburg

Gleich am ersten Tag der Tour de Prignitz sind 388 Radler zum Start nach Meyenburg gekommen. Sie haben sich trotz des bescheidenen Wetters auf den Weg nach Meyenburg gemacht. Aber weil bei der Tour der Weg das Ziel ist, sind es hauptsächlich die Pausen, die die Tour ausmachen. Wir zeigen die schönsten Bilder vom ersten Tag und geben alle wichtigen Infos.

mehr
Mehr aus Tour de Prignitz
Die Tour-Geschichte in Bildern

Im Oktober 1997 startete die erste Tour de Prignitz in Perleberg. Sehen Sie in unserer Galerie historische Bilder der Anfänge, wie sich die Tour entwickelt hat und wer heutzutage alles an der Rundfahrt teilnimmt.

wkda_adv1_ermitteln_336x280