Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Tour de Prignitz Tour de Prignitz: der erste Tag im Rückblick
Lokales Prignitz Tour de Prignitz Tour de Prignitz: der erste Tag im Rückblick
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:33 24.05.2016
Rund 700 Radler sind am Montag an den Start gegangen.   Quelle: Bihler
Anzeige
Meyenburg

Das ist ein toller und sehr gelungener Start in die Tour de Prignitz. Auch von einem heftigen Regenguss am Montagmorgen haben sich mehr als 700 Radler nicht abschrecken lassen. Sie sind kurz nach 10 Uhr auf die erste Etappe der 19. Tourausgabe gegangen. Sie führt von Meyenburg nach Pritzwalk und ist rund 52 Kilometer lang. Vom großen Regen sind die Fahrer bis zum Nachmittag verschont geblieben. Ein paar Tropfen kamen zwar runter, aber mehr auch nicht.

Die Bilder vom ersten Tag

Zur Galerie
Kurz nach 10 Uhr starte die Tour in ihre erste Etappe...

 - Kurz nach 11 Uhr haben die Radler in Telschow eine erste Pause eingelegt und sich bei einer Mittagspause für das nächste Stück gestärkt. Helferinnen verteilten Kaffee, Kuchen und Melonenstück. Außerdem gab es deftige Erbsensuppe für die Mitfahrer. Mädchen und Jungen der Kinderfeuerwehr sorgten mit einer kleinen Showeinlage für Unterhaltung. Alleinunterhalter Rolf Karbe spielte für die Radler ein paar Stücke auf dem Akkordeon. Einen ausführlichen Bericht über die Mittagspause gibt es hier.

– Auf der MAZ-Sonderseite erfahren Sie alles Wichtige zur Tour de Prignitz

 – Alle wichtigen Infos zur ersten Etappe gibt es hier.

 - Nach der Pause ging es dann weiter in Richtung Seddin, wo kurz nach 13 Uhr die Dorfkirche beim Kulturstopp besichtigt wurde. Da genossen einige die Musik am Rande, andere die Sonne und alle zusammen die großartige Willkommensatmosphäre. Einen ausführlichen Bericht über den Kulturstopp gibt es hier.

 - Am Nachmittag trafen die Radler dann bei Sonnenschein am Zielort in Pritzwalk ein. Hier wurden sie begeistert und mit einer Party empfangen. Und vor allem ging es dort um die Punkte beim Städtespiel. Denn darum geht es bei der Tour ja auch. Welche Teilnehmerstadt gewinnt. Einen ausführlichen Bericht über die Abschlussparty gibt es hier.

Der Punktestand

1. Meyenburg: 1175 Punkte

2. Pritzwalk: 575 Punkte

Wittenberge, Bad Wilsnack, Wusterhausen und Heiligengrabe noch ohne Punkte

Unser Reporter Bernd Atzenroth twittert von der Tour


         

Unter den Fahrern waren am ersten Tag auch einige Promis. Zum Beispiel Brandenburgs Bildungsminister Günter Baaske, der schon zu den Stammfahrern der Tour gehört. Außerdem dabei ist Katrin Lange, Staatssekretärin im Innenministerium. Sie war lange Zeit Amtsdirektorin in Meyenburg. Unter den Mitfahrern sind außerdem einige Bürgermeister und Amtsdirektoren. Und natürlich fahren wieder viele Stammfahrer mit.

Von MAZonline

Mehr zum Thema

Am heutigen Montag beginnt die Tour de Prignitz. Und gleich die erste Etappe ist ein regelrechter Klassiker. Von Meyenburg geht’s in rund 52 Kilometern nach Pritzwalk. Dazwischen gibt es einige Stopps. Bei uns erfahren Sie alle wichtigen Informationen zur ersten Etappe und zur Tour de Prignitz.

23.05.2016

Am Montag startet in Meyenburg die Tour de Prignitz. Für Radfahrer wohl eine der schönsten und angenehmsten Möglichkeiten, den Norden Brandenburgs kennenzulernen. Wir sagen, wie Sie teilnehmen können, wo die Tour entlangfährt und was Sie sonst wissen müssen.

21.05.2016

Die 19. Tour de Prignitz vom 23. bis 28. Mai steht kurz bevor. Am Montag fällt der Startschuss in Meyenburg, die Siegerstadt des Vorjahres. Es ist eine leicht hügelige Tour, vor allem auf den letzten zwei Etappen – rund um Wittstock warten die höchsten Erhebungen der Rundfahrt.

19.05.2016

Erste Etappenparty der Tour der Prignitz war ein harter Kampf für die Gastgeberstadt. Meyenburg spielte dabei seine Erfahrung aus und liegt nach dem ersten Tour-Tag vorne.

24.05.2016

Die 19. Tour de Prignitz läuft! Von der etwas unbeständigen Wetterlage ließen sich die Radler nicht beeindrucken – gleich 700 stiegen in Meyenburg aufs Rad. Und siehe da: Mit jedem Kilometer wurde das Wetter besser. Es war eine Etappe, bei der alles in bestem Sinne rollte.

24.05.2016

Beim Start in Meyenburg hatte es noch leicht geregnet, doch dann kam bald die Sonne heraus und begleitete die Fahrer der Tour de Prignitz. Den Kulturstopp gab es nach 38 Kilometer. Da genossen einige die Musik am Rande, andere die Sonne und alle zusammen die großartige Willkommensatmosphäre.

24.05.2016
Anzeige