Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 19 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Hollywoodreife Mittagspause in Herzsprung

Herzlicher Empfang für Radler der Tour de Prignitz Hollywoodreife Mittagspause in Herzsprung

Manche Mittagspausen sind erholsam, einige dringend nötig - aber das, was die Gemeinde Herzsprung am Dienstag für die Radler der Tour de Prignitz auf die Beine gestellt hat, lässt sich nur so beschreiben: hollywoodreif. Auf der Freilichtbühne gab es ein Theaterstück und ganz nebenbei war der Empfang an Herzlichkeit nicht zu überbieten.

Voriger Artikel
Die Videos und Bilder vom ersten Tag
Nächster Artikel
Baumpanne: verspätete Tourankunft in Kyritz

In Herzsprung hat die Radler der Tour de Prignitz ein filmreifer Auftritt erwartet.

Quelle: Christamaria Ruch

Herzsprung. Das Burgfräulein Matilda hatte es am Dienstagmittag nicht einfach. Sie musste ein ernstes Gesicht aufsetzen und dann die schreckliche Nachricht vom Tod ihres Herzensritters Johann entgegen nehmen. „Wenn alle Radler hier so ausgelassen sind, ist das schon für mich schwierig“, bekannte Corinna Hegermann. Gemeinsam mit Ehemann Frank sowie dem Boten Detlef Bethke und Sagensprecher Ralf Gulde legte sie einen filmreifen Auftritt an der Freilichtbühne in Herzsprung hin. Dabei führten sie die Sage von Herzsprung auf: „Bei uns dreht sich alles um das Herz, das ist doch einzigartig in der Prignitz.“

Am zweiten Tag haben die Radler der Tour de Prignitz auf ihrem Weg von Wittstock nach Kyritz einen Stopp in Herzsprung eingelegt. Dort haben sie nicht nur ihre Mittagspause verbracht sondern sind gebührend und ziemlich filmreif empfangen worden. Alles zur Tour: www.MAZ-online.de/tour

Zur Bildergalerie

Über 1000 Herzen für die Radler gehäkelt

Ortsvorsteher Thomas Albrecht war ganz aus dem Häuschen, als das hundertfache Radlerfeld eine grandiose Eventmittagspause erlebten: „Das ist eigentlich für uns normal, dass wir immer so viele Ideen entwickeln.“ Der selbst ernannte Slogan auf den T-Shirts der Herzsprunger „Hier ist die Lizenz zum Feiern“ wurde zum Programm. Drei Frauen und ein Mann hatten vier Wochen lang 1150 Herzen gehäkelt, ebenso viele gebackene Herzplätzchen gingen dann an alle Gäste. Auch die Kita- und Hortkinder eroberten mit Bauchtanz, Fahrradlied und wilden Rockmusikklängen die Herzen.

So berichtet die MAZ über die Tour

Die MAZ berichtet aktuell mit Berichten, Bildergalerien und Videos über die Tour.

Alle wichtigen Informationen zum Start, wie etwa den Streckenverlauf, finden auf der MAZ-Sonderseite zur Tour.

Unsere radelnden Reporter berichten auch auf Twitter unter dem #tdp15 und auf Facebook über die Tour.

Duell der Bürgermeister

Dann traten beim Wettstreit der Gladiatoren die Bürgermeister Holger Kippenhahn (Gemeinde Heiligengrabe) und Wittstocks Oberhaupt Jörg Gehrmann gegeneinander an.  Kippenhahn hatte dabei stets die Nase vorn. Somit musste Gehrmann  Moderatorenhäme  einstecken: „Tun Sie doch wenigstens so, als wenn Sie etwas wüssten.“ Anschließend stand beim Duell die Frage im Raum: Ist Jörg Gehrmann ein Spezialist für das Zertrümmern von Herzen? Beide Kontrahenten mussten mit Pfeil und Bogen Luftballonherzen treffen – doch niemand traf. Somit nahm Sieger Kippenhahn den Gutschein für eine Minikreuzfahrt auf dem Haussee entgegen.

So läuft die zweite Etappe

Mit fast 800 Radlern sind am zweiten Tag doppelt soviele zur zweiten Etappe der Tour de Prignitz aufgebrochen wie noch zum Auftakt. Wir zeigen die schönsten Bilder von der Strecke. Alle Infos zur Tour gibt's hier: www.MAZ-online.de/tour

Zur Bildergalerie

Von Christamaria Ruch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Tour de Prignitz: Umgestürzter Baum hält Fahrerfeld auf

Nach einer Baumpanne sind die rund 800 Fahrer der zweiten Tour-de-Prignitz-Etappe mit rund 30 Minuten Verspätung in Kyritz angekommen. Ein umgestürzter Baum hatte das Feld kurzzeitig aufgehalten. In Kyritz ist der Empfang aber gewohnt euphorisch und herzlich ausgefallen.

mehr
Mehr aus Tour de Prignitz
eb4ecca0-3954-11e7-9e9d-6eb3bfd7f061
Die 1. Etappe der Tour de Prignitz 2017

Es war ein Rekord-Auftakt zur Tour de Prignitz 2017. 1424 Radler machten sich am Montag auf den Weg von Wittenberge nach Perleberg. Die rund 50 Kilometer lange Strecke führte teilweise über den Elbdeich. Zwischenstopps gab es in Wustrow und Lanz.

Die Tour-Geschichte in Bildern

Im Oktober 1997 startete die erste Tour de Prignitz in Perleberg. Sehen Sie in unserer Galerie historische Bilder der Anfänge, wie sich die Tour entwickelt hat und wer heutzutage alles an der Rundfahrt teilnimmt.

wkda_adv1_ermitteln_336x280