Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Mittagspause mit „Turnvater“ Jahn

Lanz Mittagspause mit „Turnvater“ Jahn

Bevor es in der Halbzeit ersten Etappe dieser 20. Tour de Prignitz ans Essen ging, nahm Hans Borchert, der Bürgermeister von Lanz, seine 1425 Gäste mit auf eine Zeitreise ins Jahr 1813. Er erinnerte dabei an den im Dorf geborenen sogenannten „Turnvater“ Friedrich Ludwig Jahn. Ein Dauerradler überreichte Borchert kurzerhand eine Spende für dessen Jahn-Gedenkverein.

Voriger Artikel
Ankunft der Rekord-Tour in Perleberg
Nächster Artikel
1424 Radler: Rekord an der Elbe

Dauerradler Udo Krüger (r.) überreicht Bürgermeister Hans Borchert den Brief samt Spende für die Jahn-Gedenkstätte.

Quelle: Matthias Anke

Lanz. Ooolééé, Olé, Olé, Ole! So begrüßten im Mittagspausenort Lanz fast 30 Kinder der Kita „Abenteuerland“ die Tour-Radler. Doch ehe es für sie alle ans Essen ging, nahm Bürgermeister Hans Borchert seine Gäste erst noch mit auf eine schnelle Zeitreise ins Jahr 1813. Damals hatte der Ort schon einmal so viele Leute gesehen, als auf eben jenem Dorfplatz der in Lanz geborene Friedrich Ludwig Jahn vor allem die Jugend einschwor auf den Kampf gegen Napoleon. „Bis vor kurzem stand hier auch noch die über 200 Jahre alte Jahn-Kastanie. Wir mussten sie voriges Jahr fällen lassen, haben sie aber durch eine neue ersetzt“, erzählte der Bürgermeister.

Kurzerhand ergriff der langjährige Dauerradler Udo Krüger aus Pritzwalk die Gelegenheit, Borchert ein Schreiben zu überreichen und dazu einen Geldbetrag. Borchert freute sich beim Lesen von Zeile zu Zeile immer mehr.

Dauerradler ehrt den Bürgermeister und spendet an Jahn-Verein

Krüger: „Ich freue mich riesig, dass in Ihrem geschichtsträchtigen Ort die Mittagspause der ersten Etappe der 20. Tour de Prignitz stattfindet. Ich weiß, dass Sie als Bürgermeister mit großem Engagement und Geschick seit mehr als 25 Jahren für Ihren Ort wirken und die Erinnerungen an den in Lanz geborenen Friedrich Ludwig Jahn für uns und die nachfolgenden Generationen in Ehren halten.“

Borchert ist seit langem Leiter der Jahn-Gedenkstätte, für die Krüger eine Spende mitbrachte. Und der Pritzwalker warb zugleich auch noch für den nächsten für Lanz wichtigen Termin: „Ich verspreche Ihnen, dass ich am 16. Juli am 3. Jahn-Gedenklauf in Ihrem Ort teilnehmen werde.“

Von Matthias Anke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Tour de Prignitz
eb4ecca0-3954-11e7-9e9d-6eb3bfd7f061
Die 1. Etappe der Tour de Prignitz 2017

Es war ein Rekord-Auftakt zur Tour de Prignitz 2017. 1424 Radler machten sich am Montag auf den Weg von Wittenberge nach Perleberg. Die rund 50 Kilometer lange Strecke führte teilweise über den Elbdeich. Zwischenstopps gab es in Wustrow und Lanz.

Die Tour-Geschichte in Bildern

Im Oktober 1997 startete die erste Tour de Prignitz in Perleberg. Sehen Sie in unserer Galerie historische Bilder der Anfänge, wie sich die Tour entwickelt hat und wer heutzutage alles an der Rundfahrt teilnimmt.

wkda_adv1_ermitteln_336x280