Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Tour de Prignitz Pritzwalk punktet mit coolem Tanz
Lokales Prignitz Tour de Prignitz Pritzwalk punktet mit coolem Tanz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:10 24.05.2016
Einfahrt der Tour-Gladiatoren. auf den Pritzwalker Markt.
Anzeige
Pritzwalk

Sie kennen und sie schätzen sich: Das Gipfeltreffen der Stadtoberen von Meyenburg und Pritzwalk auf dem Marktplatz der Dömnitzstadt verlief ruhig aber herzlich. Während der Pritz­walker Vizebürgermeister Ronald Thiel im smaragdgrünen Wams, mit Barett und Kniehosen gewandet, dem Meyenburger Stadtoberhaupt, Falko Krassowski alles Gute wünschte und ein Präsent übergab, revanchierte sich dieser mit einem neuen Bildband seiner Heimatstadt.

Zur Galerie
Kurz nach 10 Uhr starte die Tour in ihre erste Etappe...

Dann schlug die Stunde von Lilly, Anne, Rania, Vivien und Eric. Die Kinder aus dem Hort Kunterbunt waren zwar ebenfalls wie mittelalterliche Ackerbürger gekleidet, aber die Tanzeinlage, die sie anschließend zum Besten gaben, war ultramodern oder „cool“, wie Antenne-Brandenburg-Moderatorin Franziska-Maushake mehrfach bewundern feststellte. In der Tat hätte die Choreographie nach einer Ethno-Dance-Nummer jedem Bollywood-Film zur Ehre gereicht. Die Kinder tanzten ihre „Moves“ geradezu träumerisch sicher und ernteten dafür viel Applaus, ob von Pritzwalkern, Meyenburgern oder Dauerradlern.

Gelungener Start der Tour

die Mittagspause

der Kulturstopp

So war die erste Etappe

Bei den anschließenden Spielen zeigte sich jedoch die alte Rivalität zwischen den Städten. Während beim Boccia Ronald Thiel seinem Rivalen mit einem Glückswurf (zehn Punkte) den Schneid abkaufen konnte. beharkten sich die Mannschaften bei der Wasserschlacht ganz ordentlich. Die Meyenburger ließen es auf dem holprigen Parcours etwas ruhiger angehen, hatten zum Schluss aber mehr Wasser in der Schubkarre, mit dessen Hilfe sie die Glasröhre als Erste füllen konnten. Beim Städtespiel zeigte sich die ganze Routine der Meyenburger. Freilich war es nach einem Regenschauer nicht ganz einfach, im Bobbycar über das Kopfsteinpflaster des Marktes zu schlittern. Allerdings hatte die ohne große Erfahrung antretende Pritzwalker Mannschaft keine ernsthafte Chance. Rasch geriet sie ins Hintertreffen, so dass auch dieses Spiel an Meyenburg ging. Immerhin überbot Pritzwalk bei der Schlusspolonaise die Juryvorgaben. 206 Tänzer hätten es sein müssen, 208 defilierten über die Bühne. Der Pritzwalker Wappenwolf alias Stephan Gellert winkte tapfer bis zum Schluss.

Von Andreas König

Die 19. Tour de Prignitz läuft! Von der etwas unbeständigen Wetterlage ließen sich die Radler nicht beeindrucken – gleich 700 stiegen in Meyenburg aufs Rad. Und siehe da: Mit jedem Kilometer wurde das Wetter besser. Es war eine Etappe, bei der alles in bestem Sinne rollte.

24.05.2016

Beim Start in Meyenburg hatte es noch leicht geregnet, doch dann kam bald die Sonne heraus und begleitete die Fahrer der Tour de Prignitz. Den Kulturstopp gab es nach 38 Kilometer. Da genossen einige die Musik am Rande, andere die Sonne und alle zusammen die großartige Willkommensatmosphäre.

24.05.2016
Tour de Prignitz Mittagsstopp der ersten Touretappe - Flotte Frauen in Telschow

Regelrecht verwöhnt wurden die rund 700 Radler in Telschow bei der Mittagspause. Sie waren am Morgen trotz wechselhaftem Wetter an den Start zur ersten Etappe der diesjährige Tour de Prignitz gegangen. In Telschow gab es erfrischende Snacks, Musik von Rolf Karbe und ein Programm der Jugendfeuerwehrmannschaften.

23.05.2016
Anzeige