Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Sechs Orte im Wettstreit um 1000 Euro

Sechs Orte im Wettstreit um 1000 Euro

Und weiter geht’s: Intensiv wird an der Vorbereitung der Tour de Prignitz 2013 gearbeitet. Gestern fand in Pritzwalk das zweite große Vorbereitungstreffen statt, bei dem es um die diesjährigen Mittagspausen ging.

Pritzwalk. Im Wettbewerb um den besten Pausenort der Tour de Prignitz stehen in diesen Jahr Wutike, Demerthin (beide Gemeinde Gumtow), Rühstädt (Amt Wilsnack-Weisen), Lübzow (Stadt Perleberg), Gülitz (Amt Putlitz-Berge) und Schönhagen (Stadt Pritzwalk). Die schönste Pause wird nach einem Juryentscheid zum Abschluss der Tour mit 1000 Euro belohnt. Gestern nun tagten in der Alten Mälzerei in Pritzwalk Vertreter der sechs Orte und der Veranstalter von Märkischer Allgemeiner und Antenne Brandenburg. Dabei ging es um ganz viel Organisatorisches. Am wichtigsten aber: Es steht fest, an welchen Plätzen in den Orten genau die Radler ihre Rast halten werden. Auf der 1. Etappe am Montag, 27. Mai, warten die Wutiker am Festplatz auf die Radler aus Heiligengrabe, die bereits gegen 11.20 Uhr erwartet werden.

Tags darauf, am Dienstag, 28. Mai, rastet das Wusterhausener Tourfeld in Demerthin im Ensemble von Schlossplatz und Sportplatz. Auch hier ist mit dem Eintreffen der Pedaleure kurz vor 11.30 Uhr zu rechnen.

In Rühstädt ist am Mittwoch, 29. Mai, die Mittagspause für die Wilsnacker Radler auf dem Caravan-Stellplatz in der Nähe der Biosphärenreservatsverwaltung geplant. Nach Lübzow kommt der Tour-Tross von Wittenberge aus am Donnerstag, 30. Mai, Hier geht es gegen 11.20 Uhr mitten in den Ort hinein.

In Gülitz werden die aus Pritzwalk kommenden Radler am Freitag, 31. Mai, am Gemeindezentrum pausieren. Erwartet werden sie gegen 11.40 Uhr.

Die letzte Mittagspause der Tour de Prignitz 2013 führt das Radlerfeld aus Meyenburg am Samstag, 1. Juni nach Schönhagen (Stadt Pritzwalk), wo die Tour gegen 11.35 Uhr im Dorfzentrum um Gemeindehaus und Kirche stoppen wird.

Wenige Stunden später wird feststehen, wer die 1000 Euro gewonnen hat und auf dem Gutshof in Heiligengrabe den Siegerscheck überreicht bekommt. (Von Bernd Atzenroth)

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Tour de Prignitz
eb4ecca0-3954-11e7-9e9d-6eb3bfd7f061
Die 1. Etappe der Tour de Prignitz 2017

Es war ein Rekord-Auftakt zur Tour de Prignitz 2017. 1424 Radler machten sich am Montag auf den Weg von Wittenberge nach Perleberg. Die rund 50 Kilometer lange Strecke führte teilweise über den Elbdeich. Zwischenstopps gab es in Wustrow und Lanz.

Die Tour-Geschichte in Bildern

Im Oktober 1997 startete die erste Tour de Prignitz in Perleberg. Sehen Sie in unserer Galerie historische Bilder der Anfänge, wie sich die Tour entwickelt hat und wer heutzutage alles an der Rundfahrt teilnimmt.

wkda_adv1_ermitteln_336x280