Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Tour-Halt in Tornow an Park und Gutshof

Kulturstopp auf der 2. Etappe der Tour de Prignitz am 2. Juni 2015 Tour-Halt in Tornow an Park und Gutshof

Wann kommen sie endlich, die Radler? Auf dem Tornower Gutshof wartete ein kleines Empfangsspalier um den Wusterhausener Bürgermeister Roman Blank und Gutshof-Besitzerin Birgit Theiselmann-von Dahlwitz auf das Feld, das hier zum 3. Mal zu einem Kulturstopp einrollte. Leider brachte es die große Verspätung mit sich, dass die Radler nicht so lange blieben wie geplant.

Voriger Artikel
Baumpanne: verspätete Tourankunft in Kyritz
Nächster Artikel
So war der zweite Tag der Tour de Prignitz

Kulturstopp auf der 2. Etappe der Tour de Prignitz mit Besichtigung des Gutshauses Tornow.

Quelle: Stefan Reisener

Wann kommen sie endlich, die Radler? Auf dem Tornower Gutshof wartete ein kleines Empfangsspalier um den Wusterhausener Bürgermeister Roman Blank und Gutshof-Besitzerin Birgit Theiselmann-von Dahlwitz auf das Feld, das hier zum dritten Mal zu einem Kulturstopp einrollte. Leider brachte es die große Verspätung mit sich, dass die Radler nicht ganz so lange blieben wie eigentlich geplant. Aber über die ihnen dargereichten Getränke freuten sich die von den Strapazen des Tages erschöpften Radler sehr.

Und man konnte in der Kürze der Zeit schon einen guten Eindruck von der wunderschönen Anlage bekommen. Im Besitz der Familie von Dahlwitz befindet sie sich seit 1860. Zwei Jahre später wurde der schöne Park angelegt, durch den dem Radlerfeld eine romantische Führung angeboten wurde. In diesem Zusammenhang sei erwähnt, dass man hier auch heiraten kann.

Vor allem aber kann man sich hier gut erholen. Die Ferienwohnungen im Gutshof sind lange im Voraus ausgebucht. Auf dem Hof werden auch Galloways, Schweine, Wollschafe, Ziegen und Pferde gehalten. Es gibt einen Hofladen und Reiten steht hier hoch im Kurs.

Nicht umsonst zeigte sich auch der Wusterhausener Bürgermeister Roman Blank, war dies doch der einzige Stopp auf dem Gebiet seiner Gemeinde bei der diesjährigen Tour de Prignitz. Deshalb wurde der Radlertross an der Hofeinfahrt mit den Wusterhausener Farben begrüßt.

Nach viel zu kurzen 25 Minuten verließen die Radler dann Tornow gen Kyritz.

Von Bernd Atzenroth

Viele weitere Infos und Bilder zur Tour de Prignitz >

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Die zweite Etappe der Tour de Prignitz ist voller Hindernisse

Die zweite Etappe der Tour de Prignitz hat gleich mit einem Paukenschlag begonnen. Am Dienstagmorgen haben sich in Wittstock fast 800 Radler versammelt. Und die haben auf dem Weg nach Kyritz nicht nur dem Wind getrotzt. Auch ein umgefallener Baum hat sie nicht aufgehalten. Wir zeigen die schönsten Bilder und Videos.

mehr
Mehr aus Tour de Prignitz
eb4ecca0-3954-11e7-9e9d-6eb3bfd7f061
Die 1. Etappe der Tour de Prignitz 2017

Es war ein Rekord-Auftakt zur Tour de Prignitz 2017. 1424 Radler machten sich am Montag auf den Weg von Wittenberge nach Perleberg. Die rund 50 Kilometer lange Strecke führte teilweise über den Elbdeich. Zwischenstopps gab es in Wustrow und Lanz.

Die Tour-Geschichte in Bildern

Im Oktober 1997 startete die erste Tour de Prignitz in Perleberg. Sehen Sie in unserer Galerie historische Bilder der Anfänge, wie sich die Tour entwickelt hat und wer heutzutage alles an der Rundfahrt teilnimmt.

wkda_adv1_ermitteln_336x280