Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Tour de Prignitz Tour de Prignitz: der fünfte Tag im Rückblick
Lokales Prignitz Tour de Prignitz Tour de Prignitz: der fünfte Tag im Rückblick
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:28 28.05.2016
Bei strahlendem Sonnenschein sind am Freitag in Wusterhausen 694 Radler an den Start gegangen.  Quelle: André Reichel
Anzeige
Wusterhausen

 Bei strahlendem Sonnenschein sind am Freitagmorgen 694 Fahrer auf die vorletzte Etappe der Tour de Prignitz gegangen. Sie führte von Wusterhausen nach Heiligengrabe und ist nahezu 52 Kilometer lang. Sie begann recht entspannt und führte einige Zeit am See entlang. Danach ging es am Kattenstieg auf einen Feldweg. Auf dem Weg wurde zweimal pausiert. Zum Mittagessen in Grabow und für einen Kulturstopp in Wittstock.

Zur Galerie
27. Mai: Bei bestem Radler-Wetter sind am Freitag 694 Fahrradfahrer auf die fünfte Etappe der Tour de Prignitz gegangen. Das fünfte Teilstück ist rund 52 Kilometer lang und führt von Wusterhausen nach Heiligengrabe. Wir zeigen die schönsten Bilder vom fünften Tag.

Mit im Pulk fuhren heute unter anderem Ralf Reinhardt (SPD, Landrat Ostprignitz-Ruppin) sowie Wusterhausens Bürgermeister Roman Blank. Zudem haben sich vier Flüchtlinge aus Eritrea auf den Sattel geschwungen und radelten mit in Richtung Heiligengrabe.

Eindrucksvoller Empfang in Heiligengrabe>>

Spannendes Städtespiel – letzte Stadt hat eingegriffen

Mit Heiligengrabe griff am Freitag die letzte Stadt in das Rennen um den Tour-Jackpot ein. In Heiligengrabe mussten sich mindestens 136 Menschen zu einem Begrüßungsspalier versammeln - nur dann hätte es die volle Punktzahl gegeben. Und es gab am Ende viele Punkte für den Mitstreiter - aber nicht genug. Weiterhin führt Wittenberge das Städtespiel an. Am letzten Etappentag wird es für Wittenberge nochmal spannend.

 1. Wittenberge    1850 Punkte

2. Bad Wilsnack    1750 Punkte

3.  Wusterhausen  1750 Punkte

4. Pritzwalk          1650 Punkte

5. Meyenburg       1175 Punkte

6. Heiligengrabe    575 Punkte

Die Teilnehmerstädte spielen um einen Jackpot und können 5000 Euro gewinnen. Das Geld kommt einem sozialen Zweck zugute.

So waren die Etappen der Tour de Prignitz

 – Etappe 1: Toller Auftakt mit 700 Radler. Start in Meyenburg, Ziel in Pritzwalk

 – Etappe 2: 760 Radler starten in Pritzwalk und fahren nach Wittenberge

Etappe 3: Mehr als 1100 Radler fahren von Wittenberge nach Bad Wilsnack

 Etappe 4: 682 Radler sind von Bad Wilsnack nach Wusterhausen gefahren

Weiterlesen:

Tour de Prignitz vor neuem Teilnehmerrekord

Von MAZonline

Am Donnerstag haben sich 682 Radler auf die vierte Etappe der Tour de Prignitz begeben. Selbst das eher bescheidene Wetter ist für die Fahrer kein Hindernis gewesen. Wir blicken auf den vierten Tag zurück und zeigen die schönsten Bilder.

27.05.2016
Prignitz Selbst das Wetter war auf der 4. Etappe kein Stimmungskiller - Stille Post kündigte überall die Tour-Radler an

Sie wurden überall heiß erwartet, die 682 Radler, die am Donnerstag in Bad Wilsnack auf die 4. Etappe der diesjährigen Tour de Prignitz gegangen waren, ob in Glöwen, Bendelin, Damelack, Breddin, Stüdenitz, Zernitz oder Neustadt. Und die Nachricht über ihre nahende Ankunft eilte ihnen ständig voraus.

29.05.2016
Prignitz Tourradler genießen Zwischenhalt - Blumiger Gruß beim Kulturstopp in Kampehl

Mit einer guten halben Stunde Verspätung kamen die Tourradler zur ihrem Kulturstopp in Kampehl an. Hochrangige Persönlichkeiten standen Spalier und hießen sie willkommen. Die Prinzen und Grafen waren hübsch gekleidet und hatten auch den ein oder anderen Gassenhauer parat

26.05.2016
Anzeige