Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Tour de Prignitz: der fünfte Tag im Rückblick

Tour de Prignitz Tour de Prignitz: der fünfte Tag im Rückblick

Vorletzter Tag bei der Tour de Prignitz: Am Freitag waren 694 Radler auf die 5. Etappe von Wusterhausen nach Heiligengrabe gegangen. Die Fahrt führte idyllisch zunächst am See entlang. Wir blicken auf den vierten Tag zurück und zeigen die schönsten Bilder - und sagen, wie es um den Tourjackpot steht.

Voriger Artikel
Tour de Prignitz: der vierte Tag im Rückblick
Nächster Artikel
Radler stoppen zum Mittag in Grabow

Bei strahlendem Sonnenschein sind am Freitag in Wusterhausen 694 Radler an den Start gegangen.
 

Quelle: André Reichel

Wusterhausen.  Bei strahlendem Sonnenschein sind am Freitagmorgen 694 Fahrer auf die vorletzte Etappe der Tour de Prignitz gegangen. Sie führte von Wusterhausen nach Heiligengrabe und ist nahezu 52 Kilometer lang. Sie begann recht entspannt und führte einige Zeit am See entlang. Danach ging es am Kattenstieg auf einen Feldweg. Auf dem Weg wurde zweimal pausiert. Zum Mittagessen in Grabow und für einen Kulturstopp in Wittstock.

d29e78e2-2404-11e6-81f1-5d8a0cb7f920

27. Mai: Bei bestem Radler-Wetter sind am Freitag 694 Fahrradfahrer auf die fünfte Etappe der Tour de Prignitz gegangen. Das fünfte Teilstück ist rund 52 Kilometer lang und führt von Wusterhausen nach Heiligengrabe. Wir zeigen die schönsten Bilder vom fünften Tag.

Zur Bildergalerie

Mit im Pulk fuhren heute unter anderem Ralf Reinhardt (SPD, Landrat Ostprignitz-Ruppin) sowie Wusterhausens Bürgermeister Roman Blank. Zudem haben sich vier Flüchtlinge aus Eritrea auf den Sattel geschwungen und radelten mit in Richtung Heiligengrabe.

Eindrucksvoller Empfang in Heiligengrabe>>

Spannendes Städtespiel – letzte Stadt hat eingegriffen

Mit Heiligengrabe griff am Freitag die letzte Stadt in das Rennen um den Tour-Jackpot ein. In Heiligengrabe mussten sich mindestens 136 Menschen zu einem Begrüßungsspalier versammeln - nur dann hätte es die volle Punktzahl gegeben. Und es gab am Ende viele Punkte für den Mitstreiter - aber nicht genug. Weiterhin führt Wittenberge das Städtespiel an. Am letzten Etappentag wird es für Wittenberge nochmal spannend.

 1. Wittenberge    1850 Punkte

2. Bad Wilsnack    1750 Punkte

3.  Wusterhausen  1750 Punkte

4. Pritzwalk          1650 Punkte

5. Meyenburg       1175 Punkte

6. Heiligengrabe    575 Punkte

Die Teilnehmerstädte spielen um einen Jackpot und können 5000 Euro gewinnen. Das Geld kommt einem sozialen Zweck zugute.

So waren die Etappen der Tour de Prignitz

 – Etappe 1: Toller Auftakt mit 700 Radler. Start in Meyenburg, Ziel in Pritzwalk

 – Etappe 2: 760 Radler starten in Pritzwalk und fahren nach Wittenberge

Etappe 3: Mehr als 1100 Radler fahren von Wittenberge nach Bad Wilsnack

 Etappe 4: 682 Radler sind von Bad Wilsnack nach Wusterhausen gefahren

Weiterlesen:

Tour de Prignitz vor neuem Teilnehmerrekord

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Tour de Prignitz
Die Tour-Geschichte in Bildern

Im Oktober 1997 startete die erste Tour de Prignitz in Perleberg. Sehen Sie in unserer Galerie historische Bilder der Anfänge, wie sich die Tour entwickelt hat und wer heutzutage alles an der Rundfahrt teilnimmt.

wkda_adv1_ermitteln_336x280
Anzeige